Minestrone

Die Minestrone ist eine dickflüssige Suppe die aus verschiedenen Gemüsesorten und Hülsenfrüchten besteht. Man findet in den Supermärkten leckere Bohnen-Getreide Mischungen für diese gehaltvolle Suppe. Jede Region in Italien hat ihr eigenes Rezept, es gehören aber immer Stangensellerie, Lauch und Möhren dazu.

Noch herzhafter wird die Suppe wenn man ein ordentliches Stück Pancetta oder Speck in die Suppe gibt. Ohne schmeckt sie aber auch hervorragend! Ein ganz einfaches, schnell gemachtes und schmackhaftes Gericht, das man je nachdem was der Kühlschrank hergibt, unendlich variieren kann!

Für  5 Pers.

ca. 250 gr Minestrone Mischung (ich hatte z.B: diverse Bohnen, Linsen, Grünkern und Dinkel) IMG_6246
2 Lauchstangen
1 Bund Selleriestangen
3 Rüben
3 Möhren
1 kleiner Brokkoli
3 grosse Knoblauchzehen
Schwarzer Pfeffer
Petersilie, Olivenöl, Parmesan

 

Die Bohen/Getreide Mischung in einen Topf geben. Den Topf mit Wasser befüllen (so dass das Wasser ca. 2 cm über der Minestrone Mischung steht) und ca. 40 min kochen. Das ganze Gemüse waschen und in groben Stücke schneiden.

Zusammen mit dem gepressten Knoblauch, frisch gemahlenem schwarzem Pfeffer und 2 Teelöffel Grobsalz zu der Bohnen/Getreide Mischung geben und weitere 25 min kochen lasse. (den Brokkoli tue ich erst 10 min vor Schluss rein, damit er nicht zu „matchig“ wird).

Mit einem Schuss Olivenöl, Petersilie und geriebenem Parmesan servieren.

IMG_6254

Bon appétit!

Werbeanzeigen

Tajine aux citrons confits

Jetzt aber mal richtig ;-), ganz ganz herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag liebe Elena! Kein Kuchen  dieses Mal (mein Repertoire, was das Süße angeht, neigt sich schon dem Ende…), aber ein herliches Gericht aus Marokko, das du hier gerne gegessen hast ;-)! Eine Portion hätte ich noch da…

Die klassische Variante des Tajines mit eingelegten Zitronen wird mit Hühnchen und ohne Gemüse gemacht. Ich mag es lieber mit Lamm und wie immer mit Gemüse. Normalerweise, machen wir das Rezept immer mit dicken Bohnen (ganz junge die man ganz essen kann) oder flache Bohnen. Da zu dieser Jahreszeit, beide nicht zu haben sind, habe ich was neues ausprobiert und fand es auch ganz toll!

Es ist wieder ein ganz einfaches Gericht, schnell gemacht, das vor sich hinköchelt, und immer gelingt, also perfekt für Gäste. Die wunderbare Würze kommt von dem Ras el Hanout, eine Gewürzmischung aus Nord Afrika. Darin befinden sich zig Gewürze, jede Mischung ist ein wenig anders. Hauptbestandteile sind jedoch: Koriander, Kurkuma, Kümmel, Fenchel, Pfeffer, Cayenne Pfeffer, Fenugrec. Die eingelegten Zitronen sind einfach Zitronen die ganz in einer Salzlake eingelegt werden. Diese findet man wie der Ras el Hanout bei Nord Afrikanischen Gemüsehändlern.

Für 4 Pers.

4 Lammhaxen IMG_6162
4 eingelegte Zitronen
ca. 200 grüne Oliven
3 bis 4 Knoblauchzehen
3 Zwiebeln
1 Bund Sellerie
ca. 400 gr Weisse Rüben
2 Esslöffel Ras El Hanout
3 EL Olivenöl
Salz und Pfeffer
Frischer Koriander zum Servieren

 

Die Zwiebeln klein schneiden. Das Öl in einer grossen tiefen Pfanne erhitzen und die Zwiebeln darin glasig dünsten. Das Fleisch, den Ras el Hanout, Salz und Pfeffer hinzufügen und ca. 5 min anbraten. In der Zwischenzeit, das Gemüse waschen, die Rüben in große Würfel schneiden, den Sellerie in 2 bis 3 cm Stückchen schneiden und die Zitronen vierteln.

Gemüse, Oliven, gepressten Knoblauch und einen halben Liter Wasser zu dem Fleisch in die Pfanne geben. Bei geschlossenem Deckel ca. 1,5 Sunden köcheln lassen. Am besten mit Couscous und frischem koriander servieren!

IMG_6174

 

IMG_6176

 

Bon appétit!


