Linguine mit in Tapenade confierten Tomaten und Stangenbohnen

Oder was tun mit einem Rest Tapenade?

Da ich immer die großen Dosen schwarze Oliven kaufe, mache ich meistens eine ordentliche Portion Tapenade (Olivenpaste). Und nachdem wir ein paar leckere Toasts damit verspeist haben, versuche ich den Rest anders zu verarbeiten. Ganz gerne mache ich eine Tarte, z.B diese Sommergemüsetarte (da findet ihr das Rezept für die Tapenade). Heute wollte ich etwas anderes ausprobieren, es ist ja schließlich eine Weile her dass ich ihr geschrieben habe! So ist diese leckere Nudel „Soße“ entstanden :-).

 

ca. 600 gr Tomaten P1110575
ca. 500 gr Stangenbohnen
3 große EL Tapenade (Rezept hier, wobei ich dieses Mal keine Petersilie verwendet habe sondern ca. 6 Stück getrocknete Tomaten)
500 gr Linguine
2 Kugeln Mozzarella di Buffala
Salz und Pfeffer
2 EL Olivenöl
ein Paar Blätter Basilikum

Tapenade in eine Ofenform geben und mit dem Olivenöl vermischen. Tomaten in Würfeln geschnitten hineingeben und mit der Tapenade gut vermischen. Wenn diese nicht salzig genug ist, ein wenig Salz dazugeben, ggfs auch Pefffer.

Tomaten in den vorgeheitzten Backofen bei ca. 180 Grad und Umluft ca. 1 Stunden garen. Bohnen blanchieren und abtropfen. Nudeln kochen. Mozarella in kleine Stücke schneiden. Tomaten, Bohnen, Mozarella und Basilikum auf den Nudeln anrichten und sofort servieren.

TapenadeTomaten

Werbeanzeigen

Stangenbohnen Pfanne und cremige Ziegenfrischkäse Polenta

Es ist eine Ewigkeit her, seit ich das letzte Mal Polenta gekocht habe. Und das obwohl die Kinder sie absolut lieben… Heute habe ich eine mit Ziegenfrischkäse verfeinerte Version ausprobiert. Das war schnell gemacht und passte perfekt zu meiner sommerlichen Gemüsepfanne!

Für 4 Pers.

150 gr Polenta p1070193
650 ml Wasser
1 TL Grobsalz
1 Ziegenfrischkäsepyramide (150 ml)

ca. 500 gr Stangenbohnen
4 bis 5 reife Tomaten
2 Knoblauchzehen
1 Bund Frühlingszwiebeln
1 Bund Petersilie
Olivenöl, Salz und Pfeffer

Frühlingszwiebeln klein schneiden und in Olivenöl andünsten. Tomaten vierteln und zusammen mit dem gepressten Knoblau, Salz und Pfeffer in die Pfanne geben und bei geschlossenem Deckel schmoren lassen. Bohnenenden entfernen, in 2 brechen und in 1,5 Liter kochendes Wasser geben und blanchieren. Wenn die Bohnen gar sind aber noch Biss haben, diese abtropfen und in die Pfanne zusammen mit der Petersilie geben und unter den Tomaten mischen.

Während die Bohnen kochen, Polenta vorbereiten: 500 ml Wasser in einem Topf zum Kochen bringen, Grobsalz hinzufügen und Polenta langsam hinzufügen und ca. 3 Min. rühren damit keine Klumpen entstehen. Wenn das ganze Wasser weg ist, Frischkäse untermischen und weitere 5 Min ziehen lassen. Mit dem Gemüse servieren!

polenta

Bon appétit!

Soupe au pistou

Nach 3 Wochen Abwesenheit, komme ich natürlich mit einem Rezept aus Süd Frankreich im Koffer zurück! Das Gericht mache ich eigentlich schon lange, die Bohnen allerdings bringe ich jeden Sommer aus Frankreich mit.  Die „Soupe au Pistou“ wird nämlich unter anderem aus frischen weissen und Borlotti (rosa gesprenkelt) Bohnen zubereitet. Diese habe ich auf unserem Markt noch nie gesehen,  sie wachsen aber sehr gut in unseren Breiten, man muss im Frühsommer nur dran denken sie rechtzeitig auszusähen ;-).

Diese Suppe ist ein typisches provencalisches Sommergericht und eine, finde ich, fantastische Suppe! Jeder macht seine eigene Variante, meistens gehören Kartoffeln dazu, ich lasse sie lieber weg (wenn, dann nur 2 Stück).

Für ca. 6 Pers.

600 gr frische Bohnen (weisse und Borlotti gemischt) IMG_3907
5 junge Möhren
400 gr Stangenbohnen
1 kleine Tomatendose
4 Zucchini
200 gr Speck
2 Handvoll Nudeln (eher Maccheroni o. ä.)
1 Esslöffel Grobsalz
Ganz viel Pfeffer (schwarz, frisch gemahlen)

 

Für den Pistou

2 Handvoll Basilikum Blätter IMG_3921
2 Knoblauchzehen
100 gr Parmesan
2 Esslöffel Olivenöl

Die Zutaten für den Pistou in den Mixer geben und pürieren.

 

Die Bohnen schälen, waschen, in einen Topf mit 1,5 Liter Wasser geben und 25 min. kochen.  IMG_3912Nach dieser Zeit, den Speck ganz grob gewürfelt, die Möhren und die Tomaten dazu geben und weitere 20 min. kochen. Stangenbohnen Enden abmachen und Zucchini in 3 bis 4 grosse Scheiben schneiden, in den Topf zusammen mit dem Grobsalz, dem Pfeffer und 2 Esslöffel von dem Pistou geben un weiter köcheln lassen. Nach ca. 10 min, Flamme höher stellen und Nudeln dazugeben, so lange kochen bis die Nudeln gar sind. Suppe einschenken und in jeden Teller ein Esslöffel Pistou geben.

Wie bei so vielen Eintöpfen, schmeckt diese Suppe aufgewärmt am nächsten Tag noch besser! (auf meine Bilder sind keine Nudeln zu sehen… hab sie wegen Geburtstagsfeiereien zwischendurch glatt vergessen :-)))

IMG_3926

IMG_3929

Bon appétit!