Pastinaken Hühnchen Curry / Curry de panais et poulet

Dieses Rezept ist im Auto auf dem Rückweg eines Sonntagsausflugs entstanden. Dieser hatte länger gedauert als gedacht und ich überlegte, was wir noch im Kühlschrank so rum liegen hatten: Hähnchenbrust, eine offene Dose Currypaste (die nutze ich eigentlich nur für diese Fischküchlein, aber für einen schnellen Curry ist sie ja perfekt geeignet), ein Kürbis und frischer Spinat der nicht mehr so frisch war. Zu Hause angekommen, habe ich dann los gelegt, und im Nu war ein feines Gericht entstanden, das ich öfters nachgekocht habe. Die letzten Male habe ich keinen Kürbis mehr bekommen und ihn deshalb durch Pastinaken ersetzt, der ist ebenso leicht süßlich und passt perfekt.

Cette recette est „née“ dans la voiture un dimanche soir au retour d’une sortie. Elle avait duré un peu plus longtemps que prévu et je réfléchissais à ce qu’il me restait dans le frigo: 2 blancs de poulet, un bocal de pâte de curry,  une courge hokkaido et des épinards frais plus très frais. Je me suis dit que je pourrais transformer tout ca vite fait en un curry. Et effectivement, ca a été super rapide et délicieux. J’ai refait cette recette depuis bien souvent, les dernières fois, n’ayant plus trouvé de courge, j’ai pris des panais, ca me plait beaucoup!

ca. 700 gr Hähnhenbrust CurrypouletpanaisIngr
600 gr. Pastinaken
ca. 300 gr frischer Spinat
150 ml Kokosmilch
2 cm Ingwer
3 mittelgroße Zwiebel
3 EL Currypaste
1 EL Ghee oder 2 EL Sonnenblumenöl

env. 700 gr de blancs de poulet
600 gr de panais
env. 300 gr d’épinards frais
150 ml de lait de coco
2 cm de gingembre
3 oignons de taille moyenne
3 càs de pâte de curry
1 càs de ghee ou 2 càs d’huile de tournesol

Öl oder Ghee in einer großen tiefen Pfanne erhitzen. Fein geschnnittene Zwiebel dazu geben und glasig dünsten. Hähnchen in große Würfel schneiden. Zwiebeln zur Seite schieben und Hähnchenstücke mit Salz und Pfeffer würzen und anbraten. Hähnchen aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen. Pastinaken in Würfeln geschnitten zu den Zwiebeln geben (ggfs. noch ein wenig Fett hinzufügen) und kurz anbraten.

Faire chauffer l’huile ou le ghee dans une grosse poele profonde et y faire revenir les oignons hâchés fins. Une fois qu’ils sont translucides, les pousser sur le côté et mettre le poulet coupé en gros dés à dorer de chaque côtés, saler et poivrer. Sortir le poulet de la poêle. Ajouter les panais coupé en gros dés et les faire revenir une à deux minutes (ajouter un peu de gras au besoin).

200 ml Wasser, die Curry Paste und den gepressten Ingwer dazu geben und bei geschlossenem Deckel ca. 25 min köcheln garen. Hähnchenstücke und Spinat in den Topf geben, umrühren und weitere 10 min köcheln. Wenn noch zu viel Wasser da ist, bei offenem Deckel und mehr Hitze kochen. Kokosmilch einrühren. Mit einem indischen Reis servieren (z.B mit dem Kokosreis).

Ajouter 200 ml d’eau, la pâte de curry et le gingembre pressé dans la poêle et faire cuire à couvert env. 25 min. Remettre le poulet, ajouter les épinards et continuer la cuisson environ 10 min. Si la sauce est trop liquide, augmenter le feu et laisser évaporer. Ajouter le lait de coco, remuer et servir avec un riz à l’indienne comme ce riz à la noix de coco par ex.

Currypouletpanais

Bon appétit !

 

 

Werbeanzeigen

Kokosreis und Palak Paneer/ Riz à la noix de coco et palak paneer

Ich freue mich immer wenn ich von meinen Lesern höre, sie haben ein Rezept nachgekocht und es hat ihnen geschmeckt. Besonders freue ich mich aber, wenn die Kinder der Leser von den Rezepten begeistert sind. Letzte Woche hörte ich, dass mein Koriander Hühnchen beim Kind sehr gut angekommen sei, so sehr sogar, dass es innerhalb kürzester Zeit zwei Mal gekocht wurde! Ich hatte, als ich das Rezept schrieb, keinen Tipp für den Reis gegeben, und dies wurde vermisst. Das hat mich jetzt motiviert, wieder indisch zu kochen :-). Dazu habe ich palak paneer gemacht (spinat und indischer Frischkäse), ein Rezept dafür hatte ich schon mal gepostet es aber vergessen…Also hier noch mal mit kleinen Veränderungen in den Mengen und Zutaten.

