Gefüllter Butternut Kürbis/ Courge butternut farcie

Wenn die Kälte kommt ist mir nach indischer Küche :-). Ich habe also einen Versuch mit Herbstgemüse gestartet: Kürbis, rote Beete und rote Zwiebeln für die schönen Farben und Mungo Bohnen um das Ganze etwas nahrhafter zu machen, lecker war es!

Quand le froid arrive, j’ai envie de cuisine indienne :-). J’ai donc fait un petit test avec les légumes du moment: courge butternut, betteravec et oignons rouges pour leur belles couleurs automnales et haricots mungo pour rendre le tout plus nourrissant, c’était délicieux!

2 kleine Butternut Kürbisse (je ca. 800 gr), 200 gr Mungo Bohnen, 4 rote Zwiebel (ca. 400 gr), 4 rote Beete (ca. 400 gr), 2 Zimtstangen, 2 Knoblauchzehen, 3 cm Ingwer, 1,5 TL Kümmelsamen, 1 TL Bockshornklee, 1/2 TL Kurkuma, 2 TL Koriandersamen, 1 EL Garam Masala, 4 EL Kokosraspel, 200 ml Joghurt

Butternutfarci1

2 petites courges butternut (env. 800 gr chacune), 200 gr de haricots „mungo“, 4 oignons rouges (env. 400 gr), 4 betteraves (env. 400 gr.), 2 bâtons de canelle, 2 gousses d’ail, 3 cm de gingembre, 1,5 cc de cumin en grain, une demi cc de curcuma, 1 cc de fenugrec en grain, 2 cc de coriandre en grain, 1 cs de garam masala, 4 cs de noix de coco rapée seiche
200 ml de Yaourt

Die Bohnen über Nacht einweichen. Bohnen in einen Topf geben, die doppelte Wassermenge hinzufügen und ca. 20 min kochen (nach 10 min 2 TL Grobsalz hinzufügen). Abtropfen lassen und beiseite legen. Kürbis in der Mitte durchsschneiden, Kerne wegschmeissen. Fruchtfleisch rausnehmen und beiseite legen. Es soll eine ca. 1 cm dicke Wand übrig bleiben.  2 EL Sonnenblumenöl oder Ghee in einem Topf erhitzen, Koriandersamen, Kümmel, Bockshornklee und 1 Zimtstange hinzufügen und ca. 30 Sek. anbraten.

Faire tremper les haricots pendant une nuit et égoutter. Les faire cuire dans deux fois leur quantité d’eau pendant env. 20 min, saler à mi-cuisson. Egoutter et mettre de côté. Couper les courges en deux, jeter les graines et creuser de facon à laisser une paroi d’environ 1 cm, mettre la chair de côté. Faire chauffer 2 càs d’huile de tournesol ou de ghee dans une casserole, y faire sauter le fenugrec, le cumin, la coriandre et la canelle 30 sec.

Die Zwiebeln fein geschnitten hinzufügen und glasig dünsten. Kürbis, in Würfel geschnittene Rote Beete, gepressten Knoblauch und Ingwer, Garam masala, 1 TL Grobsalz und ca. 10 cl Wasser hinzufügen und bei geschlossenem Deckel ca. 15 min köcheln lassen. Gemüse mit den Bohnen, dem Joghurt und dem Kokosraspel vermischen. Die Kürbishälften in eine Ofenform legen und mit der Bohnen/Gemüse Mischung füllen. Heisses Wasser (ca. 2cm hoch), 1 Zimtstange und 4 Zwiebelhälften mit Nelken gepiekt in die Form geben. Kürbis im Ofen bei 170 Grad ca. 45 min garen.

Ajouter les oignons coupé fins et faire revenir jusqu’à ce qu’ils soient translucides. Ajouter les betteraves coupées en dés, la chair de la courge, l’ail et le gingembre pressé, le garma masala, une càc de gros sel et 10 cl d’eau et faire cuire à couvert à petit feu pendant env. 15 min. Mélanger les légumes avec les haricots, le yaourt et la noix de coco. Déposer les moitiés de courge dans un plat à gratin et les remplir avec le mélange légumes/haricots. Verser de l’eau chaude dans le plat à hauteur de 2 cm, déposer un bâton de canelle et 4 quarts d’oignons piqués de clous de girofle dans l’eau. Faire cuire au four à 170 degré pendant env. 45 min.

