Kokosreis und Palak Paneer/ Riz à la noix de coco et palak paneer

Ich freue mich immer wenn ich von meinen Lesern höre, sie haben ein Rezept nachgekocht und es hat ihnen geschmeckt. Besonders freue ich mich aber, wenn die Kinder der Leser von den Rezepten begeistert sind. Letzte Woche hörte ich, dass mein Koriander Hühnchen beim Kind sehr gut angekommen sei, so sehr sogar, dass es innerhalb kürzester Zeit zwei Mal gekocht wurde! Ich hatte, als ich das Rezept schrieb, keinen Tipp für den Reis gegeben, und dies wurde vermisst. Das hat mich jetzt motiviert, wieder indisch zu kochen :-). Dazu habe ich palak paneer gemacht (spinat und indischer Frischkäse), ein Rezept dafür hatte ich schon mal gepostet es aber vergessen…Also hier noch mal mit kleinen Veränderungen in den Mengen und Zutaten.

Je me réjouis toujours d’entendre que mes lecteurs ont cuisiné une de mes recettes. Mais quand j’entends en plus qu’elles ont été appréciées des enfants de mes lecteurs, c’est encore mieux! Mon curry de poulet à la coriandre et noix de coco par exemple, a été très apprécié. Quand j’ai écrit la recette (pas encore traduite!), je n’avais pas parlé du riz, ce qu’on m’a demandé ces jours-ci. Cela m’a motivé à rouvrir le placard à épices pour refaire un peu de cuisine indienne! Voilà donc un délicieux riz à la noix de coco accompagné du fameux palak paneer, les épinards au fromage frais indien.

Für den Spinat

ca. 700 gr. frischer Spinat, ca. 400 gr Paneer (indischer Frischkäse), eine kleine Dose gehackte Tomaten (450 ml), 3 mittelgroße Zwiebeln, 2 Knoblauchzehen, 1 EL Kreuzkümmelsamen, 1 EL Bockshornkleesamen, 1 EL Ingwerpaste, 1 rote peperoni, Ghee od. sonnenblumenöl

P1150373

Pour les épinards

env. 700 gr d’épinards frais, env. 400 gr de paneer (fromage frais indien) 1 petite boite de tomates concassées (450 ml), 3 oignons de taille moyenne, 2 gousses d’ail, 1 càs de cumin entier, 1 càs de graines de fenugrec, 1 càs de pâte de gingembre, 1 piment rouge frais, ghee ou huile de tournesol

Für den Reis

300 gr Basmati Reis, ca. 150 gr Cashew Nüsse, ca. 100 gr Kokosraspel, 2 TL braune Senfkörner, 1 Zwiebel, 1 EL Knoblauchpaste, 1 EL Ingwerpaste, 6 Kardamon Kapseln,
6 Nelken, 2 Stangen Zimt, 1 EL Grobsalz, Ghee oder Sonnenblumenöl

P1150359

Pour le riz

300 gr de Basmati, 150 gr de noix de cajou, 100 gr de copeaux de noix de coco, 2 càc de graines de moutarde, 1 oignon, 1 càs de purée de gingembre, 1 càs de purée d’ail, 6 graines de cardamone, 6 clous de girofle, 2 batons de canelle, 1 càs de gros sel, ghee ou huile de tournesol

Spinat:

Spinat waschen und in einen grossen Topf mit einem Glas Wasser, 2TL Grobsalz, dem Ingwer und dem klein geschnittenen Peperoni geben und bei geschlossenem Deckel ca. 5 min „zusammenfallen“ lassen. Spinat in eine Schüssel geben, dabei das überschüssige Wasser weggiessen, und mit dem Pürierstab pürieren. 1 EL Ghee in den Topf geben, Kreuzkümmel und Bockshornklee hinzufügen und kurz anbraten. Wenn die Samen anfangen zu platzen, Zwiebeln klein geschnitten dazu geben und glasig dünsten. Tomaten und gepressten Knoblauch hinzufügen und weiter köcheln bis die ganze Flüssigkeit weg ist. Paneer in Würfel geschnitten unterrühren. Den pürierten Spinat hinzufügen, das Ganze umrühren und weitere 10 Min. köcheln lassen. Fertig!

