Fischcurry Küchlein aus dem Glas

Dieses Rezept, vor ein paar Jahren in einer französischen Zeitschrift gefunden, habe ich mal für ein Buffet ausprobiert und fand es richtig lecker! Es ist eine perfekte Möglichkeit Fisch für viele Gäste anzubieten. Die Küchlein werden kalt serviert, somit lassen sie sich prima im Vorraus zubereiten. Diese Mal habe ich für uns das Rezept leicht abgewandelt und den Fisch lauwarm zusammen mit einem Petersilie/Zitronenquark und ein paar Kartoffeln serviert, das war ein schnelles leckeres Abendessen!

700 gr Fischfilets (ich habe TK Kabeljau genommen)
100 gr Currypaste
2 grosse rote Zwiebeln p1070565
2 Knoblauchzehen
4 Eier
200 cl Sahne
Sonnenblumenöl
Salz und Pfeffer

250 gr 40% Quark
200 gr Joghurt
1 halber Bund Petersilie
1 Bio Zitrone
Salz und Pfeffer

Ofen auf 200 Grad vorheitzen. Zwiebeln klein schneiden. 1 EL Öl in einer Pfanne erhitzen, die Zwiebeln zusammen mit dem gepressten Knoblauch hineingeben und ca. 10 Min glasig dünsten. Fisch grob hacken. Eier in eine Schüssel geben und schlagen, Sahne und Currypaste hinzufügen und gut vermischen. Zwiebeln und Fisch hinzufügen, mit Salz und Pfeffer leicht würzen und unterrühren. Gläschen mit einem Pinseln einfetten (bei mir 10 Gläschen à 160 ml) und mit dem Fisch befüllen. Gläschen in eine Ofenform stellen und diese mit Wasser befüllen (ca. 3 bis cm hoch). Form in den Ofen schieben und ca. 40 min backen wobei die Temperatur nach 25 Min. auf 180 Grad reduziert wird. Die Zeitangabe gilt für meine hohen Gläschen, für flachere Gefässe müsste sich die Zeit reduzieren! Gläschen aus dem Wasser nehmen und vor dem Servieren erkalten lassen.

In der Zeit, den Quark vorbereiten: Quark und Joghurt in eine Schüssel geben. Zesten der ganzen Zitrone, Saft der halben Zitrone, gehackte Petersilie, Salz und Pfeffer hinzufügen und vermischen. Fisch mit dem Quark und Pellkartoffeln servieren.

currypoisson

Bon appétit!


Tourte aux blettes

oder gedeckter Mangold Tarte.

Das Kochen hat heute einige Töpfe erfordert…aber es war so schön in Kindheitserinnerungen wieder einzutauchen :-). Ganz oft haben wir die heissen Sommernachmittage am Pool der Oma unseres Nachbarns und Jugendfreundes verbracht. Zwischen zwei Sprüngen ins Wasser haben wir im Schatten der riesen Pinien diese Tourte gegessen…herrlich! Wir haben sie geliebt :-))).

Da ich das original Rezept nicht habe, habe ich ein wenig improvisiert und es hat ganz gut geklappt :-). Ich weiss dass die Oma sie immer auch mit Zucchini zu dem Mangold zubereitet hat, ich hatte heute aber keine an der Hand und es war so auch sehr lecker!

700 gr Mangold tourte
75 gr Reis
3 Eier
1 Eigelb
2 Bund Lauchzwiebeln
2 Knoblauchzehen
Salz, Pfeffer, Muskatnuss gerieben
Teig aus 400 gr Mehl und 200 gr Butter

Teig vorbereiten (siehe da) und kalt stellen. Reis kochen und beiseite stellen. Mangold klein hacken und in kochendem Wasser ca. 10 bis 15 Min. kochen. Lauchzwiebeln klein schneiden und in Olivenöl andünsten. 3 Eier in eine Schüssel geben und mit der Gabel schlagen. Reis, Mangold, Lauchzwiebeln und gepressten Knoblauch hinzufügen und  gut vermischen. Mit Salz, Pfeffer und geriebener Muskatnuss würzen.

Eine Hälfte des Teigs ausrollen und in eine Quiche Form legen, Füllung darüber verteilen und mit der anderen ausgerollten Hälfte zudecken. Deckel mit dem Eigelb bestreichen und ein paar Einschnitte in den Teig machen. Tourte bei 180 Grad ca. 45 min backen. Tourte aus dem Ofen holen und mindestens 10 Min warten vor dem Schneiden und Servieren.

Es lassen sich auch prima mini Tourtes machen. Diese eignen sich perfekt für ein Party Büffet da die Tourte auch kalt hervorragend schmeckt!

tourte aux blettes

Bon appétit!