Je me réjouis toujours d’entendre que mes lecteurs ont cuisiné une de mes recettes. Mais quand j’entends en plus qu’elles ont été appréciées des enfants de mes lecteurs, c’est encore mieux! Mon curry de poulet à la coriandre et noix de coco par exemple, a été très apprécié. Quand j’ai écrit la recette (pas encore traduite!), je n’avais pas parlé du riz, ce qu’on m’a demandé ces jours-ci. Cela m’a motivé à rouvrir le placard à épices pour refaire un peu de cuisine indienne! Voilà donc un délicieux riz à la noix de coco accompagné du fameux palak paneer, les épinards au fromage frais indien.

Für den Spinat

ca. 700 gr. frischer Spinat, ca. 400 gr Paneer (indischer Frischkäse), eine kleine Dose gehackte Tomaten (450 ml), 3 mittelgroße Zwiebeln, 2 Knoblauchzehen, 1 EL Kreuzkümmelsamen, 1 EL Bockshornkleesamen, 1 EL Ingwerpaste, 1 rote peperoni, Ghee od. sonnenblumenöl

P1150373

Pour les épinards

env. 700 gr d’épinards frais, env. 400 gr de paneer (fromage frais indien) 1 petite boite de tomates concassées (450 ml), 3 oignons de taille moyenne, 2 gousses d’ail, 1 càs de cumin entier, 1 càs de graines de fenugrec, 1 càs de pâte de gingembre, 1 piment rouge frais, ghee ou huile de tournesol

Für den Reis

300 gr Basmati Reis, ca. 150 gr Cashew Nüsse, ca. 100 gr Kokosraspel, 2 TL braune Senfkörner, 1 Zwiebel, 1 EL Knoblauchpaste, 1 EL Ingwerpaste, 6 Kardamon Kapseln,
6 Nelken, 2 Stangen Zimt, 1 EL Grobsalz, Ghee oder Sonnenblumenöl

P1150359

Pour le riz

300 gr de Basmati, 150 gr de noix de cajou, 100 gr de copeaux de noix de coco, 2 càc de graines de moutarde, 1 oignon, 1 càs de purée de gingembre, 1 càs de purée d’ail, 6 graines de cardamone, 6 clous de girofle, 2 batons de canelle, 1 càs de gros sel, ghee ou huile de tournesol

Spinat:

Spinat waschen und in einen grossen Topf mit einem Glas Wasser, 2TL Grobsalz, dem Ingwer und dem klein geschnittenen Peperoni geben und bei geschlossenem Deckel ca. 5 min „zusammenfallen“ lassen. Spinat in eine Schüssel geben, dabei das überschüssige Wasser weggiessen, und mit dem Pürierstab pürieren. 1 EL Ghee in den Topf geben, Kreuzkümmel und Bockshornklee hinzufügen und kurz anbraten. Wenn die Samen anfangen zu platzen, Zwiebeln klein geschnitten dazu geben und glasig dünsten. Tomaten und gepressten Knoblauch hinzufügen und weiter köcheln bis die ganze Flüssigkeit weg ist. Paneer in Würfel geschnitten unterrühren. Den pürierten Spinat hinzufügen, das Ganze umrühren und weitere 10 Min. köcheln lassen. Fertig!

Epinards

Laver les épinards et les déposer dans une grande casserole avec un verre d’eau, 2 càc de gros sel, le gingembre et le piment coupé en lamelles. Faire cuire à couvert env. 5 min. Sortir les épinards de la poele, jeter le surplus d’eau et mixer les épinards. Faire fondre une cuillère à soupe de ghee dans la casserole, y déposer les graines de cumin et de fenugrec et les faire griller une à deux minutes. Ajouter les tomates et l’ail écrasé, faire cuire jusqu’à ce qu’il n’y ait plus de liquide. Ajouter le paneer coupé en dés, remuer et faire cuire une à deux minutes. Ajouter les épinards et continuer la cuisson à couvert env. 10 min. C’est prêt!

Reis

1 EL Ghee in einen Topg geben und schmelzen lassen. Zwiebel fein geschnitten darin glasig dünsten. Kardamon, Nelken, Zimt, Ingwer und Knoblauchpaste hinzufügen und 1 Min. anbraten. Reis hinzufügen, umrühren und eine Minute weiter braten. Mit Wasser bedecken (das Wasser steht 2,5 cm über dem Reis) und 3 TL Grobsalz hinzufügen. Bei geschlossenem Deckel köcheln lassen bis der Reis gar ist und die ganze Flüssigkeit weg ist. Währenddessen, 1 TL Ghee in einer Pfanne erwärmen und die Senfkörner darin anbraten. Grob zermahlene Cashew Kerne und Kokosflocken untermischen und leicht braun werden lassen. Unter den Reis untermischen und gleich servieren.

