Indischer gebratener Reis mit Spinat

Es ist mal wieder eine Weile her, dass ich indisch gekocht habe…und ich hatte mir vorgenommen es öfters zu tun… Heute als ich die gähnende Leere im Kühlschrank erblickte (ausser eine Packung frischer Spinat), kam mir die Idee zu diesem Gericht. Wenn man weder Käse, Speck, Chorizo oder Fleisch hat um einem Gericht Geschmack und Charakter zu geben, eignet sich die indische Küche hervorragend um etwas schmackhaftes zu zaubern. Gewürze sollte man immer da haben um einen leeren Kühlschranktag zu überbrücken!

250 gr Reis (z.B Thai oder Basmati) P1010137
400 gr frischer Spinat
2 bis 3 Zwiebeln (ca. 300 gr)
2 TL Knoblauchpaste
2 bis 3 cm frischer Ingwer
3 TL Ingwerpaste
5 Kardamonkapseln
1 Stange Zimt
1,5 EL Garam Masala
100 gr Mandelsplitter
1,5 TL Tamarindenpaste
1 handvoll Rosinen
1 Nelke
1EL Ghee (oder Sonnenblumenöl)

Reis waschen und in einen Topf mit der Nelke, 2 TL Grobsaz und Wasser geben (die Wasser Oberfläche steht 1,5 cm über dem Reis). Reis ca. 20 min kochen, also einfach bis das ganze Wasser weg ist (Der Reis lässt sich natürlich prima am Vortag kochen!).Rosinen in heissem Wasser einweichen. Mandelsplitter anrösten. Spinat waschen und dicke Stiele entfernen. Spinat in einen Topf mit der Tamarindenpaste und der Ingwerpaste geben und bei geschlossenem Deckel in sich fallen lassen (ca. 5 min).

Ghee in eine große Pfanne geben und schmelzen lassen. Garam Masala, Zimt und Kardamon hinzufügen und ein paar Minuten anbraten. Klein geschnittene Zwiebeln dazu geben, vermischen und glasig dünsten. Gekochter Reis in die Pfanne geben und mit den Zwiebeln vermischen. Knoblauchpaste, frischer Ingwer gepresst, abgetropften Rosinen hinzufügen und Reis unter ständigem Rühren kurz anbraten. Spinat und Mandelsplitter hinzufügen, vermischen und sofort servieren!

indischer Reis

Bon appétit

 

Werbeanzeigen

Thunfischeier

Es ist selten, dass es bei uns ein „Abendbrot“ gibt. Aber manchmal freuen wir uns auch auf eine schöne Käseplatte mit einem leckeren Baguette und ein paar reife Abate Birnen! Und dann mache ich gerne diese gefüllten Eier dazu. Es  ist wieder was für die leeren Kühlschrank Tage. Auf einem Partybuffet sind sie auch willkommen ;-).

IMG_6233

6 Eier
2 Dosen Thunfisch im eigenen Saft
3 EL Sonnenblumenöl
Salz, Pfeffer
ggfs Kapern

 

 

 

Eier hartkochen. In der Mitte durchschneiden und das Eigelb vorsichtig rausnehmen. Eigelb in einer Schüssel mit einer Gabel zerdrücken, das Öl nach und nach hinzufügen undmnit dem Ei vermischen. Thunfisch dazu geben und untermischen. Mit wenig Salz und viel Pfeffer würzen, nach Geschmack kleine Kapern untermischen.

Die Eiweisse mit der Masse füllen und mit Kapern dekorieren.

IMG_6236

Bon appétit!


Erbsen Risotto

lieben Kinder wie Erwachsene!
Heute war keine Zeit zum Einkaufen, da bat sich das Risotto an. Es besteht nämlich wieder aus Zutaten, die man auf jeden Fall immer da haben sollte (ich werde irgendwann mal eine Liste schreiben): Risottoreis (Arborio), TK Erbsen, Schalotten, Knoblauch, Weißwein, Parmesan, Brühwürfel (ich nehme für dieses Rezept immer Hühnerwürfel, sie haben mehr Geschmack, wenn man am Wochenende Zeit hatte eine Brühe vorzubereiten, ist es natürlich noch besser!).

ca. 350 gr. Arborio Reis   IMG_0972
ca. 300 gr. TK Erbsen
3 Schalotten
2 große Knoblauchzehen
150 ml trockener Weißwein
750 ml Brühe
Olivenöl
eine große höhere Pfanne

Brühe ansetzen und einem Gefäß neben dem Herd bereit halten. Schalotten schälen, klein schneiden und in Olivenöl dünsten.  Wenn sie glasig sind, Reis in die Pfanne geben und kurz mit dem Holzlöffel umrühren. Weißwein hinzufügen und nochmals umrühren. Der Wein ist ganz schnell „weg“.

IMG_0975 IMG_0976 IMG_0979 IMG_0981

Dann Kellenweise die Brühe zu dem Reis geben und nur wenig rühren, mit dem gepressten Knoblauch und reichlich schwarzem frischgemahlenem Pfeffer würzen. Jedes Mal wenn die Flüssigkeit weg ist, nachgießen. Die letzten 400 ml Brühe gebe ich auf einmal in die Pfanne, gebe noch die Erbsen dazu und lasse den Risotto bei geschlossenem Deckel und kleiner Flamme ca. 25 min weiter köcheln. (Immer wieder gucken ob die Flüssigkeit ausreichend ist, ggfs neue Brühe dazugeben.

Zum Servieren, einen Schuß Olivenöl und geriebenen Parmesan in den Teller geben.

P1020127

Bon appétit!