Spitzkohl Curry mit oder ohne Garnelen

Wenn es schnell gehen soll und trotzdem ein bißchen indisch schmecken soll, greife ich gern auf Curry Mischungen zurück. Natürlich gibt es Curry Mischung und Curry Mischung… Ich habe von lieben Freunden verschiedene geschenkt bekommen, und einen  sanften Bombay Curry für dieses Gericht benutzt. Es hat hervorragend geschmeckt, den Kindern auch, so ist dieses Gericht fester Bestandteil unserer „es muss mal schnell gehen Menüs“ geworden :-). Ich möchte hier keine Werbung machen, aber auf dem einen Bild, könnt ihr die Gewürze sehen die in der Mischung enthalten sind. Probiert einfach mehrere aus, und nehmt was euch am besten schmeckt, es gibt einige Gewürze Hersteller/Händler die verschiedene Curry Varianten anbieten!

ca. 1 Kg Spitzkohl P1100994
2 mittelgroße Zwiebeln
1 Dose Kokosmilch
3 cm Ingwer
1 EL Curry Mischung
1/2 TL Salz
ca. 300 gr gare Garnelen (optional)
1 EL Ghee

Spitzkohl vierteln, Strunk entfernen und Rest klein schneiden. Zwiebeln ebenfalls in dünne Scheiben schneiden. Ghee in einer großen tiefen Pfanne schmelzen lassen und Zwiebeln darin glasig dünsten. Gepressten Ingwer (ich nutze dafür die Knoblauchpresse, aber Achtung! sie sollte von guter Qualität sein, ich habe dabei mehrere kaputt gemacht 😉 ) hinzufügen und umrühren.

Spitzkohl und Currymischung hinzufügen, umrühren und bei geschlossenem Deckel ca. 25 min köcheln lassen bis der Spizkohl fast gar ist. Salz, Kokosmilch und Garnelen untermischen und weitere 10 min köcheln lassen. Sofort mit z.B Basmati Reis servieren.

SpitzkohlCurry

Bon appétit!


 

Werbeanzeigen

Schwarzwurzel Velouté und knusprige rote Beete

Man denkt immer, es wachsen im Winter weniger Gemüsesorten. Das stimmt nicht ganz! Es liegt eher daran, das man bestimmte Gemüsesorten kaum bekommt, was wirklich schade ist. Zum Beispiel wenn es um Schwarzwurzel geht. Es ist zwar eine ziemliche „Sauerei“ ihn zu schälen, ich finde aber die Mühe lohnt!

Als ich letztens rote Beete Chips auf Wunsch der Großen zubereitet habe, dachte ich sie sähen ganz gut auf einer weißen cremigen Suppe aus. Kurz darauf, habe ich Schwarzwurzel beim Gemüsehändler entdeckt, perfekt dachte ich! So ist diese Suppe entstanden :-).

 

Es wird klebrig und bunt, also Schürze anziehen!

ca. 1 Kg Schwarzwurzel P1100863
2 Zwiebeln
900 ml Hühnerbrühe (od. Gemüsebrühe), natürlich gerne selbstgemacht, aber auch mit Brühwürfeln schmeckt’s 😉 )
80 gr rote Linsen
Olivenöl, Salz und Pfeffer

1 Kg rote Beete
2 Knoblauchzehen
5 EL Olivenöl
Salz und Pfeffer

Rote Beete schälen und mit der Küchenmaschine (oder einem Sparschäler) in dünne Scheiben schneiden. Scheiben in eine Schüssel mit dem Olivenöl, dem gepressten Knoblauch und Salz und Pfeffer geben, mit den Händen alles gut vermischen. Anschließend, rote Beete auf ein Backblech legen und bei 170 Grad und Umluft 1,5 Stunden backen. Ab und zu wenden.