Riz

Faire fondre une càs de ghee dans une casserole. Y faire revenir l’oignon coupé en rondelle. Une fois qu’il est translucide, ajouter la canelle, les clous de girofle, la cardamone, les purées d’ail et de gingembre et faire dorer une minute. Ajouter le riz, mélanger et faire cuire à sec une minute. Couvrir d’eau (2,5 cm au dessus du niveau du riz) et ajouter 3 càc de gros sel. Faire cuire à couvert jusqu’à ce que le riz ait absorbé tout liquide. Pendant ce temps, faire fondre une càc de ghee dans une poêle, y mettre les graines de moutarde à dorer une à deux minutes. Ajouter les noix de cajou et les copeaux de noix de coco, faire légèrement brunir et mélanger au riz cuit. Servir avec les épinards.

Riz Coco

Bon appétit!

 


 

Palak Paneer

Palak Paneer kennt wahrscheinlich jeder der schon mal indisch essen war. Es ist ein sehr beliebtes vegetarisches Gericht, das hauptsächlich aus Spinat (Palak) und eine Art festem Frischkäse (Paneer) besteht. Den Paneer, aus Milch und Zitronensaft (dieser bringt die Milch zum gerinnen, dann wird der Käse abgetropft und gepresst) kann man selber machen, man findet ihn aber auch inzwischen abgepackt in Asialäden. Meistens wir der Spinat püriert, ich habe ihn aber nur grob gehackt, so finde ich die Konsistenz schöner. Das war sehr gelungen :-)!

Und für diejenigen die die Pain d´épices Facebook Seite nicht verfolgen, wollte ich noch erwähnen, dass ich endlich ein Rezeptverzeichnis angelegt habe! Ich hoffe, das erleichtert die Suche und gibt einen besseren Überblick über die inzwischen über 150 Rezepte…

Als Beilage für 4 Pers.

600 gr frischer Spinat (am besten den Babyspinat)
250 gr Paneer P1050704
450 ml gehackte Tomaten aus der Dose
1,5 cm Ingwer
2 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
2 TL Kreuzkümmel ganz
2 TL Koriander ganz
2 TL Bockshornklee ganz
1 EL Ghee
2 TL Grobsalz
1 grüne Peperoni entkernt (opt.)

Spinat waschen, abtropfen und in eine große Pfanne mit dem gepressten Knoblauch, dem gepressten Ingwer, der Peperoni klein geschnitten und dem Salz geben und bei geschlossenem Deckel ca. 7 min „zusammen fallen“ lassen. Spinat aus der Pfanne nehmen, abtropfen und grob hacken. Ghee in der trockenen Pfanne schmelzen lassen, Gewürzsamen hinzufügen und ca. 2 Min anbraten.

Zwiebeln hinzufügen und glasig dünsten. Spinat und Tomaten dazu geben, umrühren und köcheln lassen bis die ganze Flüssigkeit verdampft ist. Paneer in kleine Würfel schneiden und vorsichtig unter den Spinat heben und weitere 2,3 Min köcheln lassen. Zum Beispiel mit einem Pulao servieren (Reispfanne mit Trockenfrüchten).

PalakPaneer

Bon appétit!

 

Merken

Indischer gebratener Reis mit Spinat

Es ist mal wieder eine Weile her, dass ich indisch gekocht habe…und ich hatte mir vorgenommen es öfters zu tun… Heute als ich die gähnende Leere im Kühlschrank erblickte (ausser eine Packung frischer Spinat), kam mir die Idee zu diesem Gericht. Wenn man weder Käse, Speck, Chorizo oder Fleisch hat um einem Gericht Geschmack und Charakter zu geben, eignet sich die indische Küche hervorragend um etwas schmackhaftes zu zaubern. Gewürze sollte man immer da haben um einen leeren Kühlschranktag zu überbrücken!

