Ratatouille und Dorade vom Grill

Ich glaube die Ratatouille ist meine Lieblingssommerbeilage. Gestern war es wieder so heiß, dass ich sie am Nachmittag schon vorbereitet habe um sie Abends kalt zu essen. Das ist das Tolle an diesem Gericht, es schmeckt sowohl warm wie kalt, sofort gegessen oder am nächsten Tag. Ratatouille passt perfekt zu Grillgut, Fleisch wie Fisch, einfach mit einem Omelett oder ein frisches Baguette.

Für 6 Pers.

3 gegrillte Doraden IMG_3713
ca. 600 gr Auberginen
ca. 800 gr Zucchini
2 Dosen Tomaten (à 450 ml)
3 Zwiebeln
3 Knoblauchzehen
3 Lorbeer Blätter
reichlich Olivenöl
2 Teelöffel Grobsalz, Pfeffer

Die Zwiebeln schneiden und in Olivenöl glasig dünsten. Diese zur Seite schieben, Olivenöl auf die „leere“ Seite geben und die in Würfel geschnittenen Auberginen scharf anbraten. Auberginen und Zwiebeln aus der Pfanne nehmen (oder wenn noch Platz ist, wieder zur Seite schieben), Olivenöl wieder hinein geben und die in Würfel geschnittenen Zuchhini ebenfalls scharf anbraten. Das ganze Gemüse vermischen, Tomaten, gepressten Knoblauch und Lorbeerblätter untermischen und eine Dreiviertel Stunde köcheln lassen.

Die Doraden mit ein paar Zweigen Dill, eine halbe Zitrone, 3 Scheibchen Knobauch und Pfeffer füllen, aussen mit Olivenöl und ein wenig Grobsalz einreiben und grillen!

IMG_3728

IMG_3731

Bon appétit!


Flache Bohnen, Chorizo und Paella Reis

Es ist schön, wenn man erstmal meint gar keinen Plan für das Abendessen zu haben, schnell ein paar Zutaten zusammenwürfelt, und das „erfundene“ Gericht ein Erfolg wird! „Kann ich einen 4. Teller?“ kam von der 6 jährigen…Freude! Grundlage für das Essen waren die Bohnen die ich da hatte. Ich hatte gesehen, dass sie manchmal mit Chorizo gemacht werden, also habe ich mir eine kleine Variante meines schwarzen Reises (da!) überlegt. Chorizo ist übrigens eine von den Sachen die ich auch immer da habe, abgepackt hält sie sich ein paar Monate und kann schon mal so ein „Külschrankistleertag“ retten!

Für 5 Pers.

200 gr Paella Reis
1 Kg flache Bohnen IMG_3688
1 Chorizo (200 gr) scharf
2 rote Zwiebeln
3 rote Spitz Paprika
2 Knoblauchzehen
1 Döschen Safran
75 cl Hühnerbrühe

Bohnenenden entfernen, Bohnen in die Mitte brechen und blanchieren, abtropfen lassen. Chorizo in Scheiben schneiden und „trocken“ in einer tiefen Pfanne anbraten. Die Zwiebeln dazugeben und glasig dünsten. Paprika in Ringe (zur Abwechslung;-)) schneiden und dazugeben, ca 5 min anbraten.

Reis unterrühren. Hühnerbrühe darüber gießen,  gepressten Knoblauch und Safran hinzufügen und untermischen und bei geschlossenem Deckel und kleiner Flamme ca. eine halbe Stunde garen lassen, ggfs Flüssigkeit nachfüllen. Wenn der Reis gar ist, Bohnen untermischen.

IMG_3709

Bon appétit!


Merken

Pasta alla genovese

Oder fast… wie immer habe ich ein paar Änderungen vorgenommen ;-). Im original Rezept, besteht die Soße natürlich aus einem Pesto. Ich mache lieber die südfranzösische Variante davon, den Pistou, dieser wird gleich zubereitet nur ohne Pinienkerne. In der Pasta alla Genovese, findet man auch neben den Bohnen, Kartoffeln, diese lasse ich auch weg, ich finde Kartoffeln und Nudeln zusammen ein bißchen „doppelt gemoppelt“. Und so geht das herrlich nach Sommer schmeckenden Rezept:

Für 5 Pers.