Epinards

Laver les épinards et les déposer dans une grande casserole avec un verre d’eau, 2 càc de gros sel, le gingembre et le piment coupé en lamelles. Faire cuire à couvert env. 5 min. Sortir les épinards de la poele, jeter le surplus d’eau et mixer les épinards. Faire fondre une cuillère à soupe de ghee dans la casserole, y déposer les graines de cumin et de fenugrec et les faire griller une à deux minutes. Ajouter les tomates et l’ail écrasé, faire cuire jusqu’à ce qu’il n’y ait plus de liquide. Ajouter le paneer coupé en dés, remuer et faire cuire une à deux minutes. Ajouter les épinards et continuer la cuisson à couvert env. 10 min. C’est prêt!

Reis

1 EL Ghee in einen Topg geben und schmelzen lassen. Zwiebel fein geschnitten darin glasig dünsten. Kardamon, Nelken, Zimt, Ingwer und Knoblauchpaste hinzufügen und 1 Min. anbraten. Reis hinzufügen, umrühren und eine Minute weiter braten. Mit Wasser bedecken (das Wasser steht 2,5 cm über dem Reis) und 3 TL Grobsalz hinzufügen. Bei geschlossenem Deckel köcheln lassen bis der Reis gar ist und die ganze Flüssigkeit weg ist. Währenddessen, 1 TL Ghee in einer Pfanne erwärmen und die Senfkörner darin anbraten. Grob zermahlene Cashew Kerne und Kokosflocken untermischen und leicht braun werden lassen. Unter den Reis untermischen und gleich servieren.

Riz

Faire fondre une càs de ghee dans une casserole. Y faire revenir l’oignon coupé en rondelle. Une fois qu’il est translucide, ajouter la canelle, les clous de girofle, la cardamone, les purées d’ail et de gingembre et faire dorer une minute. Ajouter le riz, mélanger et faire cuire à sec une minute. Couvrir d’eau (2,5 cm au dessus du niveau du riz) et ajouter 3 càc de gros sel. Faire cuire à couvert jusqu’à ce que le riz ait absorbé tout liquide. Pendant ce temps, faire fondre une càc de ghee dans une poêle, y mettre les graines de moutarde à dorer une à deux minutes. Ajouter les noix de cajou et les copeaux de noix de coco, faire légèrement brunir et mélanger au riz cuit. Servir avec les épinards.

Riz Coco

Bon appétit!

 


 

Werbeanzeigen

Kalamaren Reis und Ofenpaprika

Wenn man so weit vom Meer wie wir wohnt, ist es nicht ganz einfach kleine frische „chipirones“, also kleine Tintenfische zu finden, die bei diesem Rezept natürlich einfach perfekt wären. Ausserdem sind die kleinen Tierchen bei unseren Kindern leider nicht wirklich beliebt… Deshalb nutze ich gerne die großen Kalamarentuben. Sie sind tiefgefroren einfach zu finden und sehen im Teller in Ringe geschnitten nicht so bedrohlich aus ;-).

Da ich gerne immer ein bißchen Gemüse dabei habe, habe ich zu diesem köstlichen Reisgericht Paprika ganz lange im Ofen gegart serviert: eine wunderschöne Kombi!

Wer keinen Bomba Reis zu Hause hat, ersetzt ihn einfach durch Risottoreis.

Kalamarenreis:

700 gr Kalamaren P1060983
300 gr Bomba Reis
1,1 L Hühnerbrühe
10 cl Weißwein
2 Knoblauchzehen
2 Mittelgroße Zwiebel
1 Döschen Safran
1 Bund Petersilie

für die Paprikas: P1060976

ca. 800 gr rote Spitzpaprikas
3 Knoblauchzehen
4 Zweige Majoran
Salz, Pfeffer und Olivenöl

Paprikas entkernen und in Streifen schneiden. Streifen in eine mit Olivenöl eingefetteten Backform geben. Majoran, Salz, frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer und 3 El Olivenöl dazugeben und untermischen. Paprikas ca. 1,5 St. bei 150 Grad garen.