 

Tarte au citron

Ich hab es nicht rechtzeitig geschafft… :-(. Also jetzt erst nachträglich und nochmal herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag!

citron1

Farblich passend zum Geschenk musste eine kleine Tarte au citron als mitgebsel sein! Das Rezept hast du ja schon, aber falls der Zettel inzwischen verloren gegangen ist, weißt du ja wo du nachgucken kannst :-))

Für den Teig

250 gr Mehl
125 gr Butter
1 Ei
30 gr Mandelpulver
80 gr Puderzucker
1 Prise Salz

Für die Füllung

3 Bio Zitronen
250 gr Zucker
4 Eier
100 gr Butter

Für die kandierten Zitronenscheiben

1 Bio Zitrone
200 cl Wasser
100 gr Zucker

Kandierte Zitronen Scheiben:

Zitrone in ca. 5 mm dünne Scheiben schneiden und ca. 10 min in kochendem Wasser „garen“ und abtropfen. Den Zucker in einen Topf it 200 cl Wasser geben und kochen. Wenn der Zucker aufgelöst ist, die Zitronenscheiben dazu geben und ca. eine 3/4 Stunde köcheln lassen.

IMG_5946

Tarte:

Ofen auf 210 Grad vorheitzen.

Das Mehl und die in Stückchen geschnittene Butter in die Küchenmaschine geben und rühren bis eine sandige Konsistenz erreicht ist. Puderzucker, Mandelpulver und Prise Salz hinzufügen und vermischen. Das Ei dazu geben und kurz umrühren. Eine Kugel formen und in Frischhaltefolie im Kühlschrank ca. 30 min ruhen lassen.

Die 100 gr Butter schmelzen lassen. Eier mit dem Zucker rühren, erkaltene Butter langsam hinzufügen und weiterrühren. Saft und Zesten der 3 Zitronen hinzufügen und kurz vermischen. Füllung ruhen lassen.

Teig ausrollen und in eine Tarteform legen. Mit der Gabel durchstechen und ca. 12 min blind garen. Ofen auf 180 Grad runter (nicht vergessen!!!!). Füllung auf den halb gegarten Boden geben und weitere 25 min backen. Die  Zitronenscheiben bei halber Garzeit auf die Tarte legen. Bei kleineren Törtchen reduziert sich die Garzeit um ein paar Minuten.

citron2

citron5

Bon appétit!

 

 

 

 

Stielmus in Senfsauce

Stielmus oder Rübstiel sind die Blätter von Rübchen. Sie werden klassischerweise unter einem Kartoffelbrei gerührt. Als ich gelesen habe, das das Gemüse mit Senf, Kresse, Rettich…etc verwandt ist, dachte ich, ich könnte den Geschmack mit einer Senfsoße noch verstärken. Jetzt haben wir also eine neue Nudelssoße!

ca. 800 gr Stielmus IMG_5883
3 EL Dijon Senf
200 gr Schmand
1 Bund Petersilie
2 TL rosa Beeren
500 gr Casarecce (ca. 4 cm lange eingerollte Nudeln)

Den Stielmus waschen, klein schneiden und in einer tiefen Pfanne mit 20 cl Wasser und 1 TL Grobsalz ca. 15 min dunsten. Rosa Beeren im Mörser grob zermahlen und  mit dem Senf und dem Schmand vermischen. Petersilie fein hacken. Nudeln kochen.

 

Senf/Schmand Mischung in die Pfanne geben und mit dem Stielmus vermischen. Sofort mit den Nudeln und grob geriebenem Parmesan servieren.

IMG_5908

Bon appétit


Falscher Hase

Der Falsche Hase ist, finde ich, eine super Alternative zu Fleischbällchen. Man kann viel Gemüse „unterbringen“, er ist schnell vorbereitet, gart vor sich hin im Ofen und lässt sich sowohl kalt als auch warm essen.

600 gr gemischtes Hackfleisch
2 Lauchstangen IMG_5845
2 Möhren
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
1 altes Brötchen gerieben
2 EL Senf
Salz und Pfeffer
Olivenöl

Möhren schälen und ganz fein hacken. Lauch putzen und klein schneiden. Zwiebel fein hacken. Fleisch mit dem Gemüse, dem Senf, 3/4 des geriebenen Brötchens, dem gepressten Knoblauch, Salz und Pfeffer in eine Schüssel geben und sehr gut vermischen. Eine Ofenform (mit Deckel) mit ein wenig Olivenöl einfetten. Fleischmasse reingeben und zum „Braten“ formen. Restliche Semmelbrösel darüber streuen, ein Schuss Olivenöl darüber gießen.

Bei geschlossenem Deckel ca. 45 min im Ofem bei 180 Grad garen (kommt ein bißchen drauf an wie hoch der Braten ist). Z.B mit Bulgur servieren. Und am nächsten Tag, kalt mit einem Salat.

IMG_5865

IMG_5868

Bon appétit!