Hackfleisch Erbsen Cari

Ich schreibe heute „Cari“ und nicht „Curry“, zum einen weil es der Aussprache näher kommt, aber auch weil ich finde, dass das Wort Curry ein wenig irreführend ist. Man denkt, das Gericht wird mit Curry (eine gelbliche Gewürzmischung) zubereitet. Es gibt aber zig verschiedene Gewürzmischungen, und diese werden für jedes Gericht frisch gemischt. Also bitte keinen fertigen Curry benutzen (sonst schmeckt doch alles gleich!). Es reicht eine kleine Auswahl an Gewürzen im Schrank zu haben, um eine schöne Palette an Caris zubereiten zu können!

Aber jetzt zum Hackfleisch Erbsen Cari. Ich habe ihn nur sehr selten vorbereitet, warum auch immer…kenne ihn aber schon immer. Bevor ich überhaupt da war, hat er schon bei uns eine Rolle gespielt: es ist nämlich das Essen, das mein Vater für meine Mutter bei ihrem ersten Date zubereitet hat :-)))) (coucou!). Dieser Cari ist wirklich sehr einfach und  schnell gemacht. Ich habe dafür eine Mischung aus Lamm und Rind benutzt, man kann aber natürlich nur das eine oder das andere nehmen.

ca. 300 gr Lamm (Schulter)
ca. 400 gr Rinder Gulasch P1030343
2 Zwiebeln
300 gr TK Erbsen
3 Knoblauchzehen
ca. 400 gr Joghurt (3,5%)
1 Zimtstange
3 Lorbeerblätter
5 Nelken
1EL Kümmel ganz
3 TL Kümmel gemahlen
3 TL Paprika
3 TL Koriander gemahlen
3 EL Kokosraspel (optional)
2 EL Mandelsplitter (optional)
1 EL Rosinen (optional)
1 EL Ghee oder Sonnenblumenöl

Fleischstücke durch den Fleischwolf geben und fein hacken. Kümmel-, Paprika- und Korianderpulver zusammen mit dem gepressten Knoblauch zu dem Joghurt geben und vermischen. Mit Salz abschmecken. Zwiebeln klein schneiden.

Ghee in einer tiefen Pfanne schmelzen lassen und Zimt, ganzer Kümmel, Lorbeer und Nelken hineingeben und ca. 1  Min anbraten. Zwiebeln hinzufügen und glasig dünsten. Fleisch in die Pfanne geben und anbraten. Joghurt (und ggfs. Mandeln, Kokosraspeln und Rosinen) zu dem Fleisch geben und ca. 15 min köcheln lassen. Falls zu viele Flüssigkeit sich bildet, Deckel aufmachen. Nach dieser Zeit, Erbsen unterrühren und weitere 10 Min. köcheln. Mit einem würzigem Reis servieren!

cari

 

Bon appétit!


 

Werbeanzeigen

Falscher Hase

Der Falsche Hase ist, finde ich, eine super Alternative zu Fleischbällchen. Man kann viel Gemüse „unterbringen“, er ist schnell vorbereitet, gart vor sich hin im Ofen und lässt sich sowohl kalt als auch warm essen.

600 gr gemischtes Hackfleisch
2 Lauchstangen IMG_5845
2 Möhren
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
1 altes Brötchen gerieben
2 EL Senf
Salz und Pfeffer
Olivenöl

Möhren schälen und ganz fein hacken. Lauch putzen und klein schneiden. Zwiebel fein hacken. Fleisch mit dem Gemüse, dem Senf, 3/4 des geriebenen Brötchens, dem gepressten Knoblauch, Salz und Pfeffer in eine Schüssel geben und sehr gut vermischen. Eine Ofenform (mit Deckel) mit ein wenig Olivenöl einfetten. Fleischmasse reingeben und zum „Braten“ formen. Restliche Semmelbrösel darüber streuen, ein Schuss Olivenöl darüber gießen.

Bei geschlossenem Deckel ca. 45 min im Ofem bei 180 Grad garen (kommt ein bißchen drauf an wie hoch der Braten ist). Z.B mit Bulgur servieren. Und am nächsten Tag, kalt mit einem Salat.

IMG_5865

IMG_5868

Bon appétit!

Karamelisiertes Winterwurzelgemüse aus dem Ofen mit zweierlei Fleisch

Meine Absolute Lieblingsbeilage zu Fleisch im Winter! Da ich heute Abend etwas ausprobiere, und nicht weiß ob es Blogtauglich wird, gibt es heute 2 Tage alte Bilder…

Das Gemüse haben die Einen mit Entenbrust, die Anderen mit „Steak haché“ (Burger) gegessen.

Für 5 Personen:
1 Sellerieknolle (oder eine halbe wenn sie sehr groß ist, insg. ca. 600 gr)
4 Möhren
1 Süßkartoffel  IMG_0949
6 Pastinaken (ca. 500 gr)
3 große Knoblauchzehen
ein paar Zweige Thymian
Olivenöl, Salz und Pfeffer (schwarz frisch gemahlen)

Das ganze Gemüse schälen, waschen und würfeln. Olivenöl auf ein Backblech tun, Gemüse darüber verteilen, gepressten Knoblauch, Olivenöl, Salz und Pfeffer dazu geben und vermischen. Ein paar Thymianzweige drauf verteilen und im Ofen bei 180 grad ca. 40 min. backen.
Umso länger das Gemüse im Ofen bleibt, umso karamelisierter wird es (vor allem die Pastinaken und die Süßkartoffel!)

IMG_0952

Für die Steaks haben wir frisch gehacktes Rindfleisch gekauft, dieses in ca. 120 gr. Portionen aufgeteilt und zwischen 2 Tellern platt gepresst. Je nach Geschmack, ein paar Minuten anbraten.

IMG_0953   IMG_0955   IMG_0960

Die Entenbrust auf der Fettseite kreuzweise einschneiden, 6 min auf der Fettseite anbraten und 1 min auf der Fleisch Seite. Aus der Pfanne nehmen und in Alufolie einwickeln. 10 min ruhen lassen vor dem Servieren. Auf dem Teller erst salzen (mit Grobsalz) und pfeffern.

IMG_0962              IMG_0965

Bon appétit!