Aufgetaute Kalamarentuben in Ringe schneiden. In eine Pfanne mit 2 EL Olivenöl geben (Öl nicht vorheitzen, die Kalamaren werden nur schön weich wenn man sie ganz langsam oder ganz schnell gart, hier nehmen wir die langsame Variante!). Kalamaren 10 Min. auf kleinster Flamme andünsten, ab und zu mal umrühren. Safranfäden in die warme Hühnerbrühe geben und umrühren.

Öl in einer tiefen großen Pfanne erhitzen, kleingeschnittene Zwiebel darin glasig dünsten. Reis hinzufügen und 2,3 Min. anbraten und umrühren. Weißwein hinuzufügen. Wenn dieser verdampft ist, Brühe, gepressten Knoblauch, die Kalamarenringe und viel schwarzen Pfeffer frisch gemahlen hinzufügen bei geschlossenem Deckel ca. 25 bis 30 Min. köcheln lassen. Petersilie klein schneiden, in die Pfanne geben und kurz umrühren. Mit oder ohne den Paprikas servieren. Lecker dazu fanden wir eine Prise „Piment d‘ Espelette“.

rizauxcalamars

Bon appétit!


Indischer gebratener Reis mit Spinat

Es ist mal wieder eine Weile her, dass ich indisch gekocht habe…und ich hatte mir vorgenommen es öfters zu tun… Heute als ich die gähnende Leere im Kühlschrank erblickte (ausser eine Packung frischer Spinat), kam mir die Idee zu diesem Gericht. Wenn man weder Käse, Speck, Chorizo oder Fleisch hat um einem Gericht Geschmack und Charakter zu geben, eignet sich die indische Küche hervorragend um etwas schmackhaftes zu zaubern. Gewürze sollte man immer da haben um einen leeren Kühlschranktag zu überbrücken!

250 gr Reis (z.B Thai oder Basmati) P1010137
400 gr frischer Spinat
2 bis 3 Zwiebeln (ca. 300 gr)
2 TL Knoblauchpaste
2 bis 3 cm frischer Ingwer
3 TL Ingwerpaste
5 Kardamonkapseln
1 Stange Zimt
1,5 EL Garam Masala
100 gr Mandelsplitter
1,5 TL Tamarindenpaste
1 handvoll Rosinen
1 Nelke
1EL Ghee (oder Sonnenblumenöl)

Reis waschen und in einen Topf mit der Nelke, 2 TL Grobsaz und Wasser geben (die Wasser Oberfläche steht 1,5 cm über dem Reis). Reis ca. 20 min kochen, also einfach bis das ganze Wasser weg ist (Der Reis lässt sich natürlich prima am Vortag kochen!).Rosinen in heissem Wasser einweichen. Mandelsplitter anrösten. Spinat waschen und dicke Stiele entfernen. Spinat in einen Topf mit der Tamarindenpaste und der Ingwerpaste geben und bei geschlossenem Deckel in sich fallen lassen (ca. 5 min).

Ghee in eine große Pfanne geben und schmelzen lassen. Garam Masala, Zimt und Kardamon hinzufügen und ein paar Minuten anbraten. Klein geschnittene Zwiebeln dazu geben, vermischen und glasig dünsten. Gekochter Reis in die Pfanne geben und mit den Zwiebeln vermischen. Knoblauchpaste, frischer Ingwer gepresst, abgetropften Rosinen hinzufügen und Reis unter ständigem Rühren kurz anbraten. Spinat und Mandelsplitter hinzufügen, vermischen und sofort servieren!

indischer Reis

Bon appétit

 

Tian provencal

Langsam kommt der Herbst, und das Sommergemüse wird sich auf unseren Tellern rar machen… Aber ein Rezept habe ich noch für euch! „Tian“ heisst auf provencalisch ursprünglich „Auflaufform aus Ton“. Weil dieses Gericht darin gebacken wird, heisst es auch Tian. Also, zum Sommerabschluss, ein typisch provencalisches Rezept!