500 gr Linguine IMG_3669
500 gr Stangenbohnen
150 gr Parmesan frisch gerieben
1 Knoblauchzehe
2 Handvoll Basilikumblätter
2 Esslöffel Olivenöl

Enden der Bohnen entfernen, in 2 schneiden und blanchieren (ca. 10 min in kochendem gesalzenem Wasser garen) und abtropfen lassen. Währenddessen, Parmesan, Knoblauch, Basilikum, Olivenöl und ein wenig Pfeffer in einen Mixer geben und pürieren, reservieren.  Nudeln kochen, 2 Esslöffel des Nudelwassers in den Pistou geben und vermischen.

Nudeln, Bohnen und „gestreckten“ Pistou zusammen in eine Schüssel geben und vermischen.

IMG_3680

Bon appétit!


Petits farcis provencaux (gefülltes Sommergemüse)

Ich hatte versprochen, irgendwann diese „kleinen“ gefüllten Zucchini, Tomaten und Co. wie in der Provence vorzubereiten und euch zu zeigen, gestern war es endlich so weit! Ich habe sie vorbereitet, da die Backzeit aber ziemlich lange ist, und so was eigentlich immer am nächsten Tag immer besser schmeckt, haben wir sie heute gegessen. Umso besser, da spontane Gäste da waren und das Wetter auch wieder so nett war, dass man fast wie in der Provence 😉 draussen sitzen konnte. Schön war es, liebe spontane Besucher meine „petits farcis“ mit euch zu kosten :-)))).

Die Paprikas gehören nicht zu den klassischen „petits farcis“ (also „kleine Gefüllte“), ich hatte aber so viel Fülllung, dass ich sie noch dazugenommen habe. Wir fanden alle die Süße der Paprikas perfekt zu der Farce, also kommen sie jetzt auch ins Rezept. Es ist natürlich schon aufwendig vorzubereiten, aber die Mühe lohnt sich und wie gesagt, man kann sie sehr gut im Vorfeld bzw. am Vortag fertig backen. Und hier endlich das Rezept!

Für 6 Pers.

5 runde Zucchini IMG_3636
5 Tomaten
5 rote Zwiebeln
5 Spitzpaprika
200 gr Bauchspeck
120 gr Parmesan
3 Thymianzweige
1 halber Bund Petersilie
3 bis 4 Knoblauchzehen
200 gr Reis
40 bis 50 cl Gemüse oder Hühnerbrühe

Reis kochen (dafür den Reis in den Topf geben, 2 Lorbeerblätter, 2 Teelöffel Grobsalz dazugeben und mit so viel Wasser bedecken, dass das Wasser 2,5 cm über dem Reis steht). Speck in kleine Stückchen schneiden.
Zwiebeln schälen und 10 Min in kochendem Wasser vorgaren. Zucchini, Tomaten, Paprika und Zwiebeln so schneiden, dass ein Deckel entsteht. Fruchtfleisch der Tomaten und der Zucchini rauslöffeln und fein hacken. Gemüse“Schalen“ in eine ofenfeste Form eng nebeneinander stellen. Das noch leere Innere leicht salzen.

Das Innere der Zwiebeln vorsichtig rauslöffeln und in Olivenöl glasig dünsten. Speck dazugeben und anbraten. Fruchtfleisch der Tomaten und Zucchini, die 3 gepressten Knoblauchzehen und Pfeffer dazu geben und ca. 10 min köcheln lassen. Gemüsemischung mit dem gekochtem Reis, dem geriebenem Parmensan, den Thymian Blättchen und der gehackten Petersilie gut vermischen und das Gemüse füllen. Deckel wieder auflegen. Die ofenfeste Form mit ca 1,5 cm Brühe füllen. Das Gemüse 1,5 Stunden bei 160 Grad backen.

Diese „petits farcis“ lassen sich hervorragend warm, lauwarm und kalt essen!

IMG_3660

IMG_3662

IMG_3666

IMG_3664

Bon appétit!


