Zucchini-Möhren Mini Quiche

Wie versprochen, zeige ich euch ein paar Rezepte die ich für die letzten zwei Buffets gekocht habe. Leider gibt es nur verwackelte Bilder von dem Abendbuffet mit den Miniquiches…schade, sah eigentlich ganz schön aus! Alle Salate habe ich in kleine Gläschen, das Fleisch, ein kalter Schweinebraten und ein Roastbeef schön auf Teller, und die Ratatouille in gebackene Törtchenböden eingerichtet. Dazu gab es noch zwei Olivenkuchen und ein paar Häppchen, und natürlich auch diese Miniquiches.

Für 1 Blech mit 12 Muffinform (ca. 6 cm Durchmesser)

Teig:

200 gr Mehl
100 gr Butter  20131109_142906
50 gr Parmesan (optional)
5 cl lauwarmes Wasser

Füllung

3 mittelgroße Zucchini
4  bis 5 Möhren
1 Ziegenfrischkäse (Pyramide)
10 cl Sahne
3 Eier

Mehl in die Küchenmaschine geben, kalte Butter in Stückchen schneiden und zum Mehl geben, rühren bis eine sandige Konsistenz erreicht ist. Geriebenen Parmesan dazu geben und weiterrühren (falls kein Parmesan verwendet wird, leicht salzen). Auf einmal das Wasser hinzufügen und rühren bis eine „Kugel“ entstanden ist. In Klarsichtfolie einwickeln und für mindestens eine halbe Stunde kalt stellen.

Den Teig ausrollen und Kreise ausschneiden (ca. 1 bis 1,5 cm größer als die Muffinform), in das Muffinblech legen.

Die Eier schlagen, Ziegenfrischkäse und Sahne dazugeben und cremig rühren. Mit Pfeffer würzen.

Die Zucchini und die Möhren entweder mit einem Messer oder mit dem Sparschäler (vielleicht gibt es andere Geräte? Hat jemand einen Tipp?) in dünne Scheiben schneiden. Eine Möhrenscheibe zusammenrollen, eine Zucchinischeibe um die Möhre rollen, und noch eine Möhre um die beiden rollen, diese Rolle gut halten und in einen ausgelegten Quicheboden legen und leicht andrücken damit sie nicht zu sehr aufgeht. Das gleiche 11 Mal wiederholen und die Eier/Käse/Sahne Mischung darübergeben. Bei 180 grad im vorgeheitztem Backofen ca. 25 min backen.

 

20131109_155522

 

Bon appétit!

Werbeanzeigen

Französische Linsen

Heute haben wir ein paar leckere Mettwürstchen bekommen (Danke!), es war die Gelengenheit mal wieder Linsen zu essen! Französisch habe ich sie genannt, weil meine Mutter sie fast genauso gemacht hat, und weil ich die „Lentilles vertes du Puy“ verwende.

Ein bißchen Kochzeit muss man einplanen, die Vorbereitung ist aber ganz schnell erledigt!

ca. 300 gr Linsen (grüne Linsen am besten)
4 Mettenden IMG_1107
1 Stück durchwachsener Speck (ca. 150 gr)
5 Möhren
2 Lauchstangen
2 Zwiebeln
4 bis 6 Nelken
2 Knoblauchzehen
2 Thymian Zweige
3 Lorbeer Blätter
2 Teelöffel Grobsalz
1 bis 2 Esslöffel Dijon Senf

Zwiebeln schälen und Nelken rein picken. Speck in groben Würfeln schneiden. Linsen mit der 3 fachen Menge an Wasser in einen Topf geben, Zwiebel, gepressten Knoblauch, Speck, Thymian, Lorbeer, Grobsalz und reichlich Pfeffer dazu geben und ca. 40 min bei geschlossenem Deckel kochen.

IMG_1118 IMG_1120

Möhren und Lauch klein schneiden, zusammen mit den Würstchen in den Topf geben und weitere ca. 20 min kochen. (Falls noch zu viel Flüssigkeit vorhanden ist, mit offenem Deckel weiterkochen).

IMG_1123

Vor dem Servieren den Senf in den Topf geben und kurz umrühren. Dazu essen wir auch gerne Meeretich, einfach einen Klecks in den Teller tun!

IMG_1126

Bon appétit!


Tortelloni Eintopf

klingt aussergewöhnlich? Für mich zuerst auf jeden Fall! Da ich aber Eintöpfe liebe (eben nur 1 Topf spülen, mit wenig Fleisch und viel Gemüse viele Varianten mit sehr unterschiedlichen Geschmacksrichtungen möglich, geringer Zeitaufwand), habe ich es ausprobiert. Die ganze Familie war begeistert, jetzt steht dieser Eintopf fest auf dem Speiseplan!

Hier sind die Zutaten eher für 6/7 Personen, so haben wir am nächsten Tag noch ein bißchen was davon:

1 Bund Sellerie  IMG_0990
3 bis 4 Möhren
3 Lauch Stangen
1 Kg Tortelloni z.B Spinat Ricotta (ich nehme die aus dem Kühlschrank im Supermarkt, brauchen nur 2/3 Min Kochzeit)
1 Töpfchen TK „Italienische Kräuter“ (oder eine Mischung aus Petersilie, Basilikum, Schnittlauch). Wenn noch keine Saison ist für frische Kräuter, immer lieber tiefgekühlte nehmen, sie schmecken viel intensiver als die getrockneten. (dies gilt nicht für Rosmarin, Thymian und co.!)

Lauch in scheiben schneiden und in Olivenöl andünsten. Restliches Gemüse klein schneiden und in den Topf geben. Mit heissem Wasser (ca. 1 L) übergießen, Kräuter, schwarzen Pfeffer und 2 TL Grobsalz dazugeben. Eine halbe Stunde köcheln lassen.
IMG_0992  IMG_0995

Wenn das Gemüse gar ist, Flamme höher stellen und Tortelloni in den Topf geben. Ca 3 min kochen, mit geriebenem Parmesan servieren.

IMG_0999

Tortellini gehen natürlich auch!

Bon appétit!