Butternut2

Werbeanzeigen

Cremiger Rote Beete Risotto/ Risotto crémeux à la betterave

Doch doch, es gibt mich noch ;-). Irgendwie war der Sommer zu schön und ich hatte keine Lust an den Rechner zu gehen… Trotzdem habe ich weiter fleißig Ideen für den Blog gesammelt und ausprobiert. Wann ich die Idee zu diesem Rote Beete Risotto weiß ich nicht mehr. Schon erstaunlich, dass ich an rote Beete überhaupt denke (sie gehört nicht zu meinen Lieblingsgemüsen!). Aber ich probiere es immer wieder, im Winter hat man Kohl und co. schnell satt und freut sich über ein wenig Abwechslung. Tja, und was soll ich sagen? Diesmal habe ich für mich die perfekte Art gefunden rote Beete zuzubereiten! Ich bin auf eure Meinung gespannt!

Si si si, je suis toujours là! L’été a été trop beau, je n’avais pas envie de me mettre à l’ordi…Mais bien sûr, la cuisine n’est pas restée froide et j’ai récolté et testé de nombreuses nouvelles idées. Je ne sais plus quand j’ai eu l‘ idée de ce risotto à la betterave, surtout que la betterave n’est vraiment pas un de mes légumes préférés. Mais bon, j’essaie de la cuisiner de temps en temps pour varier des choux et poireaux en hiver. Et je dois dire que cette fois, j’ai trouvé une facon idéale de la manger! Essayez et dites moi ce que vous en pensez!

320 gr Risottoreis 320 gr de riz à risottoP1180354
ca. 1,2 Kg Rote Beete 1,2 Kg de betteraves
3 Stangen Sellerie 3 branches de célerie
3 Lorbeerblätter 3 feuilles de laurier
2 TL Grobsalz 2 cc de gros sel
4 Süsskartoffeln 4 papates douces
Olivenöl huile d’olive
scharfe Paprika (gerne geräuchert für wen mag bzw. hat) paprika piquant (fumé pour ce qui ont et qui aiment)
3 Knoblauchzehen 3 gousses d’ail
3 mittelgroße Zwiebeln 3 oignons de taille moyenne
12 cl trockener Weißwein 12 cl de vin blanc sec
Schwarzer Pfeffer Poivre noir
3 kleine frische Ziegenkäse (ca. 180 gr.) 3 petits fromages de chèvre frais (env. 180 gr.)

Süsskartoffeln schälen und in dünnen Scheiben schneiden. Mit Olivenöl, Salz und geräucherter scharfer Paprika vermischen, auf ein Backblech verteilen und bei Umluft und 170 Grad ca. 40 min backen. Rote Beete schälen und in Würfeln schneiden. Selleriestangen in ca. 2 cm Stücke schneiden. In einen Topf mit 1,2 Liter Wasser, die Lorbeerblätter und 2 TL Grobsalz geben und kochen bis sie weich sind. Pürieren und beiseite stellen.

Eplucher les papates douces, les couper en tranches fines. Les mélanger avec le paprika, du sel et de l’huile d’olive et les étaler sur la plaque du four, faire cuire en. 40 min à 170 et chaleur tournante. Eplucher et couper en dés les betteraves. Couper le céleri en troncon de 2 à 3 cm. Faire cuire la betterave et le céleri avec 1,2 L d’eau, le gros sel et le laurier. Une fois cuit, passer au mixeur et mettre de côté.

Zwiebeln fein schneiden. 3 EL Olivenöl in eine grosse tiefe Pfanne geben und erhitzen. Die Zwiebeln darin andünsten. Wenn diese glasig sind, den Reis und den gepressten Knoblauch dazugeben und kurz „anbraten“. Wein und schwarzen Pfeffer hinzufügen und umrühren bis die Flüssigkeit weg ist. Die rote Beete „Suppe“ nach und nach hinzufügen um immer wieder umrühren damit nichts ansetzt. Nach ca. 35 Min müsste der Reis gar sein und die Suppe komplett weg. Käse klein schneiden und unterrühren. Sofort mit den Chips aus Süsskartoffeln servieren.