Mit der Kartoffelbürste die Erde von den Schwarzwurzeln wegbürsten. Enden abschneiden und Schwarzwurzel schälen. Diese dann sofort ins Wasser zum waschen legen. Zwiebeln klein schneiden und in 2 EL Olivenöl glasig dünsten. Schwarzwurzel in ca. 4 cm Stücke geschnitten dazugeben und kurz anbraten. Linsen kurz abspülen. Brühe und Linsen hinzufügen und ca. 40 Min köcheln lassen. Gemüse pürieren und mit den rote Beete Chips servieren.

Salsifis

Bon appétit!


 

Gebratener Zitronen Blumenkohl und Hühnchenbrüste in Sesamkruste

Regelmäßig lese ich Rezepte in dem geriebener Blumenkohl als Couscous Ersatz verwendet wird. Meistens wird daraus dann ein Taboulé vorbereitet, also ein Salat mit Tomaten und Gurke und einem Zitronen Dressing. Geriebenen Blumenkohl wollte ich schon lang ausprobieren, aber im März ohne Tomaten ;-), und für einen Salat war es mir heute zu kalt. Also habe ich ihn angebraten und mit anderen Zutaten kombiniert, kam sehr gut an!

1 Blumenkohl P1100765
2 mittelgroße Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
1 Bund Petersilie
1 Zitrone
2 Hühnerbrüste
50 bis 100 gr Sesam
Olivenöl
Salz und frisch gemahlenen Pfeffer

 

Sesam in einer gusseisernen Pfanne rösten. Hühnerbrüste in kleine Würfel schneiden und in eine Schüssel geben. Mit Salz und Pfeffer würzen, Sesam drüber geben und alles gut vermischen. 2 EL Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen und Hühnchenwürfel darin anbraten (um festzustellen ob das Fleisch gar ist, versuche ich ein Stück mit dem Holzschaber zu schneiden, wenn es geht, ist das Fleisch gar). Hühnchen aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen.

 

Strunk vom Blumenkohl entfernen und Rösschen mit der Käsereibe reiben. Zwiebeln klein schneiden. 2 EL Olivenöl in die gleiche Pfanne geben und Zwiebeln darin glasig dünsten.

 

 

Den geriebenen Blumenkohl und gepressten Knoblauch hinzufügen und untermischen, mit Salz und Pfeffer würzen und auf kleiner Flamme ca. 20 Min. köcheln lassen. Saft der Zitrone und klein geschnittene Petersilie untermischen, Hühnchen in die Pfanne geben und ebenfalls untermischen, gleich servieren.

 

ZitronenBlumenkohl

Bon appétit!


Fruchtiger Wintersalat

Auch wenn die Temperaturen langsam frühlingshafter werden, habe ich einen kleinen Wintersalat für euch. Seit ich ihn das erste Mal gemacht habe, ist er glaube ich ein Mal die Woche „im Einsatz“, zur großen Freude aller Mitesser.

Aus Frankreich bringen wir im Winter oft einen ganzen Brie mit. Dieser wird dann eingefroren. Und wenn der Kühlschrank nichts mehr zu bieten hat, wird Brie einfach aufgetaut und im Ofen gebacken. Dazu passt dieser frische Salat perfekt! Er hat aber auch zum Beispiel eine Raclette begleitet oder … eine gegrillte Entenbrust.

ca. 200 gr gemischter Salat (Junge Blätter von Spinat und Mangold, Rucola,  P1090943Eichenblatt…etc)
2 Orangen
50 gr Pinienkerne

Für die Vinaigrettesoße:
2 EL Granatapfel Melasse
1 EL Granatapfelessig (oder anderer fruchtiger Essig)
1 EL Haselnussöl
2 EL Olivenöl
Salz und Pfeffer

 

Pinienkerne in eine Gusseisernepfanne geben und kurz rösten. Zutaten für die Vinaigrette zusammen in eine Salatschüssel geben und gut vermischen.

 

Orangen schälen und klein schneiden (man könnte sie natürlich filetieren…das ist aber definitiv nicht meine Leidenschaft 😉 ), in die Schüssel geben. Salat waschen und dazu geben, kurz vor dem Servieren erst umrühren. Pinienkerne dazu geben und sofort servieren. Wer mag streut ein paar gemahlene rosane Beeren drauf!

 

Wintersalat

Bon appétit!