Kartoffel Rüben Gratin

Vor langer Zeit, hat sich meine Mutter beim Vorbereiten eines „Gratin Dauphinois“ mit dem Aufstatz an der Küchenmaschine vertan und die Kartoffeln in ganz ganz dünnen Scheiben geschnitten. Alle waren von dem Ergebnis so begeistert, dass die Kartoffeln jetzt bei uns nur noch so geschnitten werden! Eigentlich ist Gratin Dauphinois (also der klassische französische Kartoffelgratin ohne Käse!), hier im Haus nicht meine Baustelle…

Aber als ich gestern nur noch Kartoffeln und Rüben zum Kochen hatte, habe ich beschlossen, es mit diesen 2 Knollen auszuprobieren. Absolut köstlich! Die Rüben geben dem Gratin eine dezente Süße und ein wenig Leichtigkeit. Ich denke, der würde zu einem Schweinbraten perfekt passen. Da wir ihn nur mit einem Salat gegessen haben, habe ich ein wenig Käse in die Crème fraîche Mischung reingegeben.

ca. 700 gr Kartoffeln p1100390
ca. 700 gr Rüben
2 Knoblauchzehen
20 dl Crème fraîche
10 cl Sahne
15 cl Milch
Salz, Pfeffer
Muskatnuß gerieben
ggfs ca. 70 gr Bergkäse gerieben
1 EL Gänseschmalz

Kartoffeln und Rüben schälen und mit der Küchenmaschine ganz fein schneiden. Eine große Auflaufform mit einer Knoblauchzehe einreiben. Die Form mit dem Gänsefett bestreichen. Eine Reihe Kartoffeln in die Form stellen (stehend schmecken sie noch besser! unten weich, oben knusprig ;-)), dann eine Reihe Rüben hinstellen und so weiter bis die Form voll ist, salzen.

Crème fraîche, Sahne, Milch und den gepressten restlichen Knoblauch vermischen, mit Salz, Pfeffer und Muskatnuß würzen. Ggfs geriebenen Käse untermischen. Diese Crème in die Auflaufform regelmäßig verteilen. Die Kartoffeln und Rüben stehen etwa zu einem Drittel in der Crème. Form in den auf 180 Grad vorgeheitzen Ofen geben und 1 bis 1,15 Stunde backen. Auch in Förmchen gebacken macht sich der Auflauf gut! (Garzeit in dem Fall reduzieren!)

gratin-navet-pdt

Bon appétit!


Karamelisierte Rübchen und Schalotten Senf Soße zum Iberico Burger

Der Herr des Hauses und seine Freunde sind in vollem Burger Fieber. So sehr, dass gestern der schöne Iberico Nacken dran glauben musste… Ja! selbst der wurde durch den Fleischwolf gedreht. Trotz meiner nicht so ganz positiven Äusserungen (ich gebe zu, ich habe lieber ein ehrliches Stück Fleisch auf dem Teller ;-)), durfte ich heute den Schweineburger ausprobieren. Und ich war begeistert! Ich kann es schlecht beschreiben, es war richtig richtig lecker, probiert es selbst!

Da mein Zwiebelconfit alle war, und heute nicht so viel Zeit für einen neuen vorhanden war, habe ich eine schnellere Variante, mit Senf verfeinert weil es so gut zu Schweinefleisch passt,  ausprobiert. Dazu gab es noch karamelisierte Rübchen, eine perfekte Ergänzung und mal was anderes als Kartoffeln!

…nicht so viele Bilder heute, habe sie beim Kochen vergessen…

Für 5 Pers.

ca. 750 gr Schweinenacken bester Qualität

ca. 800 gr Rübchen p1080853
ein halber EL weisser Balsamico Essig
1 EL Lavendel Honig
3 Thymian Zweige
Olivenöl, Salz und Pfeffer

250 gr Schalotten
5 cl Weißwein trocken (oder Sekt)
1 El Wildblüten Honig
1 EL scharfer Senf
Olivenöl

Die Brötchen hat der Mann nach diesem Rezept vorbereitet.