Faire chauffer 3 càs d’huile d’olive dans une grande poêle profonde et y faire revenir les oignons sans les faire brunir. Ajouter le riz et faire revenir une minute. Ajouter le vin blanc, l’ail écrasé et du poivre noir fraîchement moulu et remuer jusqu’à ce que le tout soit sec. Incorporer louche après louche la soupe de betterave et remuer régulièrement. Après env. 35 min. le riz doit être cuit et toute la soupe absorbée. Incorporer le fromage, bien remuer jusqu´à ce qu’il soit fondu. Servir le risotto avec les chips de patates douces.

Riotto betterave

Wurst Curry aus La Réunion/ Rougail de saucisse

In meiner Heimatstadt Aix-en-Provence, kommen viele Studenten aus den „Dom-Tom“, weit gelegene Insel die zu Frankreich gehören. So hatte ich das Glück einige Freunde aus La Réunion zu haben. Und da wir damals schon gerne gekocht und gegessen haben, wurden natürlich Rezepte ausgetauscht! Der „Rougail de saucisse“ eine Art Würstchen Curry und Nationalgericht in La Réunion (auch auf der Nachbarinsel Mauritius) , war ein beliebtes Gericht, da ganz einfach zuzubereiten und kostengünstig. Vor Ort nutzt man bestimmte geräucherte Würstchen die hier natürlich unmöglich zu finden sind. Das Rezept kam mir aber perfekt vor, um Mettwürstchen mal anders vorzubereiten.

J’avais à la fac pas mal d’amis réunionnais et mauriciens. Comme à cette époque lointaine on aimait déjà bien manger et cuisiner, on s’invitait souvent à manger et échangeait nos recettes. Le rougail de saucisse faisait partie des plats préférés, si simple à faire, goûteux et peu coûteux. On utilise sur place bien sûr des saucisses fumées locales, impossible à trouver dans nos contrées. En métropole on les remplace par des saucisses fumées genre Montbéliard, ici en Allemagne, je me suis dit que ce plat serait idéal pour utiliser des „Mettwürstchen“. Et effectivement, c’est délicieux, on en a mangé plus d’une fois cet hiver!

6 Mettwürstchen
2 kleine Dosen gehackte Tomaten
3 mittelgroße Zwiebeln
2 große Knoblauchzehen Rougail1
2 TL Ingwerpulver
1 TL Kurkuma
1 Chilischote
Salz und frisch gemahlener Pfeffer
Sonnenblumenöl

6 saucisses fumées
2 boites de tomates concassées (en tout env. 800 gr)
3 oignons de taille moyenne
2 belles gousses d’ail
2 càc de gingembre en poudre
1 càc de curcuma
1 petit piment
Huile de tournesol, sel et poivre noir fraîchement moulu

Mettwürstchen in einen Topf mit Wasser geben, zum Kochen bringen, abstellen und ca. 5 Min weiterziehen lassen. Würstchen in ca. 2 cm dicke Scheiben schneiden. Zwiebeln fein schneiden, 2 EL Öl in einer großen tiefen Pfanne erhitzen und Zwiebeln darin glasig dünsten.

Mettre les saucisses dans une casserole pleine d’eau, amener à ébullition puis éteindre le feu et laisser les saucisses 5 minutes „reposer“. Les sortir de l’eau et les couper en tranche d’env. 2 cm. Couper les oignons en fines lamelles et les faire revenir, dans une poêle profonde,  avec 2 càs d’huile jusqu’à ce qu’ils deviennent translucides.

Kurkuma und Ingwer Pulver hinzufügen und untermischen. Würstchen und gepressten Knoblauch in die Pfanne geben und kurz anbraten. Tomaten und Chilischote hinzufügen, mit Salz und Pfeffer würzen und das Ganze ca. 30 min. köcheln lassen. Mit einem Basmati Reis servieren. Wir hatten zur Abwechslung Hirse dazu, passt auch prima!