 

Farci poitevin oder eine grüne Terrine

Heute reisen wir in Richtung West Frankreich mit diesem „Farci Poitevin“. Es ist eine Art grüne Terrine, die aus viel verschiedenen grünen Gemüsesorten besteht und kalt mit Brot serviert wird. Die Vorbereitung erfordert einige Zeit, aber der Farci lässt sich prima im vorraus vorbereiten und die Arbeit lohnt sich :-). Auch lauwarm (wir konnten nicht warten …) hat er köstlich gechmeckt!

In einer Kastenform oder in individuellen Förmchen backen. Letzteres ist prima für ein kaltes Büffet.

für ca. 2 Kastenformen

450 gr frischer Spinat P1030770
300 gr Mangold
3 mittelgroße Lauchstangen
2 Zwiebeln
1 Knoblauchzehe
300 gr gekochter Schinken am Stück
200 cl Sahne
50 gr Mehl
50 gr altes Brot gerieben
4 Eier
frisch geriebene Muskatnuss, Salz und Pfeffer
Butter

Schinken in Würfeln schneiden. Zwiebeln klein schneiden. Gemüse waschen. Weisses Teil vom Mangold rausschneiden und klein schneiden. Lauch, das grüne vom Mangold und den Spinat klein schneiden. Butter in eine große tiefe Pfanne geben und schmelzen lassen, Zwiebeln darin glasig dünsten. Lauch hinzufügen und weitere 5 min dünsten. Gepresster Knoblauch und das Weiße vom Mangold hinzufügen un weitere 5 min dünsten. Spinat und restlichen Mangold unterrühren, mit Salz und Pfeffer würzen und ca. 20 min weiterdünsten.

 

Eier in eine große Schüssel schlagen und mit dem geriebenen Brot vermischen. Sahne und Mehl vermischen, zu der Eiermischung geben und gut umrühren. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen. Gemüse und Schinken in die Schüssel geben und gut vermischen. Masse in 2 Kastenform verteilen und ca. 45 min bei 180 Grad backen. Vor dem Servieren erkalten lassen.

Der Farci wird auch mit Wirsing und Kopfsalat statt Mangold z.B vorbereitet. Lauch sollte für den Geschmack immer dabei sein.

farci

Bon appétit!


 

 

Pissaladière, ein wenig anders

Pissaladière ist wieder eine Spezialität aus Nizza: eine dünner Pizzateigboden bedeckt mit langsam geschmorten Zwiebeln. Um den Zwiebeln einen geschmacklichen Kontrast zu bieten, werden Anchovis und schwarze Oliven auf die Tarte gelegt. Für eine schnelle Variante verwende ich immer Blätterteig, das schmeckt auch köstlich. Diese Tarte ist einfach perfekt als kleine Mahlzeit mit einem grünen Salat oder auf einem Blech zubereitet ideal für ein sommerliches Büffet.

Dieses Mal habe ich Törtchen draus gemacht, und statt Anchovis und schwarze Oliven, eine Scheibe Ziegenkäse dazugeben. Das passt auch perfekt!

600 gr Zwiebeln P1030761
1 Blätterteig
Thymian
2 EL Balsamico Creme
1 Ziegenkäserolle
3 EL Olivenöl
Salz und Pfeffer

Käse in ca. 1 cm Scheiben schneiden. Zwiebeln fein schneiden und in Olivenöl glasig dünsten. Nach ca. 10 min Balsamico Creme, Thymian, Salz und Pfeffer dazugeben, umrühren und weitere 10 min auf kleinster Flamme dünsten. Kreise aus dem Blätterteig ausstechen oder Teig in eine Tarte Form legen.

Zwiebeln auf den Teig legen, ein paar Ziegenkäse Scheiben drüber legen. Tarte ca. 20 min bei 180 Grad backen.

tarteoignon

Bon appétit!


Mediterraner Kartoffelsalat

Zur Abwechslung vom klassischen Kartoffelsalat, mache ich gerne diese mediterrane Version. Viel Petersilie für das Vitamin C, Käse und Oliven für einen schönen herzhaften Geschmack. Ganz schnell und mit wenig Zutaten hat man ein leckeres Abendessen auf dem Tisch ;-).

1 Kg festkochende Kartoffeln P1010496
200 gr Feta (aus Schafsmilch)
150 schwarze Oliven entkernt im Glas
2 bis 3 Lauchzwiebeln
1 EL große Kapern
1 Bund Petersilie
4 EL Olivenöl
1 EL weisser Balsamico Essig
Schwarzer Pfeffer

Kartoffel im Salzwasser kochen, erkalten lassen und pellen. Olivenöl mit dem Essig, 2 EL von dem Olivenwasser und Pfeffer in eine große Schüssel geben und gut vermischen.

