Hachis Parmentier, ein wenig anders!

oder Blumenkohl-Kartoffel Püree auf Pulled Ente…

Hachis Parmentier ist ein absoluter klassiker in Frankreich; eine Schicht Hackfleisch, eine Schicht Kartoffelpüree, und ab in den Ofen! Ich zeige euch hier eine etwas „schickere“ Variante. Vielleicht hat der eine oder andere von euch ein „Confit de Canard“ mal aus Frankreich mit gebracht, und weiß nicht was er damit anfangen soll?

Confit de Canard wird in Dosen oder Gläser angeboten, es ist eine Spezialität aus dem Süd Westen Frankreichs, sie ist aber so beliebt, dass ma sie überall bekommt. Die Teile von der Ente werden stundenlang in ihrem eigenen Fett gekocht, so entsteht ein phantastisch weiches Fleisch mit einem sehr sehr sehr leckerem Geschmack. Angeboten werden fast alle Teile, aber am verbreitesten sind die Schenkel. Confit findet man zum Beispiel im Cassoulet, man kann das Fleisch aber auch einfach in der Pfanne erwärmen und mit einem Salat und Salzkartoffeln servieren, oder eben wie hier als Hachis Parmentier!

Wer kein Confit hat, kann Entenreste zum Beispiel sehr gut für dieses Rezept verarbeiten. Ich würde dann vielleicht das Fleisch in Gänse od. Entenfett mit ein paar Schalotten kurz anbraten.

eine Dose mit 4 Entenschenkel IMG_5357
ca. 600 gr Kartoffeln
ca. 800 gr Blumenkohl
Milch
1 Bund Petersilie
3 Schalotten
Muskatnuß, Salz und Pfeffer

Kartoffel und Blumenkohl waschen. Blumenkohlröschen auseinander nehmen. Kartoffeln in Salzwasser kochen. Wenn ihr einen Dampfaufsatz für den Kartoffeltopf besitzt, dann die Blumenkohlröschen in diesen geben und durch den Dampf der Kartoffeln garen. Ansonsten, einfach blanchieren. Kartoffeln schälen, mit dem Blumenkohl und der Milch zu einem Püree verarbeiten. Püree mit Salz, Pfeffer und geriebenem Muskatnuß würzen.

Entenschenkel aus der Dose rausnehmen, Haut entfernen und das Fleisch grob pullen und in eine Schüssel geben. Fein gehackte Petersilie und Schalotten hinzufügen, mit Pfeffer würzen und gut vermischen. (nicht salzen! Das Entenconfit ist schon gesalzen). Fleisch in eine ofenfeste Form verteilen, Püree obendrauf geben. 2 Esslöffeln von dem Entenfett aus der Dose drüber geben und im Ofen ca. 30 min backen.

IMG_5378

Das Entenfett aus der Dose hält sich sehr gut im Kühlschrank und wird einfach immer wieder benutzt um z.B Kartoffeln oder Gemüse anzubraten. Das gibt einen herlichen Geschmack!

IMG_5381

Bon appétit!


Werbeanzeigen

Dippe Kuche hier, Döppekuchen da…

auf jeden Fall ein leckeres Kartoffelgericht!

Zu unseren Mitbringseln aus Italien, durfte ein Stück Pancetta nicht fehlen. Pancetta ist ein Stück Bauchspeck, dass gewürzt, gesalzen und luftgetrocknet ist. Das habe ich für meinen Dippekuch benutzt, Bauchspeck oder Frühstücksspeck ist natürlich auch prima dafür.

Dazu hatten wir einen Möhrensalat. Dieser bittet sich ja an, wenn man schon die „Reibemaschine“ rausgeholt hat, und dabei hat man auch noch die Kinder eine Weile beschäftigt 😉 ; das Reiben mit der Maschine ist bei uns eine der Lieblingtätigkeiten in der Küche!

1,5 Kg Kartoffeln IMG_4810
2 Eier
4 kleine Zwiebeln oder Schalotten
ca. 150 gr Speck
Salz und Pfeffer

Die Kartoffeln schälen, waschen und reiben. Geriebene Kartoffeln in einen Sieb geben und abtropfen lassen. Schalotten klein schneiden, in einer Schüssel mit den Eiern vermischen, abgetropfte Kartoffeln dazu geben, mit Salz und Pfeffer würzen und gut vermischen.

Den Speck in dünnen Scheiben schneiden. Mit der Schwarte, eine glasierte Tonform einreiben. Die Form mit den Speckscheiben auslegen, Kartoffelmischung darüber verteilen und im vorgeheizten Backofen bei ca. 180 Grad eine Stunde backen.

Also Soße für den Möhrensalat nehme ich: Saft einer Orange, 1 EL Dijon Senf, 1 TL Honig, Olivenöl, mindestens eine Halbe Stunde ziehen lassen).