Mélanger le curcuma et le gingembre aux oignons. Mettre les saucisses et l’ail écrasé dans la poêle et faire dorer quelques minutes. Ajouter les tomates et le piment, saler et poivrer et laisser cuire à couvert et sur feu doux environ 30 Min. Parfait avec du riz blanc ou pour changer du riz noir (ca fait un beau contraste dans l’assiette 🙂 ) ou du millet comme ici!

Rougail2

 

Bon appétit!

Schwarzwurzel Velouté und knusprige rote Beete

Man denkt immer, es wachsen im Winter weniger Gemüsesorten. Das stimmt nicht ganz! Es liegt eher daran, das man bestimmte Gemüsesorten kaum bekommt, was wirklich schade ist. Zum Beispiel wenn es um Schwarzwurzel geht. Es ist zwar eine ziemliche „Sauerei“ ihn zu schälen, ich finde aber die Mühe lohnt!

Als ich letztens rote Beete Chips auf Wunsch der Großen zubereitet habe, dachte ich sie sähen ganz gut auf einer weißen cremigen Suppe aus. Kurz darauf, habe ich Schwarzwurzel beim Gemüsehändler entdeckt, perfekt dachte ich! So ist diese Suppe entstanden :-).

 

Es wird klebrig und bunt, also Schürze anziehen!

ca. 1 Kg Schwarzwurzel P1100863
2 Zwiebeln
900 ml Hühnerbrühe (od. Gemüsebrühe), natürlich gerne selbstgemacht, aber auch mit Brühwürfeln schmeckt’s 😉 )
80 gr rote Linsen
Olivenöl, Salz und Pfeffer

1 Kg rote Beete
2 Knoblauchzehen
5 EL Olivenöl
Salz und Pfeffer

Rote Beete schälen und mit der Küchenmaschine (oder einem Sparschäler) in dünne Scheiben schneiden. Scheiben in eine Schüssel mit dem Olivenöl, dem gepressten Knoblauch und Salz und Pfeffer geben, mit den Händen alles gut vermischen. Anschließend, rote Beete auf ein Backblech legen und bei 170 Grad und Umluft 1,5 Stunden backen. Ab und zu wenden.

Mit der Kartoffelbürste die Erde von den Schwarzwurzeln wegbürsten. Enden abschneiden und Schwarzwurzel schälen. Diese dann sofort ins Wasser zum waschen legen. Zwiebeln klein schneiden und in 2 EL Olivenöl glasig dünsten. Schwarzwurzel in ca. 4 cm Stücke geschnitten dazugeben und kurz anbraten. Linsen kurz abspülen. Brühe und Linsen hinzufügen und ca. 40 Min köcheln lassen. Gemüse pürieren und mit den rote Beete Chips servieren.

Salsifis

Bon appétit!


 

Fruchtiger Wintersalat

Auch wenn die Temperaturen langsam frühlingshafter werden, habe ich einen kleinen Wintersalat für euch. Seit ich ihn das erste Mal gemacht habe, ist er glaube ich ein Mal die Woche „im Einsatz“, zur großen Freude aller Mitesser.

Aus Frankreich bringen wir im Winter oft einen ganzen Brie mit. Dieser wird dann eingefroren. Und wenn der Kühlschrank nichts mehr zu bieten hat, wird Brie einfach aufgetaut und im Ofen gebacken. Dazu passt dieser frische Salat perfekt! Er hat aber auch zum Beispiel eine Raclette begleitet oder … eine gegrillte Entenbrust.

ca. 200 gr gemischter Salat (Junge Blätter von Spinat und Mangold, Rucola,  P1090943Eichenblatt…etc)
2 Orangen
50 gr Pinienkerne

Für die Vinaigrettesoße:
2 EL Granatapfel Melasse
1 EL Granatapfelessig (oder anderer fruchtiger Essig)
1 EL Haselnussöl
2 EL Olivenöl
Salz und Pfeffer

 

Pinienkerne in eine Gusseisernepfanne geben und kurz rösten. Zutaten für die Vinaigrette zusammen in eine Salatschüssel geben und gut vermischen.

