Couscous, ein Gericht

Couscous kennt man natürlich als Beilage; Weizengriess in verschiedenen Stärken, das man in ein paar Minuten fertig zubereitet hat. Aber Couscous ist auch ein komplettes Gericht, das aus Nord Afrika kommt. Beim Couscous verhält es sich wie bei so vielen Gerichten, es gibt unzählige Variante davon. Jede Familie quasi hat sein eigenes Rezept.

Mein Opa hat das erste Rezept vor…ca. 80 Jahren? (da muss ich mal nachfragen!) nach einem Aufenthalt in Tunesien in die Familie eingeführt. Jeder von uns hat seine Prise  Salz dazu gegeben, aber im großen und ganzen bleiben wir dem Couscous meiner Oma treu; wenig Fleisch (nur Lamm), viel Gemüse, schön gewürzt.

Wer keine „Couscoussier“ besitzt, nutzt einen Topf mit Dampfaufsatz.

Ich habe immer gerne Rübchen drin, leider hatte ich diesmal keine. Aber wenn ihr welche habt, nimmt einfach so 3, 4 Stück und tut sie zusammen mit den Möhren rein.

Für 6 Pers.

2 Scheiben Lammnacken
2 Scheiben Lammschulter (oder anderes Stück nach Geschmack)
4 Zucchini
3 Möhren IMG_5490
400 gr Muskatkürbis
1 rote Paprika
1 grüne Paprika
1 Dose Kichererbsen
2 Zwiebeln
1,5 cm Ingwer
3 Knoblauchzehen
1 Döschen Safran
1,5 Esslöffel Paprika
1,5 Esslöffel Koriander gemahlen
1,5 Esslöffel Kümmelgemahlen
ca. 350 gr Couscous Mittel
Margarine, Sonnenblumenöl

IMG_5505

Die Zwiebeln schneiden und in dem unteren Topf mit Sonnenblumenöl andünsten. Paprika in Streifen schneiden und dazu geben, weitere 5 Min. andünsten. Das Fleisch dazu geben, den Koriander, den Kümmel, den Paprikapulver, gepressten Knoblauch und gepressten Ingwer ebenfalls und das Fleisch von allen Seiten anbraten. Mit warmen Wasser bedecken (ca. 5 cm über dem Fleischniveau) und das Gemüse, das am längsten braucht hinzufügen (also hier die Möhren). 3 Teelöffell Grobsalz und den Safran dazugeben.

Den Couscous in den Dampfaufsatz geben, salzen und ein paar Stückchen Margarine untermischen. Bei geschlossenem Deckel köcheln lassen. Ab und zu den Couscous umrühren und Margarine untermischen (am besten ist es wenn man sie mit den Händen in den Couscous reinreibt, aber achtung es ist heiss!).

Nach ca. 25 min, die in 3 bis 4 cm große Kürbisstücke dazugeben und weiterköcheln lassen. Nach weiteren15 min, Zucchini (3 bis 4 cm dcike Scheiben) und die Kichererbsen hinzufügen und weiterköcheln lassen bis der Couscous im Dampfaufsatz gar ist.

Zum Couscous essen wir gerne Harissa, eine scharfe rote Chili Paste.

IMG_5512

Und wenn man am nächsten Tag noch viel „Soße“ hat, kann man diese Wunderbar als Suppe servieren: mit kleinen Suppennudeln verlängern und ein wenig Zitronensaft und Korianderblätter dazugeben!

IMG_5528

Bon appétit!


Werbeanzeigen

Taboulé

Das ist unser absoluter Sommerliebling, reife Tomaten, nach Zitronensaft und Olivenöl schmeckenden Weizengrieß, erfrischende Minze, so einfach und sooo lecker! Sobald die Grillsaison eröffnet wird, mach ich den ersten Taboulé. Diese Version hier ist nicht die  original Version aus dem Libanon, sondern die, die inzwischen zu den klassischen Sommersalaten in Frankreich gehört. Auch ohne Grillgut macht der Taboulé eine gute Figur, er eignet sich prima als Hauptspeise an einem heissen Sommertag, also perfekt diese Woche! Er ist schnell zubereitet, plant aber mindestens 1,5 Stunden für das Ziehen bzw. Quellen des Couscous ein.

Als Hauptspeise für 6 Pers.

450 gr Couscous „Mittel“ (ich nehme entweder die franz. oder türkischen Marken in Pappkartons, meiner Erfahrung nach quilt der vom Bioladen nicht richtig)
ca. 800 gr Tomaten IMG_3247
ein halber Bund frischer Minze (also mind. 7 Stängel)
2 bis 3 Frühlingszwiebeln
12,5 cl Olivenöl
2 bis 4 Zitronen (sollen 12,5 cl Saft ergeben)
Salz und Pfeffer

Ein Teelöffel in den trockenen Couscous geben und vermischen, Den Couscous mit 5 cl lauwarmem Wasser nass mach, schnell umrühren. Olivenöl, Zitronensaft und Pfeffer vermischen, in den Couscous schütten und gut umrühren. Die Minze fein hacken und zu dem Couscous geben und vermischen.

Die Frühlingszwiebeln und die Tomaten klein schneiden, auf den Couscous tun, die Tomaten nochmals salzen und Pfeffern und unter dem Couscous mischen. Mindestens 1,5 St. im Kühlschrank ziehen lassen. Vor dem Servieren ggfs nachsalzen und umrühren.

IMG_3264

Bon appétit!


Mit Couscous gefüllte Paprika

Vielleicht etwas für meinen neuen Leser, ich habe gehört er isst gerne Garam Masala ;-). Erkannt?

Wieder ein vegetarisches Gericht das eine Weile im Ofen liegt. Währenddessen bleibt Zeit für die Kinder oder… für ein gemütliches Glässchen mit den Gästen!

ca. 800 gr rote Spitzpaprika IMG_2214
250 gr Couscous
2 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
5 Teelöffel Garam Masala
0,7 Liter Gemüse oder Fleischbrühe (ich nehme hier immer Hühnchen)
100 gr Rosinen
Sonnenblumenöl

Den Couscous mit 1/2 TL bis 1 TL Salz in eine Schüssel tun, vermischen, dann mit heissem Wasser bedecken und 10 min quellen lassen. Die Rosinen mit heissem Wasser bedecken und gute 10 min quellen lassen. Die Zwiebeln klein schneiden und in einer beschichteten Pfanne mit Sonnenblumenöl andünsten. Den Garam Masala dazugeben und mit den Zwiebeln gut vermischen.

Nach ca. 5 min, den Couscous, die gepressten Knoblauchzehen, Pfeffer und die abgetropften Rosinen dazu geben und vermischen, 10 min weiter auf kleinster Flamme ziehen lassen. Währenddessen, die Enden von den Paprikas schneiden (Ein Deckel soll entstehen, siehe Bild) und die Samen entfernen, dies geht am besten im Wasser. Die Paprikas mit dem Couscous befüllen und in eine Auflaufform legen. Die Brühe dazu geben (so dass die Paprikas ca. zur Hälfte in der Brühe liegen). Die gefüllten Paprikas bei 180 grad ca. 45 min garen.

IMG_2240

Bon appétit!