IMG_4833

IMG_4828

Bon appétit!


Zitronige Schweineschnitzel mit Kartoffeln

Wieder nach einer Idee einer lieben Freundin, danke liebe E! Schnell gemacht, wenig Geschirr, im Ofen gegart, also einfach perfekt für unter der Woche wenn man es zitronig mag ;-).

600 gr Schweineschnitzel (oder Koteletts) IMG_4250
1 Kg Kartoffeln
3 Zitronen (ca. 15cl Saft)
15 cl Olivenöl
3 Knoblauchzehen
1 TL Grobsalz
Schwarzer Pfeffer frisch gemahlen

Fleisch in eine Schale legen. Zitronensaft, gepresster Knoblauch, Olivenöl, Grobsalz und Pfeffer vermischen, damit das Fleisch bedecken und ca. 1 Stunde marinieren lassen. Kartoffeln schälen, in Stückchen schneiden und in eine große Auflaufform geben und salzen.

Fleisch und Marinade dazugeben und bei 170 Grad ca. 40 min garen. Die Garzeit ist natürlich von der Dicke des Fleischs und Größe der Kartoffeln abhängig, bei mir war das Fleisch ca. 1,5 cm dick.

IMG_4261

Bon appétit!


Broccoli Kartoffeln Auflauf mit Senfsoße

Bei den Temepraturen und dem Dauerregen heute, musste etwas „herbstliches“ auf den Tisch! Also wurde es ein Auflauf, zur Abwechslung ohne Käse, dafür mit eine Senfsoße.

Für 6 Pers.

ca. 800 gr Kartoffeln IMG_4167
ca. 800 gr Broccoli
3 Zucchini (kein Muss!)
40 cl Milch
25 cl Sahne
4 große Esslöffel Dijonsenf
2 Esslöffel Mehl
1 Stück Butter (ca. 3*3*3 cm)
1 halber Bund Petersilie

Kartoffeln schälen und kochen. Broccoliröschen auseinander nehmen, Strunk klein schneiden, Zucchini in kleine Würfel schneiden. Gemüse blanchieren. Eine Bechamelsoße vorbereiten mit der Butter, dem Mehl und der Milch (siehe da), Sahne hinzufügen und weiterköcheln lassen.

Petersilie klein geschnitten, Senf, Salz und Pfeffer in die Bechamelsoße geben und untermischen. Kartoffel klein geschnitten, Broccoli und Zucchini in eine Auflaufform tun (leicht mit Olivenöl angefettet), Soße darüber geben und ca. 20 min bei 180 grad backen.

IMG_4185

Bon appétit!

Indisische Kartoffelküchlein

Nachdem wir gestern beim Inder bestellt haben, habe ich mir vorgenommen, selbst wieder mehr indisch zu kochen. Oft ist es mir zu aufwendig, aber es gibt immer ein paar Sachen die leicht und einigermaßen schnell zu machen sind, wie diese Kartoffelpuffer zum Beispiel.

Es gibt natürlich eine ewig lange Liste an Gewürzen in der indischen Küche. Man kann aber anhand ein paar von denen schon einiges zaubern. Die folgenden sollte man immer da haben: Kreuzkümmel (ganz und gemahlen), Koriander (ganz und gemahlen), Garam Masala (ist eine Gewürzmischung, man kann sie natürlich selber machen, aber die Mischung die man beim Inder kriegt finde ich sehr lecker), Senfkörner, Nelken, Kardamon, Ingwerpaste.

Die Kartoffelküchlein haben wir mit scharfen Hackspießen gegessen, für ein vegetarisches Essen hätte ich eine Raita dazu gemacht.

1 Kg Kartoffeln
300 gr TK Erbsen IMG_3973
3 Teelöffel Ingwerpaste (od. 3 cm frischer Ingwer)
3 Teelöffel Kreuzkümmelsamen
3 Teelöffel Koriandersamen
1 Esslöffel Garam Masala
1 grüne Chilischote (je nach Geschmack!)
1 Handvoll frischer Koriander
Kichererbsenmehl
Ghee oder Sonnenblumenöl
Salz

Die Kartoffeln im Salzwasser weich kochen, abtropfen, pellen und zertsampfen. Die Erbsen 5 min in kochendes Wasser geben und abtropfen. Koriander und Kümmel im Mörser grob zermahlen. 2 Teelöffel Ghee in eine Pfanne geben (od. Sonnenblumenöl), leicht erhitzen und Koriander und Kümmel eine Minute dazugeben und anbraten.

