Hackbällchen Zucchini Tajin mit eingelegten Zitronen

Reichlich Gemüse, leckere Fleischbällchen aus Lammfleisch, viele Gewürze. Einfach perfekt um sich ein  wenig aufzuwärmen; dieser Tajin war ein absoluter Erfolg! Hoch begeisterte Kinder und Erwachsene :-))

600 gr Lammhackfleisch
120 gr Semmelbrösel
2 Knoblauchzehe P1040520
1 Glas Milch
ca. 7 Zweige frische Minze
ca. 5 Zweige frischer Koriander
1 EL Ras-El-Hanout
Salz und Pfeffer
3 Zwiebeln

800 gr. Zucchini
200 gr flache Bohnen
3 Zwiebeln
4 eingelegte Zitronen
1 EL  Ras-El-Hanout
1 EL Kümmel gemahlen
1 große Dose Kichererbsen
2 Knoblauchzehen

Fleischbällchen:

3 Zwiebeln grob schneiden, in eine Schüssel geben und mit dem Pürierstab mixen. Semmelbrösel in die Schüssel geben und mit der Milch einweichen. Fleisch, gehackte Kräuter, Ras-El-Hanout, gepressten Knoblauch, Salz und Pfeffer hinzufügen, gut vermischen und kleine Fleischbällchen formen. Fleischbällchen in wenig Olivenöl anbraten und beiseite legen.

 

Zucchini klein schneiden, Bohnen in 3 brechen. 3 Zwiebeln klein schneiden und in einer großen Pfanne mit Olivenöl glasig dünsten. Ras-El-Hanout und Kümmel hinzufügen und umrühren. Zucchini, Bohnen, Knoblauch und geviertelte eingelegte Zitronen in die Pfanne geben und mit Wasser fast komplett bedecken. Salzen und Pfeffern. Fleischbällchen auf das Gemüse legen. Tajin bei geschlossenem Deckel ca. 40 min köcheln lassen. Ca. 10 min vorm Ende, abgetropfte Kichererbsen hinzufügen und weiter köcheln lassen.

Am ersten Abend haben wir diesen köstlichen Tajin ohne Beilage gegessen. Es war aber doch so viel, dass wir ein zweites Mal in den Genuss kommen konnten. Da habe ich den Tajin einfach in einem Topf mit Dampfaufsatz aufgewärmt und Couscous in diesem gegart. Couscous ist natürlich die perfekte Beilage dazu!

tajineboulettesagneau

Bon appétit!

 

Werbeanzeigen

Marokkanische Hackbällchen

Das Besondere an diesen Bällchen, abgesehen davon dass sie mit Gewürzen zubereitet werden, ist dass sie nicht angebraten sondern in einer würzigen Tomatensoße gegart werden. Dadurch bleiben sie schön saftig und nehmen die Würze der Soße auf, es war …köstlich :-)! Dazu reicht man einen einfachen Couscous oder z.B Bulgur (nicht schön zum fotografieren aber passt sehr gut dazu!).

Für die Bällchen

600 gr Rinderhack
1 Bund Petersilie P1040227
3 mittelgroße Zwiebeln
150 gr Semmelbrösel
1 EL Kümmel gemahlen
1 EL Paprika
Salz und Pfeffer

Für die Tomatensoße

2 kleine Tomatendosen gehackt
3 mittelgroße Zwiebeln
1 Bund Koriander
2 Knoblauchzehen
1 EL Paprika
1 EL Kümmel gemahlen
1/2 EL Zimt
Olivenöl, Salz und Pfeffer

Soße vorbereiten: Zwiebeln klein schneiden und in Olivenöl glasig dünsten. Kümmel und Zimt hinzufügen und unterrühren. Tomaten, gepressten Knoblauch, Paprika, Salz und Pfeffer dazu geben, vermischen und ca. 20 Min. bei geschlossenem Deckel köcheln lassen. Koriander fein hacken und zur Soße geben. Weiterköcheln lassen.

In der Zeit die Hackbällchen vorbereiten (ich war am quatschen und habe die Bilder vergessen…pardon!): Zwiebeln klein schneiden, in eine Schüssel geben und mit dem Pürierstab mixen. Fleisch, Gewürze, Semmelbrösel, feingehackte Petersilie, Salz und Pfeffer zu den Zwiebeln geben und gut vermischen. Kleine Fleischbällchen formen. Diese in die Pfanne mit der Soße legen und ca. 20 Min. bei geschlossenem Deckel garen (Garzeit ist natürlich von der Größe der Bällchen anbhängig!). Zwischendurch Bällchen vorsichtig umdrehen. Mit z.B Bulgur servieren.

P1040241

Bon appétit!


Vegetarischer Rüben Tajin

Wir waren alle begeistert! Ich finde, es ist nicht ganz einfach Rübenrezepte zu finden. Ich nutze sie z.B fast immer im Couscous, hatte aber dieses Mal beim Einkaufen, warum auch immer, ein ganzes Kilo davon mitgenommen. Also musste es ein komplettes Rübengericht werden… Da sie mir mit den Gewürzen des Couscous ganz gut gefallen, habe ich mich für etwas ähnliches, also einen Tajin entschieden. Perfekte Kombi! Wenn das Gericht für die Kinder etwas zu scharf oder zu würzig ist, einfach einen dicken Löffel Naturjoghurt dazugeben. So mildert man die Schärfe in Indien, also warum nicht mit einem marokanischen Gericht ;-)?