 

Orangen schälen und klein schneiden (man könnte sie natürlich filetieren…das ist aber definitiv nicht meine Leidenschaft 😉 ), in die Schüssel geben. Salat waschen und dazu geben, kurz vor dem Servieren erst umrühren. Pinienkerne dazu geben und sofort servieren. Wer mag streut ein paar gemahlene rosane Beeren drauf!

 

Wintersalat

Bon appétit!


Bavette in Kohlrabisoße

Ich bin immer wieder überrascht zu sehen, dass selbst Kinder die kaum etwas essen, Kohlrabi gerne als Rohkost naschen. Für mich war Kohlrabi tatsächlich etwas neues als ich nach Deutschland kam. Ich fand ihn zwar sofort lecker, wusste aber oft nicht wie ich ihn zubereiten sollte. In Südfrankreich habe ich ihn nie gesehen!

Ich habe den Kohlrabi dieses Mal für eine Nudelsoße verwendet, gemischt mit einer anderen Zutat, die kleine Kinder überraschenderweise auch gerne naschen: Schnittlauch! Ein wahres Kindergericht also! Finde ich zumindest, aber nicht weniger lecker ;-).

ca. 700 gr Kohlrabi p1100578
200 gr Ziegenfrischkäse
ein halber Topf Schnittlauch
10 cl Sahne
Salz und Pfeffer
500 gr Bavette

Kohlrabi schälen, in kleine Würfel schneiden und in einen Topf mit Wasser und  1 EL Grobsalz geben, kochen bis der Kohlrabi gar ist. Wasser abschütten, ca. 1 Drittel des Kohlrabis rausnehmen und beiseite legen. Die 2 restlichen Drittel im Topf pürieren, Käse hinzufügen und auf kleinster Flamme köcheln lassen damit der Käse schmilzt.

Nudeln kochen. Sahne, Schnittlauch klein geschnitten, Pfeffer und ggfs Salz zum pürierten Kohlrabi geben und umrühren. Kohlrabiwürfel in die Soße geben, und diese sofort mit den Nudeln servieren. Für die Großen und Kleinen die es mögen: ein bißchen Piment d’Espelette drüber gestreut gibt dem Ganzen ein bißchen „Pep“!

kohlrabipasta

Bon appétit!


 

Joghurt Wurzelgemüse Curry

Ursprünglich wird dieser Joghurt Curry mit frittierten Kichererbsenküchlein oder Spinat Koftas serviert. Ich habe die Spinat Variante schon mal gemacht, und wir fanden sie absolut köstlich. Die Vorbereitung braucht aber schon etwas Zeit… So habe ich die Küchlein einfach durch Gemüse ersetzt, was auch hervorragend schmeckte! Diese Soße ist eine schöne Abwechslung zu den Kokossoßen und auch etwas leichter. Ausserdem, hat sie, finde ich, durch die Verwendung anderer Gewürze als „die üblichen“ einen ganz besonderen frischen Geschmack.

ca. 700 gr Kürbis (Hokkaido) p1100090
ca. 250 gr Pastinaken
ca. 250 gr Petersilienwurzel
4 Möhren
3 Zwiebeln
3 Knoblauchzehen
2 Tl Senfkörner
1 TL Bockshornkleesamen
ca. 7 Curry Blätter
1 TL Kurkuma
ca. 350 ml Joghurt
500 ml Wasser
2 EL Kichererbsenmehl
Salz und Pfeffer
1 EL Ghee oder Sonnenblumenöl

Joghurt, Wasser und Kichererbsenmehl in eine Schüssel geben, salzen und gut vermischen. Gemüse schälen und klein schneiden, Zwiebeln in feine Ringe schneiden. Ghee in einer großen Pfanne erhitzen, Senfkörner, Bockshornkleesamen und Curry Blätter in die Pfanne geben und anbraten bis sie anfangen zu platzen.

Zwiebeln hinzufügen und glasig dünsten. Gemüse und gepressten Knoblauch dazu geben, mit Salz und Pfeffer würzen und ca. 5 Min bis 10 Min anbraten. Joghurt hinzufügen, Kurkuma zugeben und bei geschlossenem Deckel ca. 40 Min köcheln lassen bis das Gemüse gar ist. Mit Basmati Reis oder… einer Schweine Kotelett servieren.

joghurtcurry

Bon appétit!