Garam Masala, Ingwerpaste und Erbsen unterrühren. Kartoffelbrei und 3 Esslöffel Kichererbsenmehl hinzufügen und gut vermischen. Alles in eine Schüssel geben, fein gehackter Chili, frischer Koriander und Salz dazugeben und gut vermischen. Kleine Küchlein mit der Hand formen, in Kichererbsenmehl wenden und in der selben Pfanne goldbraun anbraten.

Ein Chutney, z.B aus grünen Tomaten oder Tamarinde passt perfekt dazu!

IMG_3998

IMG_4001

IMG_4004

Bon appétit!

Spinat Feta Rollen

natürlich hat mich Elena zu diesem Rezept „inspiriert“. Danke dir liebe Elena, jedes Mal höre ich „es schmeckt lecker Mama“! Es handelt sich um (m)eine Variante des Spanakopitas. Wieder ein schnelles Gericht für leere Kühlschranktage! (Feta gehört für mich zum Basic Einkauf). Normalerweise benutze ich TK Spinat ,immer „Blattspinat ganze Blätter“, heute hatte ich aber zufällig frischen Spinat da, noch viel besser muss ich sagen!

für 8 Rollen:

500 gr frischer Spinat IMG_1095
1 Packung/150 gr Feta (drauf achten daß es sich um Schafsmilch handelt…)
20 cl Sahne
150 grüne Oliven entkernt
1 Packung Filo Teig (Strudelteig)

Spinat waschen und in einem großen Topf zusammenfallen lassen, ca 10 min kochen, sehr gut abtropfen (gut drücken damit das Wasser weg geht, genauso bei TK Spinat vorgehen). Feta mit der Gabel zerbröseln, in einer Schüssel mit der Sahne, den Oliven und dem Spinat vermischen. Pfeffern.

IMG_1097IMG_1098 IMG_1099IMG_1100

Ein Filoblatt in 2 falten und die Spinat Mischung in die Mitte geben. Zusammen rollen, Enden nach Oben falten und in eine mit Sonnenblumenöl bepinselte Auflaufform legen. Weitere 7 Rollen ebenso vorbereiten. Die Oberfläche der Rollen mit Sonnenblumenöl bepinseln und bei 180 grad ca. 25/30 min backen.

IMG_1103

Bon appétit!
und alles Gute zum Geburtstag lieber Guido 🙂


 

Warmer Kartoffel Bohnensalat mit Bergkäse

ein bißchen schlechtes Gewissen habe ich schon…Vielleicht habt ihr es schon gemerkt, ich versuche mich soweit es geht an die Gemüse der Saison zu halten. Wenn das Ende des Winters aber naht, nimmt die Lust auf Kohl, Wurzelgemüse und co. rapide ab… Und als ich an diesem frühlighaften Wochenende diese schönen flachen Bohnen im türkischen Supermarkt sah, konnte ich nicht wiederstehen!

Die flachen Bohnen sind ein Versuch wert! Ich finde sie süsslicher und feiner im Geschmack als die Stangenbohnen, oft sind sie auch günstiger. Zur Petersilie: sie ist eine perfekte Vitamin C Quelle.

Deshalb kommt heute hier dieser (lau)warme Salat, den man auch wunderbar im Vorfeld vorbereiten und kalt genießen kann:

ca. 1 Kg festkochende Kartoffeln IMG_1039
ca. 700 gr flache Bohnen
ca. 100 gr glatte Petersilie
150 gr kräftiger Bergkäse (wir hatten heute Wildblumenkäse, war perfekt!)
2 bis 3 Frühlingszwiebel
5 cl Olivenöl
Salz und Pfeffer

Kartoffeln kochen.
Bohnen waschen, Enden abknipsen und in 2 brechen. In gesalzenes kochendes Wasser geben und 10 bis 15 min garen. Die Bohnen müssen ihre Farbe ändern, also dunkler werden aber nicht zu dunkel und nicht zu weich, Biss sollten sie noch haben. Probiert einfach zwischendurch ob sie für euch in Ordnung sind. Gut abtropfen lassen.

IMG_1046  IMG_1055

Währenddessen, Frühlingszwiebel und Petersilie fein hacken, in eine große Schüssel mit dem Olivenöl und den in Würfeln geschnittenen Käse tun. Noch warme Bohnen in die Schüssel geben, heisse Kartoffeln in Würfeln schneiden (diese dürfen auseinanderfallen) und ebenfalls in die Schüssel geben.

IMG_1047 IMG_1052 IMG_1056 IMG_1057

Salzen, reichlich pfeffern, Salat gut vermischen und sofort servieren (wie gesagt, kalt schmeckt er auch hervorragend). Dadurch, dass die Kartoffeln und Bohnen noch heiss sind wenn sie in die Schüssel kommen, fängt der Käse an ganz leicht zu schmelzen und entfaltet so noch mehr Geschmack!

IMG_1060

Bon appétit!