Thailändische Kokos/Krevetten Suppe

Ich habe am Wochenende mal wieder eine Hühnerbrühe gemacht (nach diesem schon geschriebenen Rezept), also schon asiatisch gewürzt (ohne Lauch dieses Mal). Ich finde es gibt einfach nichts besseres, wenn man den ganzen Tag in Kälte und Nässe verbracht hat!

Dieses Mal habe ich allerdings ein ganzes Huhn genommen. Die zwei Ober- und Unterschenkel habe ich getrennt um sie im Ofen mit einer Senfkruste zu braten (mehr dazu morgen ;-)).

P1010224

Die Hälfte der Brühe haben wir dann wie in der „Thailändische Suppe à la Bressane“ gegessen, nur mit anderem Gemüse: 1 halber Spitzkohl, 3 Möhren und 1 Brokkoli.

Die 2. Hälfte habe ich für eine Krevetten Suppe aufbewahrt. Man kann sie natürlich auch mit einer fertigen Hühnerbrühe zubereiten, die wenige Arbeit (ca. 15 min Vorbereitung und dann köchelt die Brühe einfach stundenlang vor sich hin), sollte man sich aber ab und zu mal machen!

ca. 1,2 Liter Hühnerbrühe P1010230
2 Möhren
150 gr Zuckerschotten
1 kleines Stück Brokkoli
300 bis 400 gr Krevetten
200 ml Kokosmilch
2 bis 3 cm Ingwer
1 große Knoblauchzehe
1 Stängel Zitronengras
1 Limetten
1 Bund Koriander
1 Peperoni

Die Brühe mit dem gepressten Knoblauch, dem gepressten Ingwer und dem im Stücke geschnittenen Zitronengras nochmals aufwärmen und ca. 20 min köcheln lassen (wenn ihr eine fertige Hühnerbrühe benutzt, dann am besten noch länger!). Die Möhren in feine Streifen schneiden, den Brokkoli in kleine Stücke schneiden. Zitronengras und größere Ingwerstüke aus der Brühe rausfischen.

P1010232

Möhren, Brokkoli und Zuckerschotten in die Brühe geben und ca. 5 min kochen lassen. Krevetten und Kokosmilch hinzufügen und weitere 4 min kochen. Mit frischem Koriander und nach Geschmack Peperoni klein geschnitten servieren.

Thai Suppe

Bon appétit!


Werbeanzeigen

Udon Pfanne mit grünen Paprikas und Gambas

Wir waren gestern wieder im Asien, diesmal ein wenig östlicher! Die Udon Nudeln werden in Korea und Japan gegessen. Sie bestehen aus Weizenmehl, Salz und Wasser und ähneln Spaghetti, nur in viel dicker. Ich habe meine fertig gekocht im französischen Supermarkt gefunden. Ich weiss aber, dass man sie hier auf jeden Fall trocken in jedem Asialaden findet.

Für 4 Pers.

ca. 250 gr trockene Udon IMG_4456
ca. 250 gr TK Gambas
3 grüne Paprikas
1 Bund Lauchzwiebeln
2 cm frischer Ingwer
2 große Knoblauchzehen
1 bis 2 getrocknete Peperoni
2 Esslöffel Austernsoße (od. Sojasoße)
1 halber Bund Koriander
1 Limette
2 Esslöffel Sesamöl

Das Öl in einer Pfanne erhitzen und darin die klein geschnittenen Frühlingszwiebeln glasig dünsten. Die Paprikas klein schneiden. Gambas kurz auftauen lassen (ich „spüle“ sie einfach mit ein wenig Wasser und lasse sie in einem Sieb abtropfen). Paprikas, gepresster Knoblauch, gepresster Ingwer, Austernsoße und Peperoni in die Pfanne geben und ein paar Minuten anbraten.

Gambas in die Pfanne geben, umrühren und 10 bis 15 min. bei geschlossenem Deckel köcheln lassen. Nudeln nach Packungsangabe kochen und abtropfen. Nudeln in die Pfanne geben und umrühren. Zum servieren, mit Koriander und ein wenig Limettensaft bestreuen.

IMG_4467

Bon appétit!


Thailändische Suppe à la Bressane

Als die Erkältungszeichen gestern deutlicher wurden, kriegte ich Lust auf eine Hühnerbrühe. Zu aufwendig wollte ich es aber nicht haben. Dann fiel mir das Rezept ein, das mein Bruder bei seinem letzten Besuch in mein Gästekochbuch eingetragen hatte: perfekt, eine thailändische Suppe mit selbstgemachter Hühnerbrühe. Diese lässt sich auch mit Schenkeln und Flügeln vorbereiten wenn man nicht ein ganzes Huhn verarbeiten möchte.

Das „à la Bressane“ ist ein kleiner Augenzwinker an meinen Bruder, der für diese Suppe auschließlich „Poulets de Bresse“ benutzt, sicherlich die Besten, hier aber leider nicht zu bekommen… Die Suppe war trotzdem extrem lecker!

Kochzeit: 4 bis 5 Stunden
Vorbereitung: 30 bis 40 min

Zutaten für 6 Personen:

4 Hähnchenschenkel
ca. 250 gr Reisnudeln
4 Möhren
1 Broccoli
2 Stangen Sellerie IMG_1230
4 Lauchzwiebeln
1 Bund Koriander
2 bis 3 Zitronengras Stängel
3 grosse Knoblauchzehen
3 cm Ingwer
1 rote Peperoni
2 Limetten
1,5 Esslöffel Grobsalz
Schwarzer Pfeffer gemahlen.

Brühe: Hähnchenteile in einen großen Topf mit dem Zitronengrass, den gepressten Knoblauch, den gepressten Ingwer und die Stängel des Korianders (Blätter für später aufbewahren!) geben und mit Wasser bedecken, so dass das Wasser 2 bis 3 cm über dem Hähnchen steht. Salz und Pfeffer dazu geben und zum kochen bringen, etwa nach 15 min, das Fett auf der Oberfläche entfernen. Dann auf niedriger Flamme ca. 4 Stunden köcheln lassen, die Brühe darf nicht kochen!

Nach dieser Zeit, gegebenenfalls nachsalzen/pfeffern. Hühnerteile rausnehmen, Haut entfernen und Fleisch in Stückchen schneiden. Brühe durchsieben.

Reisnudeln vorbereiten: ca 10 min im warmen Wasser ziehen lassen (oder Angaben auf der Packung beachten!)
Gemüse vorbereiten: Broccoli Röschen auseinander nehmen, Sellerie und Frühlingszwiebeln klein schneiden, Möhren in feinen Streifen schneiden.

Gemüse in die Brühe geben und Flamme etwas höher stellen, nach ca. 10 min Nudeln und Fleisch hinzufügen und gleich servieren. Korianderblätter, Pepperonischeibchen und Limettensaft auf die Teller verteilen.

IMG_1243

 

 Bon appétit!