Fleisch durch den Fleischwolf drehen, Patties formen und diese für eine halbe Stunde in die Tiefkühltruhe geben.

Rüben:
Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen, geschälte geviertelte Rübchen in die Pfanne geben, mit Salz und Pfeffer würzen und ca. 10 Min. anbraten. Wenn die Rübchen goldbraun sind, Balsamico hinzufügen und Pfanne mit dem Holzlöffel „abkratzen“. Flamme reduzieren, Honig und Thymian untermischen und Rüben bei geschlossenem Deckel ca. 30 Min. garen.

Schalotten Senf „Soße“:
Schalotten schälen und der Länge nach in ca. 8 Stücke schneiden. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, Schalotten hinzufügen und ca. 5 Min. anbraten. Weißwein hinzufügen und umrühren. Hitze reduzieren und Honig und Senf dazu geben, bei geschlossenem Deckel 30 bis 40 Min. köcheln lassen.

Jetzt nur noch das Fleisch grillen (Holzkohle! und Deckel zu, das gibt einen herlichen leichten geräucherten Geschmack) und die Brötchen mit Salat, Patty, Salz und Pfeffer und Schalotten-Senf „Soße“ belegen. Mit den Rübchen sofort servieren.

ibericoburger

Bon appétit!

 

 

Vegetarischer Rüben Tajin

Wir waren alle begeistert! Ich finde, es ist nicht ganz einfach Rübenrezepte zu finden. Ich nutze sie z.B fast immer im Couscous, hatte aber dieses Mal beim Einkaufen, warum auch immer, ein ganzes Kilo davon mitgenommen. Also musste es ein komplettes Rübengericht werden… Da sie mir mit den Gewürzen des Couscous ganz gut gefallen, habe ich mich für etwas ähnliches, also einen Tajin entschieden. Perfekte Kombi! Wenn das Gericht für die Kinder etwas zu scharf oder zu würzig ist, einfach einen dicken Löffel Naturjoghurt dazugeben. So mildert man die Schärfe in Indien, also warum nicht mit einem marokanischen Gericht ;-)?

1 Kg Rüben
3 bunte MöhrenP1010681
4 Zwiebeln
4 Knoblauchzehen
2 große Dosen Kichererbsen (ca. 1 Kg)
200 gr grüne Oliven
Olivenöl
2 EL Ras-El-Hanout, Gewürzmischung (siehe da)

Zwiebeln klein schneiden. Rüben und Möhren schälen, waschen und vierteln. Olivenöl in einer großen tiefen Pfanne erhitzen und Zwiebeln glasig dünsten. Rüben und Möhren und Ras-El-Hanout hinzufügen und kurz umrühren. Knoblauch, 2 TL Grobsalz und Pfeffer hinzufügen und mit 75 cl Wasser bedecken.

Bei geschlossenem Deckel ca. 15 min köcheln lassen. Grüne Oliven und Kichererbesen dazugeben und weitere 10 bis 15 min köcheln lassen. Fertig!

P1010714

 

Bon appétit!

 

Tajine aux citrons confits

Jetzt aber mal richtig ;-), ganz ganz herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag liebe Elena! Kein Kuchen  dieses Mal (mein Repertoire, was das Süße angeht, neigt sich schon dem Ende…), aber ein herliches Gericht aus Marokko, das du hier gerne gegessen hast ;-)! Eine Portion hätte ich noch da…

Die klassische Variante des Tajines mit eingelegten Zitronen wird mit Hühnchen und ohne Gemüse gemacht. Ich mag es lieber mit Lamm und wie immer mit Gemüse. Normalerweise, machen wir das Rezept immer mit dicken Bohnen (ganz junge die man ganz essen kann) oder flache Bohnen. Da zu dieser Jahreszeit, beide nicht zu haben sind, habe ich was neues ausprobiert und fand es auch ganz toll!