1 Kg Rüben
3 bunte MöhrenP1010681
4 Zwiebeln
4 Knoblauchzehen
2 große Dosen Kichererbsen (ca. 1 Kg)
200 gr grüne Oliven
Olivenöl
2 EL Ras-El-Hanout, Gewürzmischung (siehe da)

Zwiebeln klein schneiden. Rüben und Möhren schälen, waschen und vierteln. Olivenöl in einer großen tiefen Pfanne erhitzen und Zwiebeln glasig dünsten. Rüben und Möhren und Ras-El-Hanout hinzufügen und kurz umrühren. Knoblauch, 2 TL Grobsalz und Pfeffer hinzufügen und mit 75 cl Wasser bedecken.

Bei geschlossenem Deckel ca. 15 min köcheln lassen. Grüne Oliven und Kichererbesen dazugeben und weitere 10 bis 15 min köcheln lassen. Fertig!

P1010714

 

Bon appétit!

 

Tajine aux citrons confits

Jetzt aber mal richtig ;-), ganz ganz herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag liebe Elena! Kein Kuchen  dieses Mal (mein Repertoire, was das Süße angeht, neigt sich schon dem Ende…), aber ein herliches Gericht aus Marokko, das du hier gerne gegessen hast ;-)! Eine Portion hätte ich noch da…

Die klassische Variante des Tajines mit eingelegten Zitronen wird mit Hühnchen und ohne Gemüse gemacht. Ich mag es lieber mit Lamm und wie immer mit Gemüse. Normalerweise, machen wir das Rezept immer mit dicken Bohnen (ganz junge die man ganz essen kann) oder flache Bohnen. Da zu dieser Jahreszeit, beide nicht zu haben sind, habe ich was neues ausprobiert und fand es auch ganz toll!

Es ist wieder ein ganz einfaches Gericht, schnell gemacht, das vor sich hinköchelt, und immer gelingt, also perfekt für Gäste. Die wunderbare Würze kommt von dem Ras el Hanout, eine Gewürzmischung aus Nord Afrika. Darin befinden sich zig Gewürze, jede Mischung ist ein wenig anders. Hauptbestandteile sind jedoch: Koriander, Kurkuma, Kümmel, Fenchel, Pfeffer, Cayenne Pfeffer, Fenugrec. Die eingelegten Zitronen sind einfach Zitronen die ganz in einer Salzlake eingelegt werden. Diese findet man wie der Ras el Hanout bei Nord Afrikanischen Gemüsehändlern.

Für 4 Pers.

4 Lammhaxen IMG_6162
4 eingelegte Zitronen
ca. 200 grüne Oliven
3 bis 4 Knoblauchzehen
3 Zwiebeln
1 Bund Sellerie
ca. 400 gr Weisse Rüben
2 Esslöffel Ras El Hanout
3 EL Olivenöl
Salz und Pfeffer
Frischer Koriander zum Servieren

 

Die Zwiebeln klein schneiden. Das Öl in einer grossen tiefen Pfanne erhitzen und die Zwiebeln darin glasig dünsten. Das Fleisch, den Ras el Hanout, Salz und Pfeffer hinzufügen und ca. 5 min anbraten. In der Zwischenzeit, das Gemüse waschen, die Rüben in große Würfel schneiden, den Sellerie in 2 bis 3 cm Stückchen schneiden und die Zitronen vierteln.

Gemüse, Oliven, gepressten Knoblauch und einen halben Liter Wasser zu dem Fleisch in die Pfanne geben. Bei geschlossenem Deckel ca. 1,5 Sunden köcheln lassen. Am besten mit Couscous und frischem koriander servieren!

IMG_6174

 

IMG_6176

 

Bon appétit!


 

Pflaumen Mandeln Lamm Tajin

Heute etwas nicht alltägliches, aber auch sehr einfach und wenig aufwendig, und wie ich finde eine köstliche Art, Lamm zuzubereiten.

Tajin ist einfach so was wie ein würziger Eintopf, den man in einer speziellen Form kocht. Diese Form ist definitiv nicht notwendig! Ich bereite ihn in einer großen hohen Pfanne. Die Lammesser unter den Gästen, waren, glaube ich 😉 begeistert.

Für 6 bis 8 Personen:

4 LammhaxenIMG_1023
300 gr getrocknete Pflaumen
200 gr Mandeln
2 Zwiebeln
2 große Knoblauchzehen
1 Esslöffel gemahlener Kümmel
1 Esslöffel gemahlener Koriander
1 Esslöffel Honig
2 Zimtstangen
2 Teelöffel Zimt
Salz

Mandeln abziehen: kochendes Wasser über die Mandeln schütten, nach ein paar Minuten, Haut abziehen. (zwischen den Fingern drücken, die Mandeln flutschen so aus der Haut)

IMG_1029

Zwiebeln in Scheiben schneiden und in Sonnenblumenöl glasig dünsten. Fleisch in die Pfanne geben und Koriander, Kümmel und Zimt drauf tun. Ca. 10/15 min anbraten und ab und zu wenden damit es nicht anbrennt.

IMG_1027

IMG_1030

Mit heissem Wasser zur Hälfte überdecken, Knoblauch pressen und dazu geben, Zimstangen, Mandeln, Pflaumen, Honig, Salz ebenfalls in die Pfanne tun und bei geschlossenem Deckel ca. 2 Stunden köcheln lassen. Wenn die Soße nach dieser Zeit zu flüssig ist, Deckel aufmachen und bei höherer Hitze reduzieren lassen.

Der Tajin wird mit Couscous serviert. Dieser sollte möglichst in einem Kochtopf mit Dampfaufsatz zubereitet werden. (Wasser im unteren Topf/Couscous leicht angefeuchtet und gesalzen in den Aufsatz geben und eine gute halbe Stunde garen, dabei regelmässig Margarine hinzufügen und „einmassieren“ damit alle Körnchen schön angefettet werden). Der Couscous muss schön weich werden.

IMG_1065 - Kopie  IMG_1066

Bon appétit!