250 gr Reis (z.B Thai oder Basmati) P1010137
400 gr frischer Spinat
2 bis 3 Zwiebeln (ca. 300 gr)
2 TL Knoblauchpaste
2 bis 3 cm frischer Ingwer
3 TL Ingwerpaste
5 Kardamonkapseln
1 Stange Zimt
1,5 EL Garam Masala
100 gr Mandelsplitter
1,5 TL Tamarindenpaste
1 handvoll Rosinen
1 Nelke
1EL Ghee (oder Sonnenblumenöl)

Reis waschen und in einen Topf mit der Nelke, 2 TL Grobsaz und Wasser geben (die Wasser Oberfläche steht 1,5 cm über dem Reis). Reis ca. 20 min kochen, also einfach bis das ganze Wasser weg ist (Der Reis lässt sich natürlich prima am Vortag kochen!).Rosinen in heissem Wasser einweichen. Mandelsplitter anrösten. Spinat waschen und dicke Stiele entfernen. Spinat in einen Topf mit der Tamarindenpaste und der Ingwerpaste geben und bei geschlossenem Deckel in sich fallen lassen (ca. 5 min).

Ghee in eine große Pfanne geben und schmelzen lassen. Garam Masala, Zimt und Kardamon hinzufügen und ein paar Minuten anbraten. Klein geschnittene Zwiebeln dazu geben, vermischen und glasig dünsten. Gekochter Reis in die Pfanne geben und mit den Zwiebeln vermischen. Knoblauchpaste, frischer Ingwer gepresst, abgetropften Rosinen hinzufügen und Reis unter ständigem Rühren kurz anbraten. Spinat und Mandelsplitter hinzufügen, vermischen und sofort servieren!

indischer Reis

Bon appétit

 

Kartoffelgnocchi

Noch eine Inspiration nach dem Italien Urlaub ;-). Zugegeben, Gnocchi selber zu machen ist nicht unbedingt etwas für unter der Woche. Aber perfekt für einen verregneten Sonntag Nachmittag! Und mit dem Teig Rollen und Gnocchi „drehen“ kann man die Kinder auch eine Weile beschäftigen…

Alle waren „oberbegeistert“ von diesen Gnocchi, ich glaube, ich werde nie wieder gekaufte essen… Für die Soße, habe ich eine aus Italien mitgebrachte „Fior di Latte“, eine Art Mozarella aus Kuhmilch aber mit einem doch kräftigem Geschmack und wunderbar cremig. Ich würde sonst einfach auf einen hochwertigeren Mozarella di Buffala zurückgreifen.

1,2 Kilo mehligkochende Kartoffeln IMG_4940
1 Ei
ca. 400 gr Mehl
Salz
500 gr frischer Spinat
250 gr Fior die Latte
Ein wenig Butter

Die Kartoffeln mit einer Gabel mehrfach einstechen, auf ein Backblech legen und bei 180 Grad ca. 40 min backen. Nach dieser Zeit, Kartoffeln aus dem Ofen rausnehmen, warm werden lassen und schälen. In eine Schüssel geben und stampfen. Die Hälfte vom Mehl und da Ei dazugeben und gut vermischen. Nach und nach das restliche Mehl hinzufügen und zu einem glatten Teig kneten. Je nachdem kann es ein wenig mehr od. weniger als insg. 400 gr. Mehl sein. Der Teig soll noch weich sein, sich leicht feucht anfüllen und sich gut formen lassen. Auf einem bemehlten Arbeitsplatz, mehrere ca. 2,5 cm dicke „Würstchen“ rollen. Die Würstchen in ca. 3 cm Abschnitte schneiden. Jedes Stück mit dem Daumen eindrücken und auf eine Gabel leicht drücken damit Rillen sich auf der Rückseite bilden. Die Gnocchi auf ein trockenes Tuch legen.

Ofen auf 160 Gr vorheizen. Den Spinat mit ganz wenig Wasser ein paar Minuten garen und gut abtropfen. Die Fior di Latte (Mozarella) in Stückchen schneiden.

Ein paar Stückchen Butter in eine ofenfeste Form geben und die Form in den Ofen tun.

Gnocchi in kochendes Salzwasser geben, mit einer Schöpfkelle herausnehmen sobald sie wieder an der Oberfläche sind. Die Gnocchi in die Ofenform legen. Den Spinat und den Mozarella dazugeben, mit Pfeffer würzen und gut vermischen. Die Form noch ein Mal für ein paar Minuten in den Ofen geben und gleich geniessen :-)))

IMG_4983

Bon appétit!


Salat vom Babyspinat

Wenn ich Baby Spinat, also diese kleinen rundlichen Blätter, entdecke, nehme ich ihn immer sofort mit um diesen leckeren Salat vorzubereiten. Schnell und einfach, ist er mit einem frischen Baguette serviert, perfekt für ein leichtes Abendessen!

ca. 250 gr frischer Spinat IMG_2676
200 gr Schafskäse (Feta)
ca. 100 gr getrocknete Tomaten (in Öl eingelegt)
75 gr Kürbiskerne
Olivenöl, Pfeffer

Kürbiskerne in einer schweren Pfanne anrösten. Feta und Tomaten klein schneiden und in einer Schüssel mit 3 Esslöffel Olivenöl und dem Pfeffer vermischen.Gewaschenen Spinat dazugeben und umrühren. Kurz vor dem Servieren, die Kürbiskerne auf den Salat streuen.

