Thunfisch Kroketten und gemischter Salat

Quiche oder Gemüse Tarte zusammen mit einem Salat ist für mich das ideale Menü für ein sommerliches Abendessen. Da wir aber am Wochenende schon einiges an „Teigiges“ hatten, und ich meine Thunfischdosen endlich mal verbrauchen wollte, habe ich mir etwas anderes überlegt. Diese Thunfischkroketten haben sich als prima Alternative erwiesen, nebenbei sind sie auch noch seeeehr kinderfreundlich :-).

300 gr. Thunfisch im eigenen Saft aus der Dose
250 gr. Ricotta P1050907
1 rote Zwiebel
ca. 75 gr Mehl
ca. 50 gr Parmesan frisch gerieben
3 EL schwarze Oliven entsteint
2 Eier
Salz und Pfeffer

Für die Panade: Mehl, 2 Eier, Semmelbrösel

Thunfisch abtropfen und in eine Schüssel geben und mit der Gabel zerkleinern. Ricotta und klein geschnittene Zwiebel dazu geben und gut vermischen. Die 2 Eier unterrühren. Mehl hinzufügen und vermischen. Parmesan und klein geschnittene Oliven dazu geben und unterrühren.Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Für die Panade 1 Teller mit Mehl, 1 mit den geschlagenen Eiern, 1 mit dem Semmelbrösel befüllen. Kleine Kroketten aus der Thunfischmasse formen und erst in das Mehl, dann in das Ei und zum Schluss in die Semmelbrösel legen. Olivenöl in eine Pfanne geben und erhitzen. Kroketten in die Pfanne geben und ca. 3 bis 4 Min. pro Seite braten. Mit einem gemischten Salat (Rucola, junger Spinat, Radicchio…etc) servieren: als Vinaigrette einfach sehr gutes Olivenöl mit dem Saft einer Zitrone, Salz und Pfeffer vermischen.

Thunfischkroketten

Bon appétit!


 

Werbeanzeigen

Palak Paneer

Palak Paneer kennt wahrscheinlich jeder der schon mal indisch essen war. Es ist ein sehr beliebtes vegetarisches Gericht, das hauptsächlich aus Spinat (Palak) und eine Art festem Frischkäse (Paneer) besteht. Den Paneer, aus Milch und Zitronensaft (dieser bringt die Milch zum gerinnen, dann wird der Käse abgetropft und gepresst) kann man selber machen, man findet ihn aber auch inzwischen abgepackt in Asialäden. Meistens wir der Spinat püriert, ich habe ihn aber nur grob gehackt, so finde ich die Konsistenz schöner. Das war sehr gelungen :-)!

Und für diejenigen die die Pain d´épices Facebook Seite nicht verfolgen, wollte ich noch erwähnen, dass ich endlich ein Rezeptverzeichnis angelegt habe! Ich hoffe, das erleichtert die Suche und gibt einen besseren Überblick über die inzwischen über 150 Rezepte…

Als Beilage für 4 Pers.

600 gr frischer Spinat (am besten den Babyspinat)
250 gr Paneer P1050704
450 ml gehackte Tomaten aus der Dose
1,5 cm Ingwer
2 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
2 TL Kreuzkümmel ganz
2 TL Koriander ganz
2 TL Bockshornklee ganz
1 EL Ghee
2 TL Grobsalz
1 grüne Peperoni entkernt (opt.)

Spinat waschen, abtropfen und in eine große Pfanne mit dem gepressten Knoblauch, dem gepressten Ingwer, der Peperoni klein geschnitten und dem Salz geben und bei geschlossenem Deckel ca. 7 min „zusammen fallen“ lassen. Spinat aus der Pfanne nehmen, abtropfen und grob hacken. Ghee in der trockenen Pfanne schmelzen lassen, Gewürzsamen hinzufügen und ca. 2 Min anbraten.

Zwiebeln hinzufügen und glasig dünsten. Spinat und Tomaten dazu geben, umrühren und köcheln lassen bis die ganze Flüssigkeit verdampft ist. Paneer in kleine Würfel schneiden und vorsichtig unter den Spinat heben und weitere 2,3 Min köcheln lassen. Zum Beispiel mit einem Pulao servieren (Reispfanne mit Trockenfrüchten).

PalakPaneer

Bon appétit!

 

Merken