Fusillata Casareccia mit gegrilltem Gemüse

Die Fusillata Casareccia sind Nudeln, in der Form ähnlich wie die Trofie nur weniger zusammen gerollt. Bei den aktuellen warmen Temperaturen, koche ich gerne ein bißchen „leichter“. Aber wenn die Kinder vom Sport kommen, bringen sie natürlich richtig Hunger mit nach Hause… Da finde ich, ist ein Pastagericht mit ganz viel Gemüse immer ein ganz guter Kompromiss!

P1040502

400 gr Nudeln
ca. 600 gr grüne Bohnen
ca. 700 gr reife Tomaten
4 Knoblauchzehen
4 bis 5 Bohnenkraut Zweige
Olivenöl, Salz und Pfeffer

Tomaten vierteln und mit ca. 5 EL Olivenöl auf ein Backblech geben. Gepressten Knoblauch, Bohnenkraut, Salz und Pfeffer zugeben und das Blech in den Ofen geben. Bei 180 Grad und Umluft ca. 30 Min. garen. Bohnenenden entfernen und Bohnen ca. 10 Min in kochendem Wasser garen. Nudeln kochen.

In der Zeit, die abgetropften Bohnen zu den Tomaten geben und untermischen, weitere 10 Min. backen. Nudel auf das Blech geben und mit dem Gemüse gut vermischen, sofort servieren.

Nudelblech

Bon appétit!

Pasta alla genovese

Oder fast… wie immer habe ich ein paar Änderungen vorgenommen ;-). Im original Rezept, besteht die Soße natürlich aus einem Pesto. Ich mache lieber die südfranzösische Variante davon, den Pistou, dieser wird gleich zubereitet nur ohne Pinienkerne. In der Pasta alla Genovese, findet man auch neben den Bohnen, Kartoffeln, diese lasse ich auch weg, ich finde Kartoffeln und Nudeln zusammen ein bißchen „doppelt gemoppelt“. Und so geht das herrlich nach Sommer schmeckenden Rezept:

Für 5 Pers.

500 gr Linguine IMG_3669
500 gr Stangenbohnen
150 gr Parmesan frisch gerieben
1 Knoblauchzehe
2 Handvoll Basilikumblätter
2 Esslöffel Olivenöl

Enden der Bohnen entfernen, in 2 schneiden und blanchieren (ca. 10 min in kochendem gesalzenem Wasser garen) und abtropfen lassen. Währenddessen, Parmesan, Knoblauch, Basilikum, Olivenöl und ein wenig Pfeffer in einen Mixer geben und pürieren, reservieren.  Nudeln kochen, 2 Esslöffel des Nudelwassers in den Pistou geben und vermischen.

Nudeln, Bohnen und „gestreckten“ Pistou zusammen in eine Schüssel geben und vermischen.

IMG_3680

Bon appétit!


Provençalisches Geburtstagsessen

Wir haben das Glück jedes Jahr über Ostern ein Lamm von einem kleinen Bauernhof aus den Voralpen zu bekommen. Ostern haben wir schon Schulter und Keule gegessen. Heute haben wir die Koteletts gegrillt. Wenn wir über Ostern in Süd-Frankreich sind, fange ich immer an, Sommergemüse einzukaufen. Gerade wenn das Wetter so schön ist wie diese Woche, freuen wir uns richtig über Tomaten, Zucchini, Bohnen und Co. Deshalb gab es heute zu den gegrillten Koteletts „Tomaten à l a provençale“, grüne Bohnen und geschmorte kleine Zwiebeln. Wieder mit wenigen Zubereitungsbildern da nunmal gefeiert wurde, ist aber alles ganz einfach!

für 8 Pers.image

ca. 1 kg Tomaten, 2 Knoblauchzehen, 2 bis 3 Esslöffel getrockneten Oregano, Salz und Pfeffer, Olivenöl

ca. 1 kg grüne Bohnen, 2 bis 3 Zweige Bohnenkraut, 1 Knoblauchzehe, Olivenöl

ca. 1 kg kleine weiße flache Zwiebeln, Salz und Pfeffer, Olivenöl

je nach Größe 2 bis 3 Koteletts pro Person

 

Angefangen wird mit den Tomaten, da sie am besten schmecken je länger sie schmoren: Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen, Tomaten längs halbieren, salzen, mit der offenen Seite nach unten in die Pfanne legen und ca. 5 min anbraten. Nach dieser Zeit, Tomaten umdrehen, gepressten Knoblauch, Oregano und Pfeffer darüber verteilen. Pfanne zudecken und eine gute dreiviertel Stunde schmoren lassen, dabei ab und zu nach der Flüssigkeit gucken: wenn zu trocken, einfach ein bißchen Wasser dazugeben, wenn zu viel Flüssigkeit da ist, Deckel auflassen.image

Die Zwiebeln werden kurz in Olivenöl angebraten und dann bei geschlossenem Deckel ebenfalls eine gute dreiviertel Stunde geschmort.

Bohnen und Bohnenkraut in gesalzenem kochendem Wasser ca. 15 min kochen, abtropfen lassen und in einem Topf mit Olivenöl und gepressten Knoblauch warm halten.

Koteletts grillen (Salz und Pfeffer erst nach dem Grillen!) und mit dem Gemüse servieren.

image

Bon Appétit