Kichererbsen Minestrone

Heute morgen habe ich endlich dran gedacht, die Kichererbsen ins Wasser zu tun! Nicht dass ich wusste, was aus denen werden sollte, ich hatte einfach Lust auf Kichererbsen… Als ich nach Hause kam, und angesicht der Gemüsesorten  die ich da hatte, war mir nach etwas italienischem. Also habe ich beschlossen, eine Minestrone zu machen, nur eben ohne Bohnen sondern mit Kichererbsen :-). Und weil ich aus dem wunderschönen Wochenende in den Vogesen einen fantastischen Räucherspeck mitgebracht habe, durfte er natürlich mit rein. Aber das geht als vegetarische Variante genauso gut ohne!

 

ca. 300 gr Kichererbsen (trocken) P1120348
4 mittelgroße Zucchini
ca. 500 gr Tomaten
3 Sellerie Stangen
2 Handvoll Mangoldblätter
3 Knoblauchzehen
3 mittelgroße Zwiebeln
75 cl Wasser
ggfs Speck
1 Handvoll frische Basilikum Blätter
Salz, Pfeffer, Olivenöl
Parmesan

Übertag eingeweichte Kichererbsen in einem Topf mit der doppelten Wassermenge geben und ca. 30 min kochen, dran denken gegen Ende dieser Zeit erst zu salzen. In der Zwischenzeit, Zwiebeln in feine Ringe schneiden und in eine große tiefe Pfanne geben und in Olivenöl glasig dünsten. Ggfs den Speck in kleinen stücken geschnitten dazu geben und kurz anbraten.

Sellerie und Zucchini klein schneiden, in die Pfanne geben und ein paar Minuten anbraten. 75 cl Wasser dazu geben, mit Salz und Pfeffer würzen, gepressten Knoblauch hinzufügen und bei geschlossenem Deckel ca. 30 min köcheln lassen. Tomaten in Würfeln geschnitten und Mangoldblätter hinzufügen und weitere 10 min köcheln lassen. Kurz vor dem Servieren, den Basilikum klein geschnitten hinzufügen. Mit einem Schuss Olivenöl und geriebenen Parmesan servieren.

Minestronepoischiche

Bon appétit!

Fenchel Ragú mit Finnochio Salciccia

Am Wochenende habe ich in unserem kleinen Supermarkt italienische Fenchelwürstchen entdeckt. Eigentlich sollten sie gegrillt werden, aber es kam doch nicht dazu. Heute war mir bei dem useligen Wetter eher nach einem Schmorgericht als nach Grillwürstchen und Salat, so habe ich beschlossen sie für eine Soße zu verwenden. Ich fand, sie mussten ganz gut mit Fenchelgemüse harmonieren und die Tomaten kamen noch dazu für den perfekten mediterranen „Touch“. Da diese Würtschen eher fettarm sind (und trotzdem extrem lecker!), sind sie für diese Soße perfekt gewesen, eher als zum Grillen finde ich. Ich werde nur das nächste Mal ein bißchen mehr rein tun!

ca. 1 kg Fenchel P1110963
ca. 350 gr Fenchelwürstchen
3 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
2 kleine Dose gehackte Tomaten
2 EL Tomatenmark
1 EL Koriandersamen
Olivenöl, Salz und Pfeffer

 

Olivenöl in einer großen tiefen Pfanne erhitzen und klein geschnittene Zwiebeln zusammen mit den Koriandersamen darin glasig dünsten. Würtschen in kleine Stücke schneiden, in die Pfanne geben und kurz anbraten.

 

 

Falls die Pfanne jetzt ganz trocken ist, 2 EL Olivenöl hinzufügen, Fenchel in dünnen Scheiben geschnitten dazugeben und vermischen. Tomaten, Tomatenmark, gepressten Knoblauch, Salz und Pfeffer dazu geben und das ganze auf kleiner Flamme und bei geschlossenem Deckel ca. 40 Min. köcheln lassen. Mit Reis oder Nudeln servieren.

 

FenchelRagu

 

Bon appétit!

Grüner Spargel Bärlauch Flan

Am Wochenende haben wir auf einer schönen Wanderung durch die Eifel Bärlauch gesammelt. Da er gleichzeitig wie der grüne Spargel essbereit ist, habe ich beschlossen diese Beiden zu kombinieren. Meistens hat die Natur ja eine gute Nase, wenn es darum geht Geschmäcker zu kombinieren, übrigens gilt das auch fürs Farbenkombinieren finde ich (wie in meinem heutigen Blogbeitrag auf der Pain d’épices créatif Seite schon erwähnt ;-). Als Basis für meinen Flan, habe ich dieses Rezept genommen, jedoch die Mengen leicht geändert.

1 Kg grüner Spargel P1110798
2 Handvoll Bärlauch
200 cl Sahne
10 cl Milch
4 Eier
5 EL Speisestärke
150 gr Ziegenfrischkäse
Olivenöl
Salz und Pfeffer

 

Ofen auf 180 Grad vorheizen. Die Endstücke vom Spargel abschneiden (ca. 2 cm). Normalerweise schäle ich ihn nicht, die unteren Teile kamen mir aber etwas fest vor also habe ich den unteren Drittel dieses Mal geschält. Spargel in ca. 4 cm Stücke schneiden und in eine Ofenform mit 3 EL Olivenöl geben. Mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer würzen, das ganze gut vermischen und Form für ca. 40 Min.  in den Ofen geben.

 

 

Eier in eine Schüssel geben, mit der Sahne und der Milch verquirlen. Speisestärke hinzufügen und gut verrühren bis keine Klumpen mehr zu sehen sind. Frischkäse und klein geschnittenen Bärlauch untermischen, mit Salz und Pfeffer würzen. Diese Mischung auf den garen Spargel geben und die Form nochmals für ca. 40 Min. in den Ofen geben. In kleine Förmchen lässt es sich auch prima für eine schicke Vorspeise vorbereiten!

 

Flan Asperges

 

Bon appétit!

ach und übrigens, auf der kleinen Wanderung gab es einen Chorizo/Iberico Käse Cake, lässt sich prima für einen Picknick mitnehmen, das Rezept findet ihr hier! Und weil der Rosé nicht fehlen durfte, keiner aber an die Gläser gedacht hatte, musste wir schnell das Wasser austrinken :-))))

cake