Herbstlicher Linsensalat

Neben Kürbisse gehören auch Kastanien zum Herbst. Am liebsten mag ich sie, nachdem man sie beim schönen Waldspaziergang gesammelt hat,  auf dem Feuer gegrillt. Dieses Jahr hatten wir aber leider noch keine Gelegenheit den Herbst im Wald zu geniessen, also ein Glück dass ich mir Kastanien im Glas aus dem letzten Frankreich Urlaub mitgebracht hatte! Ich habe sie übrigens auch schon mal hier im Bioladen gesehen, deshalb schreibe ich euch mein neues Rezept. Sie sind natürlich so ganz praktisch da sie schon geschält und gegart sind, was einiges an Arbeit erspart ;-).

ca. 300 gr Linsen (Puy Linsen od. Pardina) P1140218
ca. 1 Kg Butternut Kürbis
300 gr geschälte und gegarte Kastanien
250 gr Schalotten
1 EL Koriandersamen
1 TL schwarze Pfefferkörner
2 getrocknete Chilischoten
Olivenöl

Kürbis halbieren, schälen und in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden. Schalotten schälen und halbieren. Pfefferkörner, Koriandersamen und Chili in den Mörser geben und zermahlen.

P1140224

4 EL Olivenöl auf ein Backblech geben, Kürbisstücke, Kastanien, Schalotten, gemahlene Gewürze und Salz dazu geben, noch ein Schuss Olivenöl drüber giessen und bei 180 Grad ca. 40 min im Ofen garen. Währenddessen die Linsen kochen, sie sollen gar sein aber nicht matchig, abtropfen und beiseite legen. Wenn das Gemüse gar ist, dieses zu den Linsen geben und vorsichtig unterrühren. Schmeckt lauwarm als Salat hervorragend, kann aber natürlich auch warm gegessen werden!

KürbisKastanien

Bon appétit!

 


 

Werbeanzeigen

Kabeljaufilet auf Linsen

Ein ganz klassisches Gericht in Frankreich. Ich weiß gar nicht warum ich das noch nie gemacht habe, und das obwohl wir alle Linsen so gerne essen! Jetzt ist es gemacht, und wird sicherlich nochmals serviert :-).

ca. 700 Gr. Winterkabeljau mit der Haut p1100481
200 Gr. Frühstücksspeck
300 Gr. Puy Linsen (Alternativ Beluga Linsen)
2 Zwiebeln
3 Thymian Zweige
2 Lorrbeerblätter
Olivenöl
Weißer Balsamico Essig
1 Knoblauchzehe
Salz und Pfeffer
2 TL Grobsalz

Vinaigrette vorbereiten: 5 EL Olivenöl mit 2 EL Balsamico Essig, Salz, Pfeffer und einer gepressten Knoblauchzehe vermischen. Zwiebeln schälen und vierteln. Linsen mit Lorbeer, Thymian und Zwiebeln in einen Topf geben, mit Wasser so überdecken, dass das Wasser ca. 1,5 cm über den Linsen steht. Linsen ca. 30 Min kochen, Grobsalz hinzufügen und weitere 10 Min. köcheln bis sie gar sind. Abtropfen.Vinaigrette auf die Linsen geben und umrühren.

Speck in eine Pfanne geben und knusprig braten aus der Pfanne nehmen und auf einem Küchenpapier abtropfen lassen. 1 EL Olivenöl in die gleiche Pfanne geben und erhitzen. Fisch, mit Salz und Pfeffer gewürzt von beiden Seiten anbraten. Zeit ist von der Dicke des Fisches abhängig! Ein paar Minuten reichen aber. Fisch mit den Linsen und den gebratenen Speck servieren.

kabeljau

Bon appétit!


