Bavette in Kohlrabisoße

Ich bin immer wieder überrascht zu sehen, dass selbst Kinder die kaum etwas essen, Kohlrabi gerne als Rohkost naschen. Für mich war Kohlrabi tatsächlich etwas neues als ich nach Deutschland kam. Ich fand ihn zwar sofort lecker, wusste aber oft nicht wie ich ihn zubereiten sollte. In Südfrankreich habe ich ihn nie gesehen!

Ich habe den Kohlrabi dieses Mal für eine Nudelsoße verwendet, gemischt mit einer anderen Zutat, die kleine Kinder überraschenderweise auch gerne naschen: Schnittlauch! Ein wahres Kindergericht also! Finde ich zumindest, aber nicht weniger lecker ;-).

ca. 700 gr Kohlrabi p1100578
200 gr Ziegenfrischkäse
ein halber Topf Schnittlauch
10 cl Sahne
Salz und Pfeffer
500 gr Bavette

Kohlrabi schälen, in kleine Würfel schneiden und in einen Topf mit Wasser und  1 EL Grobsalz geben, kochen bis der Kohlrabi gar ist. Wasser abschütten, ca. 1 Drittel des Kohlrabis rausnehmen und beiseite legen. Die 2 restlichen Drittel im Topf pürieren, Käse hinzufügen und auf kleinster Flamme köcheln lassen damit der Käse schmilzt.

Nudeln kochen. Sahne, Schnittlauch klein geschnitten, Pfeffer und ggfs Salz zum pürierten Kohlrabi geben und umrühren. Kohlrabiwürfel in die Soße geben, und diese sofort mit den Nudeln servieren. Für die Großen und Kleinen die es mögen: ein bißchen Piment d’Espelette drüber gestreut gibt dem Ganzen ein bißchen „Pep“!

kohlrabipasta

Bon appétit!


 

Joghurt Wurzelgemüse Curry

Ursprünglich wird dieser Joghurt Curry mit frittierten Kichererbsenküchlein oder Spinat Koftas serviert. Ich habe die Spinat Variante schon mal gemacht, und wir fanden sie absolut köstlich. Die Vorbereitung braucht aber schon etwas Zeit… So habe ich die Küchlein einfach durch Gemüse ersetzt, was auch hervorragend schmeckte! Diese Soße ist eine schöne Abwechslung zu den Kokossoßen und auch etwas leichter. Ausserdem, hat sie, finde ich, durch die Verwendung anderer Gewürze als „die üblichen“ einen ganz besonderen frischen Geschmack.

ca. 700 gr Kürbis (Hokkaido) p1100090
ca. 250 gr Pastinaken
ca. 250 gr Petersilienwurzel
4 Möhren
3 Zwiebeln
3 Knoblauchzehen
2 Tl Senfkörner
1 TL Bockshornkleesamen
ca. 7 Curry Blätter
1 TL Kurkuma
ca. 350 ml Joghurt
500 ml Wasser
2 EL Kichererbsenmehl
Salz und Pfeffer
1 EL Ghee oder Sonnenblumenöl

Joghurt, Wasser und Kichererbsenmehl in eine Schüssel geben, salzen und gut vermischen. Gemüse schälen und klein schneiden, Zwiebeln in feine Ringe schneiden. Ghee in einer großen Pfanne erhitzen, Senfkörner, Bockshornkleesamen und Curry Blätter in die Pfanne geben und anbraten bis sie anfangen zu platzen.

Zwiebeln hinzufügen und glasig dünsten. Gemüse und gepressten Knoblauch dazu geben, mit Salz und Pfeffer würzen und ca. 5 Min bis 10 Min anbraten. Joghurt hinzufügen, Kurkuma zugeben und bei geschlossenem Deckel ca. 40 Min köcheln lassen bis das Gemüse gar ist. Mit Basmati Reis oder… einer Schweine Kotelett servieren.

joghurtcurry

Bon appétit!

Kabeljaufilet auf Linsen

Ein ganz klassisches Gericht in Frankreich. Ich weiß gar nicht warum ich das noch nie gemacht habe, und das obwohl wir alle Linsen so gerne essen! Jetzt ist es gemacht, und wird sicherlich nochmals serviert :-).

ca. 700 Gr. Winterkabeljau mit der Haut p1100481
200 Gr. Frühstücksspeck
300 Gr. Puy Linsen (Alternativ Beluga Linsen)
2 Zwiebeln
3 Thymian Zweige
2 Lorrbeerblätter
Olivenöl
Weißer Balsamico Essig
1 Knoblauchzehe
Salz und Pfeffer
2 TL Grobsalz

Vinaigrette vorbereiten: 5 EL Olivenöl mit 2 EL Balsamico Essig, Salz, Pfeffer und einer gepressten Knoblauchzehe vermischen. Zwiebeln schälen und vierteln. Linsen mit Lorbeer, Thymian und Zwiebeln in einen Topf geben, mit Wasser so überdecken, dass das Wasser ca. 1,5 cm über den Linsen steht. Linsen ca. 30 Min kochen, Grobsalz hinzufügen und weitere 10 Min. köcheln bis sie gar sind. Abtropfen.Vinaigrette auf die Linsen geben und umrühren.

Speck in eine Pfanne geben und knusprig braten aus der Pfanne nehmen und auf einem Küchenpapier abtropfen lassen. 1 EL Olivenöl in die gleiche Pfanne geben und erhitzen. Fisch, mit Salz und Pfeffer gewürzt von beiden Seiten anbraten. Zeit ist von der Dicke des Fisches abhängig! Ein paar Minuten reichen aber. Fisch mit den Linsen und den gebratenen Speck servieren.

kabeljau

Bon appétit!