200 gr Reis IMG_4472
ca. 400 gr Zwiebeln
ca. 600 gr Tomaten (am besten längliche)
ca. 600 gr Zucchini
1 Knoblauchzehe
ein paar Thymian Zweige
Olivenöl, Salz und Pfeffer

Den Reis kochen (dies kann auch sehr gurt am Vortag gemacht werden). Zwiebeln klein schneiden und mit dem gepressten Knoblauch in einen Topf mit ein wenig Olivenöl geben, mit Salz und Pfeffer würzen und ca. 20 min „kompottieren“ lassen.

Zwiebeln zu dem Reis geben und gut vermischen. Eine Auflaufform mit ein wenig Olivenöl einfetten und Reis darin verteilen. Zucchini und Tomaten in Scheiben von ca. 0,5 cm schneiden und in den Reis „stecken“. Mit Olivenöl, Salz, Pfeffer und Thymianblättchen bestreuen und für ca. 30 min bei 180 Grad im Ofen backen.

IMG_4487

Bon appétit!


Flache Bohnen, Chorizo und Paella Reis

Es ist schön, wenn man erstmal meint gar keinen Plan für das Abendessen zu haben, schnell ein paar Zutaten zusammenwürfelt, und das „erfundene“ Gericht ein Erfolg wird! „Kann ich einen 4. Teller?“ kam von der 6 jährigen…Freude! Grundlage für das Essen waren die Bohnen die ich da hatte. Ich hatte gesehen, dass sie manchmal mit Chorizo gemacht werden, also habe ich mir eine kleine Variante meines schwarzen Reises (da!) überlegt. Chorizo ist übrigens eine von den Sachen die ich auch immer da habe, abgepackt hält sie sich ein paar Monate und kann schon mal so ein „Külschrankistleertag“ retten!

Für 5 Pers.

200 gr Paella Reis
1 Kg flache Bohnen IMG_3688
1 Chorizo (200 gr) scharf
2 rote Zwiebeln
3 rote Spitz Paprika
2 Knoblauchzehen
1 Döschen Safran
75 cl Hühnerbrühe

Bohnenenden entfernen, Bohnen in die Mitte brechen und blanchieren, abtropfen lassen. Chorizo in Scheiben schneiden und „trocken“ in einer tiefen Pfanne anbraten. Die Zwiebeln dazugeben und glasig dünsten. Paprika in Ringe (zur Abwechslung;-)) schneiden und dazugeben, ca 5 min anbraten.

Reis unterrühren. Hühnerbrühe darüber gießen,  gepressten Knoblauch und Safran hinzufügen und untermischen und bei geschlossenem Deckel und kleiner Flamme ca. eine halbe Stunde garen lassen, ggfs Flüssigkeit nachfüllen. Wenn der Reis gar ist, Bohnen untermischen.

IMG_3709

Bon appétit!


Merken

Schwarzer Reis Pfanne

Ein bißchen gemein… den Venere Reis bringe ich auch immer aus Frankreich mit. Ich habe aber eben „gegoogelt“, es scheint ihn auch im Bioladen zu geben. Vielleicht in sehr gut sortierten Supermärkten auch? Es ist nicht der Wildreis, sondern ein kleiner eher rundkörniger schwarzer Reis aus Italien, auch „Venere“ genannt. Die Suche nach ihn lohnt sich, er bereitet sich wie ein Risotto Reis vor und schmeckt sehr nussig.

Heute gab es ihn in einer leicht spanisch angehauchten Variante:

ca. 300 gr Venere Reis IMG_1687
8 rote Paprika spitz (viel süßlicher als die anderen!)
1 Chorizo (200 gr)
2 Knoblauchzehen
2 Zwiebeln
ca. 600 ml Gemüsebrühe
Wer mag: tiefgefrorene Crevetten oder Frutti die Mare Mischung

Chorizo in Scheiben schneiden und in einer tiefen Pfanne anbraten (ohne Fett!). Chorizo rausnehmen und so viel Fett in der Pfanne lassen wie für das Andünsten der Zwiebeln nötig ist. Zwiebeln klein schneiden und andünsten, Paprika klein geschnitten dazu geben und weitere 10 min andünsten.