Lauwarmer Linsen Kürbis Salat

Und eine etwas andere Vinaigrette…

Ich bin ein großer Fan von Yotam Ottolenghi. Er schreibt wunderschöne Kochbücher, vor allem rund um die Mittelmeerküche. Bei ihm entdecke ich regelmäßig  neue Zutaten, und wenn ich sie mal zufällig (meistens im türkischem Supermarkt) sehe, müssen sie natürlich mit. So ist es mit der Granatapfelmelasse geschehen. Ein dickflüssiger Sirup aus Granatäpfeln, der säuerlich und leicht süßlich schmeckt. Ich finde ihn köstlich! Noch habe ich die Rezepte von Ottolenghi mit der Melasse nicht ausprobiert, aber als ich letztens Lust auf Linsen hatte und nur noch Kürbis als Gemüse da war, dachte ich, es könnte ganz gut passen.

Da kam auch direkt die Belohnung vom Großen Kind (so ganz von sich aus, ohne auf die übliche „na wie schmeckt'“s Frage antworten zu müssen!): das kannst du nochmal machen, das schmeckt richtig lecker… Ach! es ist schon schön zu hören, und so macht das Kochen natürlich doppelt Spaß :-)!

ca. 400 gr. Puy Linsen p1090695
1 Hokkaido (ca. 1 Kg)
1 große rote Zwiebel
200 gr Frühsstückspeck
3 bis 4 EL Granatapfel Melasse
4 EL Olivenöl
2 TL Sumac
Piment d’Espelette
Salz und Pfeffer

Linsen mit 2 Lorbeerblättern ins Wasser geben und nach Packungseingabe kochen (das Salz immer zu Ende der Kochzeit dazu geben, sonst verhärten die Linsen). Sie sollen gar sein ohne matschig zu werden. Linsen abtropfen. Kürbis in große Würfel schneiden, Speck in kleine Streifen schneiden. Etwas Olivenöl in eine Ofenform geben, Kürbis und Speck hineingeben, mit Salz und Pfeffer würzen, einen Schuss Olivenöl drüber geben und die Form in den Backofen geben. Ca. 35 Min bei 180 Grad garen.

 

Für die Soße 4 EL Olivenöl mit der Granatapfelmelasse, dem Sumac, dem Piment d’Espelette und ein bißchen Salz und Pfeffer verrühren. Linsen in eine Salatschüssel tun, klein geschnittene Zwiebel dazu geben. Soße auf die Linsen geben und vermischen. Kürbis aus dem Ofen holen und mit den Linsen vermischen. Sofort servieren.

 

saladelentilles

Bon appétit!


Quinoa-Linsen Salat

ohohohoh…eine Woche ohne Beitrag…und es ist nicht mal so dass ich nicht gekocht hätte, im Gegenteil! Ich habe sogar gaaaanz viel gekocht. Ich durfte ein kaltes Buffet für eine Konfirmation letzten Sonntag vorbereiten (ganz ganz lieben Dank euch Zwei für das Vertrauen! ;-)). Ich werde versuchen, regelmäßig die Sachen die ich gekocht habe nochmals zu machen und hier einzustellen, so könnte ihr vielleicht auch Ideen für ein Buffet oder, wie mit diesem Rezept heute, einfach für ein Abendessen sammeln!

Diese Woche steht allerdings wieder ein riesen Buffet an, somit wird es sicher ein paar Tage dauern bis ich mich wieder melde… Aber heute fangen wir schon mal mit dem Quinoa Linsen Salat an! Die Portionen hier sind wie immer für unsere 5 Köpfige Familie.

250 gr grune Puy Linsen IMG_2889
100 gr Quinoa 6 Schalotten
5 Zweige Petersilie
200 gr Feta
80 gr Pistazien ohne Salz
200 gr gemischter Salat (ich hatte Rucola, junger Spinat, junger Mangold, davon nur die Blätter)
7 Esslöffel Olivenöl
2 Esslöffel Balsamico Essig
Salz und Pfeffer (schwarz, frisch gemahlen)

Die Linsen 15 min in kochendem gesalzenem Wasser kochen, nach dieser Zeit, den Quinoa dazugeben und weitere 12 min kochen. Das Wasser abschütten und Linsen und Quinoa gut abtropfen lassen. Während die Linsen kochen, die Schalotten schälen, der Länge nach in 2 schneiden, mit Olivenöl, Salz und frisch gemahlenem Pfeffer in eine ofenfeste Form geben und bei 180 grad eine halbe bis dreiviertel Stunde backen. Die Pistazien schälen und in eine schwere Pfanne kurz anrösten (auch wenn „geröstet“ auf der Packung steht!).