Kartoffel Rüben Gratin

Vor langer Zeit, hat sich meine Mutter beim Vorbereiten eines „Gratin Dauphinois“ mit dem Aufstatz an der Küchenmaschine vertan und die Kartoffeln in ganz ganz dünnen Scheiben geschnitten. Alle waren von dem Ergebnis so begeistert, dass die Kartoffeln jetzt bei uns nur noch so geschnitten werden! Eigentlich ist Gratin Dauphinois (also der klassische französische Kartoffelgratin ohne Käse!), hier im Haus nicht meine Baustelle…

Aber als ich gestern nur noch Kartoffeln und Rüben zum Kochen hatte, habe ich beschlossen, es mit diesen 2 Knollen auszuprobieren. Absolut köstlich! Die Rüben geben dem Gratin eine dezente Süße und ein wenig Leichtigkeit. Ich denke, der würde zu einem Schweinbraten perfekt passen. Da wir ihn nur mit einem Salat gegessen haben, habe ich ein wenig Käse in die Crème fraîche Mischung reingegeben.

ca. 700 gr Kartoffeln p1100390
ca. 700 gr Rüben
2 Knoblauchzehen
20 dl Crème fraîche
10 cl Sahne
15 cl Milch
Salz, Pfeffer
Muskatnuß gerieben
ggfs ca. 70 gr Bergkäse gerieben
1 EL Gänseschmalz

Kartoffeln und Rüben schälen und mit der Küchenmaschine ganz fein schneiden. Eine große Auflaufform mit einer Knoblauchzehe einreiben. Die Form mit dem Gänsefett bestreichen. Eine Reihe Kartoffeln in die Form stellen (stehend schmecken sie noch besser! unten weich, oben knusprig ;-)), dann eine Reihe Rüben hinstellen und so weiter bis die Form voll ist, salzen.

Crème fraîche, Sahne, Milch und den gepressten restlichen Knoblauch vermischen, mit Salz, Pfeffer und Muskatnuß würzen. Ggfs geriebenen Käse untermischen. Diese Crème in die Auflaufform regelmäßig verteilen. Die Kartoffeln und Rüben stehen etwa zu einem Drittel in der Crème. Form in den auf 180 Grad vorgeheitzen Ofen geben und 1 bis 1,15 Stunde backen. Auch in Förmchen gebacken macht sich der Auflauf gut! (Garzeit in dem Fall reduzieren!)

gratin-navet-pdt

Bon appétit!


Weizen Kohlrabi Eintopf

Ein kräftigender wohltuender Eintopf für kalte Wintertage! Für den Geschmack, habe ich Markknochen und eine Beinscheibe reingetan. Wer es aber vergetarisch haben möchte, tut einfach 2 Gemüsebrühe Würfel stattdessen rein. Serviert wird der Eintopf mit geriebenem Bergkäse und ein wenig Piment d’Epelette, was dem ganzen einen wunderbaren herzhaften Geschmack verleiht!

ca. 250 gr. Weizen p1100191
3 Kohlrabi
4 Sellerie Stangen
3 bis 4 Möhren
2 Zwiebeln
2 Lorbeerblätter
2 Knoblauchzehen
2 Gemüsebrühe Würfel oder 2 Rinderknochen und eine Rinderbeinscheibe
1 EL Grobsalz (nur wenn keine Brühe benutzt wurde!)
Frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Zum Servieren:

Bergkäse gerieben
Piment d’Espelette
Olivenöl

Den Weizen in die doppelte bis dreifache Wassermenge geben und ca. 1,5 Stunden kochen, er soll gar sein aber noch Biss haben, abtropfen. Möhren und Kohlrabi schälen und in groben Würfeln schneiden. Zwiebeln vierteln, Sellerie in ca. 2 cm Stücke schneiden.