Eine etwas andere Focaccia

Ein wenig anders, da sie mehr einer gedeckten Tarte als einer „echten“ Focaccia ähnelt! Ich glaube diese Focaccia ist so entstanden aus Mangel an Hefe in unserer WG vor ….langer langer Zeit. Der Teig enthält nämlich keine Hefe und ist daher schneller gemacht. Zusammen mit einem Salat, oder mit einem Gaspacho z.B serviert, ein perfektes Abendessen!

Teig:

250 gr Mehl
150 ml Olivenöl   IMG_3402
50 ml kaltes Wasser
1 Teelöffel Salz

Füllung:

600 gr Hüttenkäse
200 gr Ziegenkäse (Rolle)
1 Handvoll SalbeiblätterBunter Pfeffer

Alle Zutaten für den Teig zusammen in die Küchenmaschine geben und durchkneten. Teig mindestens eine halbe Stunde im Kühlschrank ruhen lassen. Nach dieser Zeit 2 Kreise mit dem Durchmesser der Form ausrollen, eins davon ein bißchen größer um den Boden auszulegen.

Für die Füllung, den Ziegenkäse klein schneiden und mit dem Hüttenkäse, dem kleingeschnittenen Salbei und dem bunten Pfeffer vermischen. Füllung auf den Teig legen und mit dem zweiten Teigkreis bedecken. Teigboden und Teigdeckel an den Rändern mit den Fingern zusammendrücken. Deckel mit der Gabel löchern und leicht mit Olivenöl bepinseln. Im vorgeheiztem Backofen bei 180 Grad 30 min backen.

IMG_3415

Ofengemüse und saftige Fleischbällchen

Ganz wenige Bilder heute, da ich für Pain d’épices créatif zwei Beiträge geschrieben habe bzw. noch am Schreiben bin. Trotzdem wollte ich euch eine ganz einfache und sehr schnelle Idee für ein leckeres Abendessen zeigen.

Für 4 Pers.

Gemüse:  IMG_3609
2 Zucchini
4 rote Spitzpaprika
12 Tomaten
3 Knoblauchzehen
Kräuter der Provence
Olivenöl, Salz, Pfeffer

Das Gemüse klein schneiden und auf ein mit Olivenöl gefettetes Blech legen, Kräuter der Provence, gepressten Knoblauch, Salz und Pfeffer, und noch ein Schuss Olivenöl darüber geben und untermischen. Das Gemüse erstmal eine halbe Stunde bei 180 Grad Ober und Unterhitze backen, dann bei Umluft eine weitere Stunde weiterbacken.

Fleischbällchen:
600 gr Rinderhack IMG_3616
1 altes Brötchen fein gerieben
4 Esslöffel Milch
1 Esslöffel Koriander gemahlen
3 Petersilien Zweigen
2 Knoblauchzehen
Salz und Pfeffer

Die ganzen Zutaten zusammen mischen und ziehen lassen. Kurz bevor das Gemüse fertig ist, Bällchen formen und in wenig Fett anbraten.

IMG_3635

Bon appétit!

Auberginenmus Gemüsetarte

Ein bißchen Restewertung für ein schnelles Essen heute Abend!

Ich hatte vor zwei Tagen wieder ein Auberginenmus gemacht, im Kühlschrank liegen zur Zeit immer Zucchini, und Tomaten habe ich im Sommer natürlich auch immer da. Ich habe dann alles zusammengewürfelt und eine leckere Tarte darausgemacht.

Auberginenmus aus 2 bis 3 Auberginen (Rezept da!) IMG_3464
1 Zucchini
10 Snack Tomaten
Salz, Pfeffer, Olivenöl
200 gr Teig, siehe Rezept da

Teig ausrollen, mit Auberginenmus bestreichen (ca, 1,5 cm dick). Tomaten und Zucchini drauf legen, mit Salz und Pfeffer würzen, ein wenig Olivenöl darübergeben.

Im vorgeheiztem Backofen bei 180 Grad ca. 35 min backen.

IMG_3475

Bon appétit!