Die Petersilie fein hacken. Olivenöl und Essig in eine Salatschüssel geben und gut vermischen, Feta in Würfeln geschnitten, viel Pfeffer und Petersilie dazu geben und weiter vermischen. Erkaltete Linsen/Quinoa dazu geben und untermischen. Salat ebenfalls hinzufügen und untermischen. Die Schalotten und die gerösteten Pistazien über den Salat verteilen.

IMG_2910

IMG_2911

IMG_2912

Gebackene Auberginen Scheibchen, Linsengemüse

Linsen als einfache Beilage, habe ich früher nie gemacht, ich weiss eigentlich nicht warum. Sie sind so lecker! Und da muss ich nochmals ein bißchen „chauvinistisch“ sein, nutzt die grünen „Puy Linsen“, die schmecken einfach am besten ;-).

4 große Auberginen IMG_2597
ca. 150 Käse (hier ein kräftiger Schweizer Bergkäse)
ca. 300 gr Linsen
1 Bund Petersilie
Olivenöl, Salz, Pfeffer

Die Auberginen in ca. 1,5 cm dicke Scheiben schneiden, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech verteilen. Mit Olivenöl bepinseln, leicht salzen, Pfeffer und geriebenen Käse drüber geben und ca. 35 min bei 170 grad backen. Die Linsen ca. 25 min garen, mit Olivenöl, Salz, Pfeffer und der gehackten Petersilie gut vermischen. Fertig ist es schon!

Keine Bilder der Linsenzubereitung heute, ich musste meine Küchengehilfe arbeiten lassen, da ich selbst wieder fleißig für Pain d’épices créatif am schreiben war! Die dritte Woche des Nähwettbewerbs hat nämlich gestern angefangen! Lg, al

IMG-20150602-WA0008

Bon appétit!


Französische Linsen

Heute haben wir ein paar leckere Mettwürstchen bekommen (Danke!), es war die Gelengenheit mal wieder Linsen zu essen! Französisch habe ich sie genannt, weil meine Mutter sie fast genauso gemacht hat, und weil ich die „Lentilles vertes du Puy“ verwende.

Ein bißchen Kochzeit muss man einplanen, die Vorbereitung ist aber ganz schnell erledigt!

ca. 300 gr Linsen (grüne Linsen am besten)
4 Mettenden IMG_1107
1 Stück durchwachsener Speck (ca. 150 gr)
5 Möhren
2 Lauchstangen
2 Zwiebeln
4 bis 6 Nelken
2 Knoblauchzehen
2 Thymian Zweige
3 Lorbeer Blätter
2 Teelöffel Grobsalz
1 bis 2 Esslöffel Dijon Senf

Zwiebeln schälen und Nelken rein picken. Speck in groben Würfeln schneiden. Linsen mit der 3 fachen Menge an Wasser in einen Topf geben, Zwiebel, gepressten Knoblauch, Speck, Thymian, Lorbeer, Grobsalz und reichlich Pfeffer dazu geben und ca. 40 min bei geschlossenem Deckel kochen.

IMG_1118 IMG_1120

Möhren und Lauch klein schneiden, zusammen mit den Würstchen in den Topf geben und weitere ca. 20 min kochen. (Falls noch zu viel Flüssigkeit vorhanden ist, mit offenem Deckel weiterkochen).

IMG_1123

Vor dem Servieren den Senf in den Topf geben und kurz umrühren. Dazu essen wir auch gerne Meeretich, einfach einen Klecks in den Teller tun!

IMG_1126

Bon appétit!