Lauchzwiebeln klein schneiden, Feta in kleine Würfel schneiden, Petersilie fein hacken, Kapern in 2 schneiden und alles in die Schüssel geben und vermischen. Kartoffeln in Würfeln schneiden und mit den restlichen Zutaten vemischen. Noch besser schmeckt der Salat wenn er ein bißchen gezogen hat!

Salade PdT

 

Bon appétit!


Schoko-Maronen Dessert

Unser klassischer Weihnachtsnachtisch ist in Frankreich die „Bûche“ oder Holzscheit. Es ist eine Biskuitrolle, mit unterschiedlichen Füllungen und eine Schokoladenglasur drum herum, die an eine Baumrinde errinern. Bei uns zu Hause ist die Füllung meistens eine Ganache (Schokolade und Crème fraîche) mit Maronencreme. Dieses Jahr gab es eine neue Variante, kein Biskuitteig sondern eine Art „Charlotte“, also Löffelbiskuits mit einer Schoko-Maronencreme.

Ich habe diesen Kuchen leicht abgwandelt und in Gläschen serviert. Ein flott gemachter leckerer Nachtisch!

250 gr Maronen gekocht (z.B aus dem Glas od. Dose) P1000747
100 gr 70% Schokolade
100 gr Butter
20 cl Sahne
250 gr Maronencreme
12 grosse weiche Löffelbiskuits

Maronen mixen. Butter langsam schmelzen lassen. Schokolade dazu geben und ebenfalls schmelzen lassen (auf kleinster Flamme und unter ständigem Rühren!). Sahne schlagen.
Maronen und Maronencreme zur Butter-Schoko Mischung geben und untermischen. Geschlagene Sahne vorsichtig unterheben.

In die Gläser jeweils ein halbes Biskuit legen, 3 EL von der Schokocreme darüber geben, noch ein halbes Biskuit und mit einem Löffel Schokocreme enden. Schöner ist es natürlich wenn man die Gläser mit einem Spritzbeutel füllt ;-). Die Gläschen für eine Stunde in den Kühlschrank stellen.

schokomaronen1

 

schokomaronen2

 

Bon appétit!


 

 

Thunfischeier

Es ist selten, dass es bei uns ein „Abendbrot“ gibt. Aber manchmal freuen wir uns auch auf eine schöne Käseplatte mit einem leckeren Baguette und ein paar reife Abate Birnen! Und dann mache ich gerne diese gefüllten Eier dazu. Es  ist wieder was für die leeren Kühlschrank Tage. Auf einem Partybuffet sind sie auch willkommen ;-).

IMG_6233

6 Eier
2 Dosen Thunfisch im eigenen Saft
3 EL Sonnenblumenöl
Salz, Pfeffer
ggfs Kapern

 

 

 

Eier hartkochen. In der Mitte durchschneiden und das Eigelb vorsichtig rausnehmen. Eigelb in einer Schüssel mit einer Gabel zerdrücken, das Öl nach und nach hinzufügen undmnit dem Ei vermischen. Thunfisch dazu geben und untermischen. Mit wenig Salz und viel Pfeffer würzen, nach Geschmack kleine Kapern untermischen.

Die Eiweisse mit der Masse füllen und mit Kapern dekorieren.

IMG_6236

Bon appétit!


Geburtstagsmitbringsel :-)

Liebe Mirjam!

ganz herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag!!!

Wie ihr wisst, bin ich nicht die große Kuchenbäckerin… Also gibt es heute als Geburtstags mitbringsel kleine feine Röllchen. Sie sehen schick aus, schmecken lecker, machen richtig was her! Also Sekt kalt stellen und es kann losgehen :-).

Für ca. 35 Röllchen

1 Packung Tramezzini Brot (5 Scheiben) IMG_5441
oder anderes Kastenbrot längst geschnitten
ca. 250 gr Lachs fein geschnitten
1 Packung Frischkäse
1 Bund Dill

Die Brotscheiben mit der Küchenrolle vorsichtig platt rollen. Mit Frischkäse bestreichen, Dill fein geschnitten drüber streuen, Lachs darüber legen. Von der kurzen Seite des Brotes, die Scheibe vorsichtig zusammenrollen. In Frischhaltefolie einpacken und ein paar Stunden im Kühlschrank liegen lassen. Die Rollen vorsichtig in ca. 1cm dicke Scheiben schneiden und als Aperitiv servieren.

