Herbstlicher Linsensalat

Neben Kürbisse gehören auch Kastanien zum Herbst. Am liebsten mag ich sie, nachdem man sie beim schönen Waldspaziergang gesammelt hat,  auf dem Feuer gegrillt. Dieses Jahr hatten wir aber leider noch keine Gelegenheit den Herbst im Wald zu geniessen, also ein Glück dass ich mir Kastanien im Glas aus dem letzten Frankreich Urlaub mitgebracht hatte! Ich habe sie übrigens auch schon mal hier im Bioladen gesehen, deshalb schreibe ich euch mein neues Rezept. Sie sind natürlich so ganz praktisch da sie schon geschält und gegart sind, was einiges an Arbeit erspart ;-).

ca. 300 gr Linsen (Puy Linsen od. Pardina) P1140218
ca. 1 Kg Butternut Kürbis
300 gr geschälte und gegarte Kastanien
250 gr Schalotten
1 EL Koriandersamen
1 TL schwarze Pfefferkörner
2 getrocknete Chilischoten
Olivenöl

Kürbis halbieren, schälen und in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden. Schalotten schälen und halbieren. Pfefferkörner, Koriandersamen und Chili in den Mörser geben und zermahlen.

P1140224

4 EL Olivenöl auf ein Backblech geben, Kürbisstücke, Kastanien, Schalotten, gemahlene Gewürze und Salz dazu geben, noch ein Schuss Olivenöl drüber giessen und bei 180 Grad ca. 40 min im Ofen garen. Währenddessen die Linsen kochen, sie sollen gar sein aber nicht matchig, abtropfen und beiseite legen. Wenn das Gemüse gar ist, dieses zu den Linsen geben und vorsichtig unterrühren. Schmeckt lauwarm als Salat hervorragend, kann aber natürlich auch warm gegessen werden!

KürbisKastanien

Bon appétit!

 


 

Werbeanzeigen

Geräucherte Mozarella, Crozets, Ei und die letzte Mangoldernte

Es ist so schön wenn man Freunde und liebe Nachbarn hat, die so gerne Essen wie man Selbst… Denn sie bedenken einem nicht selten mit kulinarischen Mitbringseln aus dem Urlaub :-). So geschehen letzteWoche mit dieser geräucherten Mozarella frisch aus Italien mitgebracht. Vielen Dank liebe Doro!

P1140131

Ich könnte diese leckeren gegrillten Kugel einfach so essen, das reicht aber natürlich nicht ganz als Familienabendessen… Also habe ich meinen Crozets/Scarmorza Auflauf ein wenig abgeändert. Der Mangold, an dem ich diesen Sommer immer wieder die Blüten abgeschnitten habe, hat in den letzten Wochen fleißig neue schöne Blätter produziert und konnte jetzt wieder geerntet werden. Das kam ja genau richtig um meinem Auflauf mit ein wenig Grünzeug zu „bereichern“.

ca. 400 gr Mangold P1140135
2 mittelgroße Zwiebeln
350 gr. Nudeln
ca. 250 gr. geräucherte Mozarella
Salz, Pfeffer, Olivenöl
1 Ei pro Pers.

Zwiebeln klein schneiden und in Olivenöl glasig dünsten. Mangold waschen und klein schneiden und zu den Zwiebeln geben, mit Salz und Pfeffer würzen, umrühren und bei geschlossenem Deckel 10 bis 15 min garen. Nudeln kochen und abtropfen.

Geräucherte Mozzarella klein schneiden. Ein wenig Olivenöl in eine Ofenform geben. Nudeln, Mangold und Mozarella in die Form geben und vermischen. Das Ganze ca. 15 min bei 180 Grad. „backen“. Spiegeleier vorbereiten und sofort mit den Nudeln servieren.

Mozza

Bon appétit!

Ofengemüse und mediterraner Joghurt Dip

Oder eine weiterentwickelte Version der Ofenkartoffeln mit Kräuterquark ;-).

Wenn keine Zeit zum Kochen da ist, mache ich gerne Ofengemüse. Bevor die leckere Kürbis/Pastinaken Variante wieder auf den Tisch kommt, haben wir ein letztes Mal diese Version mit Sommergemüse gegessen. Seit ich die Gewürzmischung Zaatar entdeckt habe, verfeinere ich das Gemüse immer mit einem feinen Joghurt Dip. Zaatar kommt in der Israelischen Küche vor und ist eine Mischung aus einer Art Oregano, Sumach und gerösteten Sesam Samen. Oft wird Zaatar mit Olivenöl gemischt und auf Fladenbrot bestrichen. Wir lieben es im Joghurt (die Kinder auch aufs Butterbrot…) zusammen mit geröstetem Gemüse : eine erfrischende und gleichzeitig herzhafte Angelegenheit :-).

ca. 700 gr Kartoffeln P1140062
ca. 700 gr Auberginen
ca. 700 gr Zucchini
Olivenöl
2 Knoblauchzehen
Salz und Pfeffer
1 Bio Zitrone
600 gr fester 10%er Joghurt
2 EL Zaatar

Gemüse waschen. Zucchini und Auberginen in Würfeln, Kartoffeln in Stiften schneiden. Ca. 4 EL Olivenöl auf ein Ofenblech geben. Gemüse und gepresste Knoblauchzehen auf das Blech geben, mit Salz und reichlich frisch gemahlenem schwarzem Pfeffer würzen. Noch ein Schuss Olivenöl darüber geben und das Ganze vermischen. Blech in den vorgeheizten Backofen geben und bei 180 Grad ca. 45 min garen.

Joghurt mit ein wenig Salz, dem Zaatar, der Zitronenzeste und dem Saft einer halben Zitrone vermischen und bereit halten. Wenn das Gemüse gar ist, sofort mit dem Joghurt servieren.

OfengemüseDip

Bon appétit!