Gemüse mit dem Fleisch, den Knochen, dem Lorbeer, den gepressten Knoblauch, Salz und Pfeffer in einen großen Topf geben und mit ca. 2 Liter Wasser auffüllen. Ca. 40 min kochen.  Abgetropften Weizen in den Topf geben, ggfs. nachsalzen und weitere 30 min. kochen. Mit geriebenem Käse, ein Schuss Olivenöl und eine Spitze Piment d’Espelette servieren.

weizeneintopf

Bon appétit!


Daube, oder der provencalische Boeuf bourguignon

Ich hatte vor Weihnachten eine Daube für Freunde gemacht. Die Gäste waren begeistert (wie man am Bild sieht… kein Tröpfchen übrig :-))), nicht zuletzt weil die Gewürze dem Gericht einen herlichen weihnachtlichen Geschmack verleihen. Wir essen sie aber gerne den ganzen Winter lang! Jetzt wurde ich wieder nach dem Rezept gefragt, und wollte sie euch nicht vorenthalten, also wenn ihr zufällig gerade ein Stück Rinderkeule im Kühlschrank  habt, wäre das was für morgen Abend ;-).

Zur Daube trinken wir gerne einen Wein aus Südfrankreich, am liebsten einen Côte du Rhône. Den gleichen nehme ich dann für die Marinade.

Für 6 Pers.

2 Kg Rinderkeule p1090012
1 Stück Speck 3 bis 4 cm breit
6 Möhren
6 Zwiebeln
3 bis 4 Knoblauchzehen
3 Zimtstangen
3 Nelken
1 Sternanis
Zeste einer halben Orange (opt.)
4 Thymianzweige
3 Lorbeerblätter
1 Flasche Rotwein
3 TL Grobsalz
Schwarzer Pfeffer

Fleisch in groben Stücke schneiden und in eine große Schale legen. 3 Möhren in 3 cm Stücke geschnitten, 3 Zwiebeln geviertelt, Thymian, Lorbeerblätter, Zimtstangen, Nelken, Sternanis, Salz und reichlich schwarzen Pfeffer frisch gemahlen zum Fleisch geben. Wein drüber geben und das Ganze im Kühlschrank mind. 4 Stunden marinieren lassen. Über Nacht ist noch besser!

Speckwarte abschneiden und beiseite legen, Speck in groben Würfeln schneiden. Fleisch und Gemüse gut abtropfen, die Marinade in einen Topf geben und ca. bis zur Hälfte reduzieren lassen. Währenddessen, die Schwarte vom Speck mit der Fettseite nach unten und die Speckwürfel, in einem Gussbräter schwitzen lassen. Wenn sie bräunlich geworden sind, diese rausholen und die letzten 3 Zwiebeln geviertelt darin braun werden lassen. Fleisch, Gemüse und Gewürze scharf anbraten. 3 Möhren grob geschnitten, die Speckwürfel, den gepressten Knoblauch, noch 2 Lorbeerblätter und die Orangen Zeste in den Topf geben. Reduzierte Marinade hinzufügen und mit heissem Wasser auffüllen, so dass, das Fleisch fast abgedeckt ist. 2 TL Grobsalz dazu gebebn. Bei geschlossenem Deckel und auf kleinster Flamme ca. 4 Stunden köcheln lassen.

Vor dem Servieren das Fleisch, das Gemüse und die Gewürze rausholen und die Soße einkochen lassen. Fleisch, Gemüse und Gewürze wieder in die Soße geben und mit Bandnudeln servieren (Kartoffeln passen natürlich auch!). Wer die Soße ein bißchen sämiger mag, kann auch während des Reduzierens der Soße noch 2 gekochte Kartoffeln reingeben und stampfen.

Wir hatten es wohl eilig an dem Abend mit dem Essen anzufangen… Da habe ich erst als die Töpfe komplett ausgeleert waren gemerkt , dass ich kein Bild gemacht habe…

daube1

 

… letzte Woche gab es wieder eine Daube, dieses Mal mit 2,3 Kg Fleisch so dass wir noch Reste für die nächsten Tage hatten. Also habe ich doch noch Bilder vom Gericht geschafft. Nicht einfach Fleisch in Soße zu fotografieren!

daube2

Bon appétit!