Reis dazu geben und kurz umrühren. 500 ml Brühe, gepresster Knoblauch und die gebratenen Chorizo Scheiben hinzufügen und ca. 35 min köcheln lassen. Wer Crevetten oder Meeresfrüchte gerne dazu isst, fügt diese nach ca. 20 min hinzu. Ab und zu nach der Flüssigkeit gucken und ggfs neue Brühe nachschütten.

IMG_1701

Bon appétit!


Erbsen Risotto

lieben Kinder wie Erwachsene!
Heute war keine Zeit zum Einkaufen, da bat sich das Risotto an. Es besteht nämlich wieder aus Zutaten, die man auf jeden Fall immer da haben sollte (ich werde irgendwann mal eine Liste schreiben): Risottoreis (Arborio), TK Erbsen, Schalotten, Knoblauch, Weißwein, Parmesan, Brühwürfel (ich nehme für dieses Rezept immer Hühnerwürfel, sie haben mehr Geschmack, wenn man am Wochenende Zeit hatte eine Brühe vorzubereiten, ist es natürlich noch besser!).

ca. 350 gr. Arborio Reis   IMG_0972
ca. 300 gr. TK Erbsen
3 Schalotten
2 große Knoblauchzehen
150 ml trockener Weißwein
750 ml Brühe
Olivenöl
eine große höhere Pfanne

Brühe ansetzen und einem Gefäß neben dem Herd bereit halten. Schalotten schälen, klein schneiden und in Olivenöl dünsten.  Wenn sie glasig sind, Reis in die Pfanne geben und kurz mit dem Holzlöffel umrühren. Weißwein hinzufügen und nochmals umrühren. Der Wein ist ganz schnell „weg“.

IMG_0975 IMG_0976 IMG_0979 IMG_0981

Dann Kellenweise die Brühe zu dem Reis geben und nur wenig rühren, mit dem gepressten Knoblauch und reichlich schwarzem frischgemahlenem Pfeffer würzen. Jedes Mal wenn die Flüssigkeit weg ist, nachgießen. Die letzten 400 ml Brühe gebe ich auf einmal in die Pfanne, gebe noch die Erbsen dazu und lasse den Risotto bei geschlossenem Deckel und kleiner Flamme ca. 25 min weiter köcheln. (Immer wieder gucken ob die Flüssigkeit ausreichend ist, ggfs neue Brühe dazugeben.

Zum Servieren, einen Schuß Olivenöl und geriebenen Parmesan in den Teller geben.

P1020127

Bon appétit!


Aus wenigen Zutaten, richtig leckeres kochen

nämlich aus nur 3! Dies bildet auch eine perfekte Beilage zum Fisch, heute hier einfach mit mehr Gemüse und ohne Fisch.

5 Fenchelknollen (wenn ihr ihn roh nicht mögt, probiert dieses Rezepte aus, in O.Saft gegart schmeckt er einfach nur köstlich)IMG_0933
2 bis 3 Orangen
Reis (Basmati/Thai)
Olivenöl
Salz und Pfeffer

Vorbereitet ist das ganze in 10 Minuten, nur ca. 45 min. Garzeit muss man einplanen:

Orangen pressen. Fenchel waschen, Stängel abschneiden und in 0,5 cm Scheiben IMG_0934schneiden. Den Boden einer Auflaufform mit Olivenöl und Orangensaft bedecken, eine Schicht Fenchel drauflegen, salzen, pfeffern und reichlich Olivenöl/O.Saft darüber giessen. Dieses so oft wiederholen bis der Fenchel komplett aufgebraucht ist. In den Ofen bei 180 grad garen. Die Garzeit ist sehr abhängig von der Anzahl der Schichten! Für 3 Schichten, mit einer 3/4 Stunde rechnen. Umso länger der Fenchel im Ofen ist, um so weicher und leicht karamelisiert wird er…………IMG_0936

Dazu Reis servieren.IMG_0940IMG_0937

Bon appétit!