Es ist wieder ein ganz einfaches Gericht, schnell gemacht, das vor sich hinköchelt, und immer gelingt, also perfekt für Gäste. Die wunderbare Würze kommt von dem Ras el Hanout, eine Gewürzmischung aus Nord Afrika. Darin befinden sich zig Gewürze, jede Mischung ist ein wenig anders. Hauptbestandteile sind jedoch: Koriander, Kurkuma, Kümmel, Fenchel, Pfeffer, Cayenne Pfeffer, Fenugrec. Die eingelegten Zitronen sind einfach Zitronen die ganz in einer Salzlake eingelegt werden. Diese findet man wie der Ras el Hanout bei Nord Afrikanischen Gemüsehändlern.

Für 4 Pers.

4 Lammhaxen IMG_6162
4 eingelegte Zitronen
ca. 200 grüne Oliven
3 bis 4 Knoblauchzehen
3 Zwiebeln
1 Bund Sellerie
ca. 400 gr Weisse Rüben
2 Esslöffel Ras El Hanout
3 EL Olivenöl
Salz und Pfeffer
Frischer Koriander zum Servieren

 

Die Zwiebeln klein schneiden. Das Öl in einer grossen tiefen Pfanne erhitzen und die Zwiebeln darin glasig dünsten. Das Fleisch, den Ras el Hanout, Salz und Pfeffer hinzufügen und ca. 5 min anbraten. In der Zwischenzeit, das Gemüse waschen, die Rüben in große Würfel schneiden, den Sellerie in 2 bis 3 cm Stückchen schneiden und die Zitronen vierteln.

Gemüse, Oliven, gepressten Knoblauch und einen halben Liter Wasser zu dem Fleisch in die Pfanne geben. Bei geschlossenem Deckel ca. 1,5 Sunden köcheln lassen. Am besten mit Couscous und frischem koriander servieren!

IMG_6174

 

IMG_6176

 

Bon appétit!


 

Geschmorte Kalbshaxe mit Herbstgemüse

Eine leckere Kalbshaxe mit Rübchen, Champignons und Schalotten. Wenige Zutaten für ein schmackhaftes Gericht mit wunderbar zartem Fleisch, das man sehr gut für Gäste zubereiten kann. Ich mag es, wenn das Essen eine gute Stunde vorm Ankommen der Gäste fertig vorbereitet ist, so hat man prima Zeit zum…. Aufräumen z.B ;-). Und so ist es mit diesem Schmorgericht, es wird geschnibelt, kurz angebraten und anderthalb Stunde geköchelt. Dazu habe ich noch Kartoffelecken aus dem Ofen serviert, aber ich stelle mir eine Polenta oder Taglietelle auch sehr gut vor.

Und wie bei dem Osso-Bucco, nicht vergessen ein paar Scheiben von z.B einem frischen „Pain de Campagne“ für das Knochenmark bereitzuhalten! Einfach rauslöffeln, aufs Brot legen, mit Grobsalz bestreuen und hmmmm…

für 4 Pers.

1,7 Kg Kalbshaxe (viel Knochen dabei 😉IMG_5167
500 gr Schalotten
300 gr Speiserüben
200 gr Champignons
2 Knoblauchzehen
15 cl Weißwein
3 Thymianzweige
Grobsalz und Pfeffer
Olivenöl

Die Schalotten schälen, die Rübchen Schälen und in 2 schneiden, die Champignons putzen und in 2 schneiden. Olivenöl in einem Bräter erhitzen, das Gemüse 5 min darin anbraten. Das Gemüse rausnehmen, ggfs ein wenig Olivenöl in den Bräter nachgeben und die Haxe von allen Seiten anbraten und mit Salz und Pfeffer würzen. Das Gemüse wieder hineinlegen, Wein, Thymian, 2 TL Grobsalz, Pfeffer und den gepressten Knoblauch hinzufügen. Bei geschlossenem Deckel 1,5 Stunden köcheln lassen.

Und falls ihr früh gekocht habt, lässt sich die Haxe in ihrer Soße prima auf kleinster Flamme aufwärmen!

IMG_5188

IMG_5184

Bon appétit!