 

IMG_2680

Bon appétit!


Spinat Ricotta Cannelloni

Ewig hatte ich keine mehr gemacht. Die Vorbereitung geht zwar schnell, das Füllen ist aber schon ein bißchen Zeit aufwendig. Also eher für einen Sonntag zum Beispiel geeignet, vor allem wenn kleine Händchen mithelfen können!

für 4 Personnen:

20 Cannelloni IMG_1361
500 gr frischer Spinat
1 Ricotta (250gr)
100 bis 150 gr Parmesan
3 Frühlingszwiebeln
3 Schalotten

Für die Bechamel Soße: 1 Stück Butter, ca 500 ml Milch, 1 Esslöffel Mehl

Den Spinat mit einem Glas Wasser in einen großen Topf geben und kochen bis er zusammengefallen ist (ca. 5 min). Spinat in einen Sieb geben und Wasser gut herausdrücken, fein hacken (sonst lässt er sich nicht gut in die Cannelloni füllen!). Schalotten und Frühlingszwiebeln in Butter glasig dünsten, klein gehackten Spinat dazu geben und ca. 5 min zusammenrühren. Spinat in eine Schüssel mit der Ricotta und dem Parmesan geben, leicht salzen, pfeffern und gut vermischen.

Bechamelsoße vorbereiten: Ein Stückchen Butter in einen Topf geben und erhitzen, sobald sie geschmolzen ist, das Mehl dazugeben und ganz schnell umrühren, es bildet sich einen Klumpen, der sich jetzt in Milch lösen soll. Dafür unter ständigem rühren, Milch nach und nach in den Topf geben. Hitze gegebenfalls runter oder höher drehen, die Soße soll nicht kochen aber auch nicht zu kalt sein, sonst könnt ihr Stunden rühren! Ab und zu die kleinen Klumpen an der Seitenwand des Topfes mit dem Gabelrücken drücken. Ich nutze immer einen Holzlöffel dafür, finde ich am geeignetsten. Wenn die Klumpen weg sind und die Soße die richtige Konsistenz erreicht hat (ein bißchen wie ein Crêpes Teig), salzen, pfeffern und Muskatnuß hinzufügen.

Cannelloni füllen und in eine mit Olivenöl leicht bepinselte Auflaufform dicht nebeneinander legen. Mit der Bechamel Soße fast komplett bedecken, mit Käse bestreuen und für 30 min in den vorgeheitzten Backofen bei 180grad backen.

IMG_1389

Bon appétit!


Spinat Feta Rollen

natürlich hat mich Elena zu diesem Rezept „inspiriert“. Danke dir liebe Elena, jedes Mal höre ich „es schmeckt lecker Mama“! Es handelt sich um (m)eine Variante des Spanakopitas. Wieder ein schnelles Gericht für leere Kühlschranktage! (Feta gehört für mich zum Basic Einkauf). Normalerweise benutze ich TK Spinat ,immer „Blattspinat ganze Blätter“, heute hatte ich aber zufällig frischen Spinat da, noch viel besser muss ich sagen!

für 8 Rollen:

500 gr frischer Spinat IMG_1095
1 Packung/150 gr Feta (drauf achten daß es sich um Schafsmilch handelt…)
20 cl Sahne
150 grüne Oliven entkernt
1 Packung Filo Teig (Strudelteig)

Spinat waschen und in einem großen Topf zusammenfallen lassen, ca 10 min kochen, sehr gut abtropfen (gut drücken damit das Wasser weg geht, genauso bei TK Spinat vorgehen). Feta mit der Gabel zerbröseln, in einer Schüssel mit der Sahne, den Oliven und dem Spinat vermischen. Pfeffern.

IMG_1097IMG_1098 IMG_1099IMG_1100

Ein Filoblatt in 2 falten und die Spinat Mischung in die Mitte geben. Zusammen rollen, Enden nach Oben falten und in eine mit Sonnenblumenöl bepinselte Auflaufform legen. Weitere 7 Rollen ebenso vorbereiten. Die Oberfläche der Rollen mit Sonnenblumenöl bepinseln und bei 180 grad ca. 25/30 min backen.

IMG_1103

Bon appétit!
und alles Gute zum Geburtstag lieber Guido 🙂