Kartoffel Rüben Gratin

Vor langer Zeit, hat sich meine Mutter beim Vorbereiten eines „Gratin Dauphinois“ mit dem Aufstatz an der Küchenmaschine vertan und die Kartoffeln in ganz ganz dünnen Scheiben geschnitten. Alle waren von dem Ergebnis so begeistert, dass die Kartoffeln jetzt bei uns nur noch so geschnitten werden! Eigentlich ist Gratin Dauphinois (also der klassische französische Kartoffelgratin ohne Käse!), hier im Haus nicht meine Baustelle…

Aber als ich gestern nur noch Kartoffeln und Rüben zum Kochen hatte, habe ich beschlossen, es mit diesen 2 Knollen auszuprobieren. Absolut köstlich! Die Rüben geben dem Gratin eine dezente Süße und ein wenig Leichtigkeit. Ich denke, der würde zu einem Schweinbraten perfekt passen. Da wir ihn nur mit einem Salat gegessen haben, habe ich ein wenig Käse in die Crème fraîche Mischung reingegeben.

ca. 700 gr Kartoffeln p1100390
ca. 700 gr Rüben
2 Knoblauchzehen
20 dl Crème fraîche
10 cl Sahne
15 cl Milch
Salz, Pfeffer
Muskatnuß gerieben
ggfs ca. 70 gr Bergkäse gerieben
1 EL Gänseschmalz

Kartoffeln und Rüben schälen und mit der Küchenmaschine ganz fein schneiden. Eine große Auflaufform mit einer Knoblauchzehe einreiben. Die Form mit dem Gänsefett bestreichen. Eine Reihe Kartoffeln in die Form stellen (stehend schmecken sie noch besser! unten weich, oben knusprig ;-)), dann eine Reihe Rüben hinstellen und so weiter bis die Form voll ist, salzen.

Crème fraîche, Sahne, Milch und den gepressten restlichen Knoblauch vermischen, mit Salz, Pfeffer und Muskatnuß würzen. Ggfs geriebenen Käse untermischen. Diese Crème in die Auflaufform regelmäßig verteilen. Die Kartoffeln und Rüben stehen etwa zu einem Drittel in der Crème. Form in den auf 180 Grad vorgeheitzen Ofen geben und 1 bis 1,15 Stunde backen. Auch in Förmchen gebacken macht sich der Auflauf gut! (Garzeit in dem Fall reduzieren!)

gratin-navet-pdt

Bon appétit!


Gefüllte Buchweizen Crêpes

Am 2. Februar, Tag der „Chandeleur“ oder „Fêtes des chandelles“ werden in Frankreich Crêpes gegessen. Eigentlich weiß, glaube ich, kein Mensch in Frankreich was genau für ein katholisches Fest die Chandeleur (Lichtmess) ist, aber der Franzose hat für jede Gelegenheit eine kulinarische Spezialität parat: Hauptsache es wird wieder mal gegessen ;-))).

Für uns Kinder durften an dem Tag die Crêpes natürlich nicht fehlen. Und ich finde es schön, wenn ich unseren Kindern ein wenig von unseren Traditionen mitgeben kann, so musste ich heute natürlich auch Crêpes backen. Da wir aber Donnerstags eher spät essen, und ich nicht ab 20:00 noch eine Stunde vorm Herd stehen möchte (unter 25 Crêpes geht hier nix …), habe ich mich für die gefüllte Variante entschieden. Die Crêpes (die so dann „pannequets“ heissen) werden gebacken, gefüllt und in eine Ofenform gelegt bevor sie 10 Min. in den Ofen kurz überbacken bzw. warm gemacht werden. So kann man sie prima im Vorraus vorbereiten und warten bis alle eingetrudelt sind!

Für meine herzhafte pannequets, habe ich Buchweizenmehl genommen, also „Galettes de sarrasin“ gemacht.

Für ca. 12 pannequets

330 Gr Buchweizen Mehl p1100302
80 cl Wasser
1 Ei
1 TL Salz

4 Kohlrabi (ca. 800 gr)
ca. 250 gr. gekochter Schinken am Stück
ca. 100 gr. Ziegenfrischkäse
eine Handvoll gehackter Schnittlauch
10 cl Sahne
1 Stückchen Butter, Salz und Pfeffer

Teig:

Mehl in die Schüssel der Küchenmaschine geben, Salz zugeben und vermischen. Wasser nach und nach reingeben und mit dem Schneebesen verrühren. Wenn ein glatter Teig entstanden ist, das Ei reingeben und weiterrühren bis alles gut vermischt ist. Teig ca. 1 Stunde ruhen lassen. Dann die 12 Crêpes backen.

Kohlrabi in kleine Würfel schneiden und in Butter andünsten. Mit ein wenig Salz und Pfeffer würzen. 50 cl Wasser dazugeben und bei geschlossenem Deckel köcheln lassen bis der Kohlrabi ganz weich ist. Kohlrabi mit dem Kartoffelstampfer grob zerdrücken. Sahne, Käse und Schnittlauch dazu geben und gut vermischen. Schinken in kleinen Würfeln geschnitten unterrühren.

Ofen auf 170 Grad vorheizen. Crêpes mit der Füllung befüllen, in eine mit Butter gefette Ofenform legen. Crêpes mit geschmolzener Butter oder Sonneblumenöl bepinseln und Form für 10 bis 15 Min. in den Ofen geben. Mit einem Salat servieren.

galette

Bon appétit!