Salade nicoise, Nizza Salat: der Falsche

Ich glaube, es ist bei diesem Salat wie bei vielen anderen Gerichten, jeder  behauptet, er mache den echten Nizza Salat. Ich, für mein Teil, habe seit Jahren eine sehr abgespeckte Version  in unser Sommerrepertoir aufgenommen. Zum einen, habe ich das Rezept vereinfacht weil nicht alle Zutaten hierzulande zu bekommen sind (kleine schwarze Nizza Oliven, Artichauds poivrade; kleine lilane Artischocken aus der Provence, die auch roh verzehrt werden können….etc). Zum anderen, weil oft ein schnelleres Vorbereiten gefragt ist! Trotzdem schmeckt diese leichte Version herrlich nach Sommer, probiert es aus :-).

Für 4 Pers..

500 gr Stangenbohnen IMG_3441
500 gr Tomaten
1 Dose Thunfisch
ca. 20 Basilikum Blätter
1 Knoblauchzehe
4 Esslöffel schwarze Oliven entkernt
4 Eier
6 Esslöffel Olivenöl
1 Teelöffel grober Salz
Schwarzer Pfeffer

Die Bohnen blanchieren und abkühlen lassen. Die Eier hart kochen, schälen und in 4 schneiden. Basilikum fein hacken, mit dem Olivenöl, dem Grobsalz, dem gepressten Knoblauch und Pfeffer in einer Salatschüssel gut vermischen.

Tomaten in kleine Würfel schneiden und unter die Soße mischen. Grüne Bohnen dazu geben und nochmals umrühren. Thunfisch, Oliven und Eier auf den Salat anrichten. Am liebsten mit einem Gläschen Rosé (z.B Bandol) genießen!

IMG_3451

Bon appétit!


Hirse Fenchel Salat

Mit Käse und Rosinen hat dieser Salat für mich einen kleinen Herbst Geschmack…Aber ich hatte mal Lust auf ein bißchen Abwechslung, so lecker Tomaten, Zucchini und Auberginen schmecken, muss auch im Sommer mal was anderes auf den Teller!

Für 4 Pers.

ca. 150 gr Hirse IMG_3421
2 Fenchelknollen
80 gr Pecorino
2 Handvoll Pistazien
2 Handvoll Rosinen
1 Orange od. 6 EL O-Saft
3 EL Zitronensaft
4 EL Olivenöl
Salz, Pfeffer

Hirse kochen und abkühlen lassen. Pistazien schälen, anrösten und mit dem Mörser grob zerstößeln. Fenchelknollen in ganz dünne Scheiben schneiden. Pecorino mit einem Käsehobel ebenfalls in dünne Scheiben schneiden.

Olivenöl, Zitronensaft, Orangensaft, Salz und Pfeffer in die Salatschüssel geben und gut verrühren. Hirse dazu geben und gut vermischen. Fenchel, Rosinen und Pistazien hinzufügen und untermischen. MIt den Pecorino Stückchen servieren.

IMG_3440

Bon appétit!


Grüne Pizza

Ich hatte schon mal geschrieben, es gibt manche Sachen, die habe ich jede Woche im Einkaufskorb (und wollte euch eine Liste zusammenstellen….irgendwann kommt sie bestimmt ;-)). In die Liste gehört natürlich Parmesan, im Sommer, wenn wir ganz viele Zucchini essen, habe ich immer ein Töpfchen Ricotta mit. Man kann z.B die vegetarisch gefüllten Zucchini machen, eine einfache und schnelle Nudelsoße oder wie heute eine grüne Pizza schnell zaubern!

1 fertig Pizzateig IMG_3335
1 Topf Ricotta (250 gr)
ca. 70 gr Parmesan
1 halber Bund frische Minze
Pfeffer
2 bis 3 Zucchini
1 Esslöffel schwarze Oliven

Pizzateig aus der Packung nehmen und noch ein bißchen ausrollen, so dass er nicht mehr so dick ist, dann in eine Tarteform legen. Die Ricotta, den geriebenen Parmesan, die fein gehackte Minze und Pfeffer gut vermischen und auf den Pizzaboden streichen.

Zucchini in ca. 5 mm Scheibchen schneiden und auf die Ricotta legen, ein paar Oliven darüber verteilen. Pizza bei 180 Grad ca. 30 min backen.

IMG_3348

IMG_3355

Bon appétit!