Man kann natürlich alles mögliche anstatt des Lachses verwenden. Ich habe hier noch eine 2. Fuhre mit schwarzer Tapenade gemacht, ich glaube das ist was für das Geburtstagskind ;-).

g4169

g4174

Bon appétit!


Zucchiniflan

Ich habe letztens von einer Freundin gehört, dass mit Flan eine Süsspeise gemeint ist, zumindest auf Spanisch sagte sie. Ich weiß nicht wie es im Deutschen ist, in Frankreich nennen wir Flan inzwischen einfach Eierspeisen. Diese können sowohl süß als auch herzhaft sein. Heute habe ich einen Flan mit Zucchini gemacht, dieser wird lauwarm oder am besten kalt gegessen und eignet sich perfekt als leichtes Essen an einem heissen Sommertag!

800 gr Zucchini IMG_4136
3 Eier
3 EL Speisestärke
80 gr Parmesan frisch gerieben
30 cl Milch
1 Bund Lauchzwiebeln
8 Zweigen frische Minze (ist nicht aufm Bild, nicht vom Thymian irritieren lassen, ich habe es mir während des Kochens anders überlegt 😉 )

Zucchini reiben. Lauchzwiebeln klein schneiden und in einer Pfanne mit wenig Olivenöl andünsten. Zucchini dazugeben, mit Salz und Pfeffer abschmecken und bei geschlossenem Deckel 10 min kochen lassen. Wenn die Zucchini zu viel Wasser abgeben, diese abtropfen. Die Speisestärke mit der Milch verrühren, die 3 Eier hinzufügen und schlagen.

Minze und Parmesan dazugeben und vermischen. Die Zucchini unterrühren. Diese Masse in eine Kastenform geben und bei 180 Grad und Umluft ca. 40 min backen. Der Flan sollte abkühlen bevor er geschnitten wird. Dazu schmeckt eine mit Basilikum verfeinete Tomatensoße.

IMG_4153

IMG_4156

Und in Gläschen gebacken ist der Flan perfekt für ein Sommerpartybuffet!

Bon appétit!


Zucchini-Möhren Mini Quiche

Wie versprochen, zeige ich euch ein paar Rezepte die ich für die letzten zwei Buffets gekocht habe. Leider gibt es nur verwackelte Bilder von dem Abendbuffet mit den Miniquiches…schade, sah eigentlich ganz schön aus! Alle Salate habe ich in kleine Gläschen, das Fleisch, ein kalter Schweinebraten und ein Roastbeef schön auf Teller, und die Ratatouille in gebackene Törtchenböden eingerichtet. Dazu gab es noch zwei Olivenkuchen und ein paar Häppchen, und natürlich auch diese Miniquiches.

Für 1 Blech mit 12 Muffinform (ca. 6 cm Durchmesser)

Teig:

200 gr Mehl
100 gr Butter  20131109_142906
50 gr Parmesan (optional)
5 cl lauwarmes Wasser

Füllung

3 mittelgroße Zucchini
4  bis 5 Möhren
1 Ziegenfrischkäse (Pyramide)
10 cl Sahne
3 Eier

Mehl in die Küchenmaschine geben, kalte Butter in Stückchen schneiden und zum Mehl geben, rühren bis eine sandige Konsistenz erreicht ist. Geriebenen Parmesan dazu geben und weiterrühren (falls kein Parmesan verwendet wird, leicht salzen). Auf einmal das Wasser hinzufügen und rühren bis eine „Kugel“ entstanden ist. In Klarsichtfolie einwickeln und für mindestens eine halbe Stunde kalt stellen.

Den Teig ausrollen und Kreise ausschneiden (ca. 1 bis 1,5 cm größer als die Muffinform), in das Muffinblech legen.

Die Eier schlagen, Ziegenfrischkäse und Sahne dazugeben und cremig rühren. Mit Pfeffer würzen.

Die Zucchini und die Möhren entweder mit einem Messer oder mit dem Sparschäler (vielleicht gibt es andere Geräte? Hat jemand einen Tipp?) in dünne Scheiben schneiden. Eine Möhrenscheibe zusammenrollen, eine Zucchinischeibe um die Möhre rollen, und noch eine Möhre um die beiden rollen, diese Rolle gut halten und in einen ausgelegten Quicheboden legen und leicht andrücken damit sie nicht zu sehr aufgeht. Das gleiche 11 Mal wiederholen und die Eier/Käse/Sahne Mischung darübergeben. Bei 180 grad im vorgeheitztem Backofen ca. 25 min backen.

 

20131109_155522

 

Bon appétit!